Aleksandar Jocic/Fotolia.com

Pressemitteilung
Neues Forschungsgebäude für Obstbau und Baumschulen - Kaniber startete Fünf-Millionen-Euro-Projekt der LWG

(13. September 2018) Thüngersheim, Lkr. Würzburg - Der Freistaat investiert in die Forschung für den Obstbau und die Baumschulen: Für insgesamt fünf Millionen Euro wird in Thüngersheim auf dem Obstbauversuchsgelände „Stutel“ der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) ein neues Mehrzweckgebäude errichtet. Mit einem symbolischen Hammerschlag startete Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber am Donnerstag das Bauprojekt. „Wir investieren kräftig in den Versuchsanbau, damit unsere bayerischen Obstbaubetriebe und Baumschulen auch künftig aktuelle Forschungsergebnisse schnell und praxisgerecht zur Verfügung haben“, so die Ministerin. Denn angesichts eines sich rasch ändernden Markts und zunehmender Herausforderungen durch den Klimawandel seien neutrale Untersuchungen als Basis für die Unternehmensentscheidungen un-verzichtbar. Kaniber: „Es geht hier um die Existenz unserer Betriebe, aber auch um gesellschaftliche Aspekte wie Biodiversität und die Begrünung unserer Lebensräume in einem sich verändernden Klima.“

Das elf Hektar große Versuchsgelände des Instituts für Erwerbs- und Zierpflanzenbau ist laut Kaniber ein idealer Standort für das neue Gebäude. Hier werden mehr als 400 Baumarten und Sorten auf die künftige Eignung für Gärten, Straße und Parks geprüft. Dabei werden auch ihre Bienentauglichkeit und damit ihr Beitrag zur Biodiversität untersucht. Im Obstbau liegt der Fokus derzeit auf der Erprobung nachhaltiger Strategien zur Ertrags- und Qualitätssicherung bei Erdbeeren und Süßkirschen. Rund 6.000 Fachbesucher informieren sich jährlich auf dem Versuchsgelände „Stutel“. Das neue Mehrzweckgebäude dient vorrangig der Aufbereitung, Kühlung und Lagerung der Produkte, vorgesehen sind auch Büro- und Personalräume. Zusätzlich wird ein Werkstatt- und Lagergebäude mit entsprechenden Technikräumen errichtet. Die Fertigstellung ist für das Jahr 2020 geplant.


    Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
    Pressesprecher Hubertus Wörner, Tel. 089 2182-2216 • Fax 089 2182-2604

    Ministerin Michaela Kaniber

    Pressereferat