Bürgerinnen und Bürger voten die Priorität von Maßnahmen in einer Dorferneuerung und kennzeichnen dies an einer Pinwand durch Anbringen von Klebepunkten

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Ämter für Ländliche Entwicklung
Vermessungsingenieure, Techniker und weitere Fachdisziplinen für die Zukunft des ländlichen Raumes

Job und Karriere in der Land- und Dorfentwicklung

Mitarbeiterin der Ländlichen Entwicklung an ihrem Büroschreibtisch

Lebendige Regionen und Dörfer sowie eine intakte Kulturlandschaft zu entwickeln ist eine vielseitige und kreativ anspruchsvolle Aufgabe. Die Kompetenzvielfalt und Organisation der Verwaltung stellt sicher, dass die Ämter für Ländliche Entwicklung und ihre rund 1200 Fachkräfte den vielfältigen Anforderungen gerecht sowie die Projekte fachlich kompetent durchgeführt und umgesetzt werden. Dafür brauchen wir gute und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in einem attraktiven und vielseitigen Aufgabenfeld die Zukunft des ländlichen Raums gestalten. Weiterführende Informationen über unser Angebot und Ihr Aufgabenfeld lesen Sie unter  Mehr

Stellenangebote

Der überwiegende Anteil der rund 1200 Beschäftigten an den sieben Ämtern für Ländliche Entwicklung sind Vermessungsingenieure und Techniker. Sie werden von Agraringenieuren, Architekten, Landschaftsplanern, Bauingenieuren, Energieberatern, Juristen und Verwaltungsfachkräften unterstützt. Diese fachliche Vielfalt stellt sicher, dass die Projekte der Integrierten Ländlichen Entwicklung, Dorferneuerung und Flurneuordnung fachübergreifend betreut und ausgeführt werden.

Mit einem Masterabschluss der Fachrichtung Vermessung/Geoinformatik Projekt- und Personalverantwortung übernehmen

Zwei Männer besprechen einen Plan, den sie gemeinsam halten

Beamtinnen und Beamten mit dieser Qualifikation bieten wird Gestaltungs- und Planungs- sowie Personal- und Führungsverantwortung. Am Anfang bearbeiten Sie Projekte der Dorferneuerung und Flurneuordnung. Mit zunehmender Berufserfahrung leiten Sie Gemeindeentwicklungen und Interkommunale Kooperationen und nehmen über diese Fachaufgaben hinaus Führungsaufgaben und Leitungsfunktionen des Amtes wahr.  Mehr

Mit einem Bachelorabschluss der Fachrichtung Vermessung/Geoinformatik Projekte leiten und umsetzen

Frau und Mann besprechen sich und halten eine thematisch angelegte Flurkarte

Beamtinnen und Beamten mit dieser Qualifikation betreuen die fachliche, finanzielle und organisatorische Bearbeitung und Leitung von Projekten. Ihre Hauptaufgabe ist es, die in den Projekten der Flurneuordnung und Dorferneuerung gemeinsam mit den Beteiligten vor Ort erarbeiteten agrarstrukturellen, gemeinschaftlichen und öffentlichen Planungsziele umzusetzen. Insbesondere für die Bodenordnung sind Kenntnisse im Liegenschaftskataster erforderlich.  Mehr

Duales Studium – Bachelorabschluss machen und gleichzeitig Praxis an einem Amt erwerben

Eine Besonderheit bieten wir Absolventinnen und Absolventen mit Abitur oder Fachhochschulreife mit technischem Interesse durch ein duales Studium. Sie studieren an der Fachhochschule und gleichzeitig sammeln Sie schon wertvolle Praxis für Ihre spätere Tätigkeit in der Land- und Dorfentwicklung. Studienstädte sind München und Würzburg. Die praktischen Teile finden an Ämtern für Ländliche Entwicklung statt. Während der Regelstudiendauer von 3,5 Jahren erhalten Sie eine Ausbildungsvergütung.  Mehr

Mit einem Qualifizierenden Mittel- oder Realschulabschluss als Techniker für Ländliche Entwicklung Projekte bearbeiten

Zwei junge Männer stehen hinter einem Vermessungsgerät auf Stativ. Einer der Männer hält eine Flurkarte, der andere hat ein Funkgerät in der Hand.

Beamtinnen und Beamten mit dieser Qualifikation arbeiten in Projekten der Flurneuordnung und Dorferneuerung mit vielseitigen Fachaufgaben im Innen- und Außendienst mit. Sie werden von uns als Techniker für Ländliche Entwicklung ausgebildet und bearbeiten danach in den Projekten die Bodenordnung. Dazu führen Sie vor Ort die Vermessungsarbeiten durch und berechnen unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Wertermittlung die neuen Grundstücksgrenzen mit modernster Technik.  Mehr

Architekten, Landschaftsarchitekten, Juristen, Energie-, IT- und Verwaltungsfachkräfte bringen spezielles Fachwissen ein

Die Projekte der Integrierten Ländlichen Entwicklung, Dorferneuerung und Flurneuordnung erfordern vielfach spezielles Fachwissen, das Architekten, Landschaftsarchitekten, Juristen, Energie- und IT-Fachkräfte einbringen. Zudem beschäftigen die Ämter für Ländliche Entwicklung Verwaltungspersonal. Die Stellenausschreibungen und Einstellungen erfolgen von den zuständigen Ämtern. Stellen für Landwirte werden jedoch ressortintern ausgeschrieben.  Mehr