Header forst.bayern 870x190 - Buchenzweig

Wald und Forstwirtschaft

Nachhaltige Forstwirtschaft ist eine unabdingbare Voraussetzung für den Erhalt des Lebensraums Wald und die künftige Leistungsfähigkeit der vielseitigen "Produktionsstätte Wald".

Bayerische Waldbesitzer und Forstbetriebe leisten einen wichtigen Beitrag zu einer ressourcenschonenden Urproduktion. Gleichzeitig erbringen sie vielfältige "kostenlose" Leistungen für die Gesellschaft.
Finanzielle Förderung und Beratung der Waldbesitzer sowie begleitende forstliche Forschung und Entwicklung tragen ihren Teil dazu bei, die Risiken des zu erwartenden Klimawandels für unsere Wälder abzumildern und so einen Beitrag zum vorbeugenden Klimaschutz zu leisten. Darüber hinaus spielt die Wertschöpfungskette Holz des Wirtschaftszweigs Forst und Holz eine tragende wirtschafts-, gesellschafts- und umweltpolitische Rolle im ländlichen Raum. 

Aktuelles

Maßnahmenpaket
Borkenkäfer: Freistaat unterstützt Waldbesitzer

Schadbild Borkenkäfer (Foto: Florian Stahl, LWF)

© Florian Stahl, LWF

Angesichts der wachsenden Bedrohung der bayerischen Wälder durch den Borkenkäfer hat Forstministerin Michaela Kaniber ein erweitertes Maßnahmenpaket für die Waldbesitzer aufgelegt. Um flächige Waldschäden zu verhindern, müssen befallene Bäume schnellstmöglich aus dem Wald. Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer werden dabei künftig noch intensiver von der Forstverwaltung unterstützt. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Pressemitteilung
Vorsicht Waldbesitzer: Borkenkäfer schwärmt aus

Borkenkäfer krabbelt über ein Stück Rinde.

Vor dem in den kommenden Tagen bevorstehenden Schwärmflug der Borkenkäfer hat Forstministerin Michaela Kaniber an die Waldbesitzer appelliert, ihre Wälder konsequent auf Befall zu kontrollieren. „Wir stellen uns heuer auf ein sehr kritisches Jahr mit hohem Borkenkäferbefall ein, deswegen ist die sorgsame und rechtzeitige Kontrolle besonders wichtig“, sagte die Ministerin.  Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Holzmarktbericht 1. Quartal 2019
Der aktuelle Rohholzmarkt in Bayern

Holzpolter vor lichtem Altholz (Foto: Jan Böhm)

Der Bericht informiert über die Entwicklung des Rohholzmarktes der letzten Monate in Bayern. Die Preise der Absatzprodukte der nadelholzverarbeitenden Betriebe haben im vergangenen Quartal bei fast allen Sortimenten leicht nachgegeben. Aber aufgrund der sehr guten Versorgungslage in Verbindung mit äußerst niedrigen Einkaufspreisen für Rohholz konnte die Geschäftslage im ersten Quartal 2019 weiterhin äußerst positiv bewerten werden. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Schwerpunkte

Themenportale und externe Angebote

Aus anderen Rubriken

Agrar- und Forstpolitik
Klimaschutz und Anpassung

Der Klimawandel beeinflusst ganz erheblich die Natur sowie die Lebens- und Produktionsbedingungen in der Land- und Forstwirtschaft. Mit unserer Agrar- und Forstpolitik tragen wir aktiv zur Anpassung an den Klimawandel bei. Mehr

Nachwachsende Rohstoffe
Holz als Energieträger

Holz ist der wichtigste Nachwachsende Rohstoff. Ob in Holzpelletanlagen, in Scheitholzkesseln oder in Hackschnitzelanlagen - Holz ist in vielfältiger Form nutzbar. Mehr

Berufsbildung
Berufe im Agrarbereich

Sie sind an einer Aus- oder Fortbildung in der Forstwirtschaft interessiert?
Hier finden Sie ausführliche Informationen. Mehr

Ansprechpartner

  • Logo: Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
  • Logo: Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
  • Logo Bayerisches Amt für Waldgenetik (AWG)
  • Logo: Bayerische Waldbauernschule
  • Logo: Bayerische Forstschule und Bayerische Technikerschule für Waldwirtschaft
  • Button Wald im Spessart

Bioökonomie für Bayern

  • Logo Bioökonomie für Bayern!

Vorlesefunktion

  • Vorlesefunktion Readspeaker