coco/Fotolia.com

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Nachwachsende Rohstoffe

Nachwachsende Rohstoffe sind organische Rohstoffe, die aus land- und forstwirtschaftlicher Erzeugung stammen und einer stofflichen oder energetischen Nutzung zugeführt werden.

In Bayern werden auf rund 450.000 ha Nachwachsende Rohstoffe angebaut; für Biogas 312.000 ha, für Biokraftstoffe 99.000 ha und für stoffliche Nutzung 40.000 ha. Dies entspricht rund 13 % der landwirtschaftlichen Nutzfläche Bayerns. 

Mitteilungen

Ausstellung im Ministerium, 11. bis 19. Oktober 2016
Bioökonomie zum Anfassen

Spielsteine aus Biokunststoff

Die Ausstellung "Bioökonomie zum Anfassen – Produkte aus Nachwachsenden Rohstoffen fürs Leben" soll Produkte der Bioökonomie begreifbar und erlebbar machen. Zudem soll sie zum Einkauf von biobasierten Produkten anregen. Die Ausstellung ist Montags bis Freitags von 8:00 Uhr bis 19:00 Uhr für Besucher geöffnet. Der Eintritt ist frei. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Umweltfreundliches für den Schulranzen
Brunner und Sibler präsentieren Infoblatt für Grundschulen

Das Bild zeigt (v. l.) Minister Brunner, Staatssekretär Sibler und C.A.R.M.E.N-Geschäftsführer Edmund Langer

Rechtzeitig vor dem Schuljahresbeginn informiert ein Flyer über umweltfreundliche Produkte im Schulranzen. "Wir wollen die Eltern damit unterstützen, nachhaltige Materialien für ihre Kinder zu finden und die Schüler damit auch an die wichtigen Themen Umwelt und Nachhaltigkeit heranzuführen", sagte Landwirtschaftsminister Helmut Brunner. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Schwerpunkte

Bioökonomie

Logo für Bioökonomie Bayern

Bei der Bioökonomie steht die Erzeugung und Nutzung biologischer Ressourcen im Vordergrund. Die Initiative Bioökonomie für Bayern soll helfen, mit neuen Erkenntnissen aus Forschung und Entwicklung unsere Wirtschaftsweise nachhaltiger zu gestalten und gleichzeitig im globalen Wettbewerb zu bestehen. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Stoffliche Nutzung

Kartoffelblüten

Die stoffliche Nutzung umfasst die Herstellung von technischen Ölen, chemischen Grundstoffen, Textilien und Fasern oder auch Biokunststoffen. Insgesamt werden in Bayern auf 40.000 ha Fläche landwirtschaftliche Rohstoffe für die Industrie erzeugt. Ein Großteil entfällt auf die Herstellung technischer Öle aus Raps, Sonnenblumen und Leinsaat, ein weiterer bedeutender Anteil auf die Stärkeproduktion mit Schwerpunkt im Kartoffelanbau. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Energetische Nutzung

Maisfeld mit drei Gebäuden einer Biogasanlage im Hintergrund

Der Vorteil energetischer Nutzung gegenüber anderen erneuerbaren Energieträgern ist die Umwandlung von Sonnenenergie in energiereiche, organische Verbindungen die zwischengelagert und gespeichert werden können. Kohlendioxid, das bei deren Verbrennung entsteht, wurde vorher im Pflanzenwachstum der Atmosphäre entzogen. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Forschung bei Nachwachsenden Rohstoffen

Malvenblüten - Wildpflanzenmischung für die Biogasgewinnung (Foto: LWG Veitshöchheim)

Anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung bei Nachwachsenden Rohstoffen helfen die Zukunft der Landwirtschaft in Bayern zu sichern. Der Einsatz von Wildpflanzenmischungen oder die Prüfung von Amarantlinien zur Biogasgewinnung sind Beispiele dafür wie durch praxisnahe Forschung die Vielfalt auf den Äckern erhöht und unsere Energieversorgung gesichert wird. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Unsere Partner

Kompetenzzentrum für nachwachsende Rohstoffe mit Link Centrales Agrar-Rohstoff-Marketing- und Entwicklungs-Netzwerk e.V. (C.A.R.M.E.N) mit Link Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe mit Link Biogas Forum Bayern

Aus anderen Rubriken

Agrarpolitik
Klimaschutz und Anpassung

Der Klimawandel beeinflusst ganz erheblich die Natur sowie die Lebens- und Produktionsbedingungen in der Land- und Forstwirtschaft. Mit unserer Agrar- und Forstpolitik tragen wir aktiv zur Anpassung an den Klimawandel bei. Mehr

Förderung
Förderwegweiser

Der Förderwegweiser bietet einen aktuellen Überblick über Voraussetzungen sowie Umfang und Form der einzelnen Fördermaßnahmen. Für die Förderung von Biomasseheizwerken, Demonstrations-, Forschungs- und Entwicklungsvorhaben ist das Technologie- und Förderzentrum (TFZ) in Straubing zuständig. Mehr

Berufsbildung
Fachagrarwirt(in) Erneuerbare Energien - Biomasse

Die Fortbildung Fachagrarwirt(in) Erneuerbare Energien – Biomasse ist eine Zusatzqualifikation für Fachkräfte, die im Bereich der Erneuerbaren Energien tätig werden wollen. Mehr

Ansprechpartner

  • Technologie- und Förderzentrum
  • Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
  • Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft

LandSchafftEnergie

  • Logo LandschafftEnergie

Bioökonomie für Bayern!

  • Bioökonomie für Bayern

Vorlesefunktion

  • Readspeaker Vorlesefunktion