Sprungmarken:

Seite als Favorit speichern

Fügen Sie diese Seite zu Ihren Favoriten hinzu:

* Pflichtfelder


RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Reicher/Fotolia.com

Ländlicher Raum
Leader

Mit dem Leader-Programm unterstützen wir unsere ländlichen Regionen auf ihrem Weg einer selbstbestimmten Entwicklung – ganz nach dem Motto „Bürger gestalten ihre Heimat“.

Leader ist eine Abkürzung der französischen Begriffe: Liaison entre les actions de développement de l'économie rurale; zu deutsch: Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft. Leader ist ein seit Jahrzehnten bewährtes Förderinstrument, das auf die Zusammenarbeit und den Zusammenhalt ganzer Regionen ausgerichtet ist. 

LEADER 2014 - 2020

Ausblick und Planungsstand
LEADER 2014 - 2020

Schema: Analyse, Konzept, Lösung, Erfolg

Foto: cirquedesprit/fotolia.com

Das Staatsministerium will mit dem bewährten bayerischen LEADER-Ansatz auch künftig engagierte Menschen und Kommunen vor Ort in die Gestaltung der Zukunft ihrer Regionen miteinbeziehen. Die Vorbereitungen zur neuen Förderperiode LEADER 2014 - 2020 haben begonnen. Informieren Sie sich über den aktuellen Planungsstand. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Förderprojekte im Fokus

Neue Broschüre "LEADER und Landwirtschaft"

Titelbild des Blickpunkts "LEADER und Landwirtschaft"

Die Blickpunkt-Sonderausgabe "LEADER und Landwirtschaft" zeigt Projekte aus früheren Blickpunkten und eine umfangreiche Aufstellung weiterer Vorhaben mit besonderem Bezug zur Land- und Forstwirtschaft, Ernährung und ihren Partnern. Damit wollen wir Impulse für künftige Initiativen und Beteiligungsmöglichkeiten in diesem Bereich geben – passend zu dem von den Vereinten Nationen für 2014 ausgerufenen "Internationalen Jahr der bäuerlichen Familienbetriebe". Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

"LEADER und Landwirtschaft" zum Bestellen oder Download (Broschürenportal) Externer Link

Virtuelles Museum Beilngries
Engagement und Einfallsreichtum zahlen sich aus

Plakat des virtuellen Museums Beilngries

Eine pfiffige Idee der Archäologischen Arbeitsgruppe Beilngries führt zum Erfolg: Ein digitales Museum, in dem archäologische und geologische Exponate von bayernweiter Bedeutung weltweit präsentiert werden. Öffnungszeiten: 365 Tage im Jahr. Warteschlange? Fehlanzeige! Eintritt: Ein Mausklick! Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Bayerischer LEADER-Ansatz

Zentrale Elemente von Leader sind Innovation, Vernetzung, Nachhaltigkeit, Wertschöpfung und Bürgerbeteiligung. Die intensive Einbindung der Land- und Forstwirtschaft ist ein Kennzeichen des bayerischen Leader-Ansatzes. Chancen eröffnen sich auch durch die Möglichkeit der gebietsübergreifenden bzw. transnationalen Kooperation zwischen Leader-Gebieten. Aufgrund der vielfältigen Leader-Aktivitäten entstehen engagierte Netzwerke über regionale und nationale Grenzen hinweg. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Illerbrücke Altusried

Wir unterstützen die Akteure in den Regionen finanziell sowie mit erfahrenem Fachpersonal der Landwirtschaftsverwaltung, vor allem auch durch die Leader-Manager. In der Förderperiode 2007 bis 2013 stehen rund 73,4 Mio Euro an EU-Mitteln für den Leader-Ansatz zur Verfügung, hinzu kommen nationale Kofinanzierungsmittel. Die 58 Leader-Gebiete in Bayern umfassen 63 % der bayerischen Landesfläche und 41 % der Einwohner. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

  • Lokale Aktionsgruppen (LAG)
    • verantwortlich für Erarbeitung und Umsetzung ihres regionalen Entwicklungskonzepts
  • Sektor übergreifendes regionales Entwicklungskonzept der LAGs
    • als Grundlage für die Entwicklung des jeweiligen Gebiets
  • Innovation
    • neue Ideen, neue Wege, neue Lösungen
  • Vernetzung/Zusammenwirken
    • von Akteuren und Projekten verschiedener Bereiche
  • Nachhaltigkeit
    • ökologisch, ökonomisch, sozial, kulturell
  • Zusammenarbeit
    • innerhalb und zwischen Leader-Gebieten (gebietsübergreifend/transnational)
  • Bürgerengagement
    • in Lokalen Aktionsgruppen, Projektgruppen und Projekten
  • Partnerschaft aus kommunalen, wirtschaftlichen, sozialen, privaten und anderen Akteuren der Region
  • Mitgliedschaft und Mitarbeit für alle Interessierte offen (aus LAG-Gebiet oder mit Zuständigkeit für LAG-Gebiet)
  • Eigene Rechtsform mit transparenten Strukturen und Abläufen
  • Verantwortung für die Erarbeitung des regionalen Entwicklungskonzepts in ihrem Gebiet und dessen Umsetzung
  • Entscheidung, für welche Projekte eine Leader-Förderung beantragt werden soll