Aleksandar Jocic/Fotolia.com

Pressemitteilung
Kaniber gratuliert Bayerns neuen Waldhoheiten

(09. September 2019) Pörnbach, Lkr. Pfaffenhofen - Eine spannende Amtszeit hat Forstministerin Michaela Kaniber den beiden frisch gekrönten bayerischen Waldhoheiten gewünscht. Gemeinsam mit Waldkönigin Kerstin Seitz aus Hofstetten (Lkr. Roth) und Waldprinzessin Elisabeth Hegelberger aus Buch am Erlbach (Lkr. Landshut) pflanzte die Ministerin in einem klimageschwächten Waldstück bei Pörnbach junge Tannen und Lärchen. Die beiden Waldhoheiten werden in den kommenden zwei Jahren bei zahlreichen Terminen Bayerns Wäldern ein charmantes Gesicht verleihen. „Unseren Wald zu repräsentieren, auf die großen aktuellen Herausforderungen und seine vielfältigen Vorteile hinzuweisen, ist eine anspruchsvolle, aber auch schöne Aufgabe“, sagte die Ministerin bei Pörnbach. Den beiden aus dem Amt geschiedenen Hoheiten – Waldkönigin Johanna Gierl aus Prackenbach (Lkr. Regen) und Waldprinzessin Maria Sinning aus Schwenningen (Lkr. Dillingen a. d. Donau), dankte Kaniber für ihr großes Engagement in den vergangenen zwei Jahren.

Waldkönigin Kerstin Seitz, Forstministerin Michaela Kaniber und Waldprinzessin Elisabeth Hegelberger

Foto WBV, Abdruck honorarfrei

Bild in Originalgröße


Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Pressesprecher Hubertus Wörner, Tel. 089 2182-2216 • Fax 089 2182-2604

Ministerin Michaela Kaniber

Pressereferat