Reicher/Fotolia.com

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Schmankerl aus dem Bayerischen Wald erobern online die weite Welt

Laden mit Theke und Produkte aus der Region

Was darf’s denn sein? Ein herzhaftes Bauernbrot, dazu schmackhafte Rohmilchbutter oder ein würziger Ziegenkäse? Vielleicht eher eine zart geräucherte Forelle oder eine edle Wildsalami? Doch lieber ein herzhaftes Geselchtes? Dazu Säfte und Bier in allen Variationen sowie eine exquisite Auswahl von Hochprozentigem. Danach noch ein Gebäck mit Heidelbeermarmelade oder gar Bayerwaldpralinen?

Wer diese oder weitere regionale Spezialitäten des Arberlandes kaufen möchte, findet ab sofort im "Kulinarischen Schaufenster" vor den Toren der Stadt Zwiesel eine große Auswahl. Staatsminister Helmut Brunner war bei der Eröffnung beeindruckt von der breitgefächerten Palette an regionalen Produkten, die unter dem Slogan "Natürlich. Ehrlich. Regional." angeboten wurden: "Ab sofort können sich Einheimische und Urlauber einfach und bequem die Spezialitäten der Direktvermarkter besorgen."

Im Schmankerl-Imbiss gibt es all die Köstlichkeiten zu probieren. Die angebotenen Waren können vor Ort gekauft, online bestellt und direkt nach Hause geschickt oder beim nächsten Besuch abgeholt werden. Vorteil dieser zentralen Auslage: der Kunde erspart sich so die Wege zu den verschiedenen Anbietern in der Region.

Slow-Food und Regionalität boomen

Die Partner in diesem LEADER-Projekt – allen voran die ARBERLAND REGio GmbH – setzen auf die Zeichen der Zeit. Authentische, regionale Produkte liegen im Trend. Die Gründe sind vielfältig: kurze Transportwege, die Frische, der Geschmack sowie spezielle Rezepturen. Zudem schonen Grundnahrungsmittel aus der Region das Klima. Verbraucher wünschen sich immer mehr Alternativen zur anonymen Herkunft von Lebensmitteln. Produkte mit Gesicht und Charakter - Produkte, die für eine Region, aber auch ihre Unverwechselbarkeit stehen.

Schmankerl-Imbiss Außenansicht

"Bei vielen Verbrauchern ist vermehrt eine Rückbesinnung auf traditionelle Werte und nachvollziehbare Herkunft festzustellen", betonte Minister Brunner. Deshalb unterstütze sein Haus auch regionale Genusshandwerker, die mit Herz und Hand, mit Kunst und Leidenschaft hochwertige Lebensmittel aus der Region herstellen. Lokal erzeugte Produkte tragen außerdem dazu bei, die Wertschöpfung und Kaufkraft im ländlichen Raum zu erhalten und zu stärken. Denn die erwirtschafteten Gewinne bleiben in der Region. Das sichert Arbeitsplätze innerhalb und außerhalb der Landwirtschaft.

Kulinarik und regionale Produkte spielen im Tourismus eine immer größere Rolle

Durch die Unterstützung der Landwirtschaft in der Region bleiben landwirtschaftliche Flächen und wertvolle Kulturlandschaften erhalten. Das steigert den Erholungswert der unmittelbaren Umgebung. Dies wiederum belebt den Tourismus. Die Gäste schätzen es, bei ihrem Ausflug oder im Urlaub regionale Spezialitäten genießen zu können. Das schafft eine Verbindung mit der Region und lädt zum Wiederkommen ein.

Im Bayerischen Wald hat der nachhaltige Umgang mit Lebensmittelressourcen Tradition. Man hat es schon immer verstanden, mit eigenen, hochwertigen Produkten zu kochen und sie haltbar zu machen. "Regionale, handwerklich gefertigte Produkte sind ein Stück unserer Heimat. Es ist wichtig, dass diese Kunst und Freude am Handwerk geschätzt und unterstützt wird", bekräftigte Minister Brunner.
Das neue "Kulinarische Schaufenster" sei hierfür eine ideale Einrichtung: Hier können Direktvermarkter, Anbieter von "Urlaub auf dem Bauernhof", andere Gastgeber sowie Gasthäuser mit regionaler Küche ihr Angebot präsentieren. Dazu gibt es neben dem Kulinarischen auch viele touristische Informationen - nicht nur über das Arberland, sondern auch über umliegende Regionen wie etwa die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald.