Rohstoff Holz

Bayern - Land des Holzbaus
Holzbaupreis Bayern 2018

Titelblatt der Broschüre "Holzbaupreis Bayern 2018" (© Schels, Büttner / Pk Odessa Co)

Am 28. Februar 2019 prämierte Staatsministerin Michaela Kaniber die von der fünfköpfigen Jury für den Holzbaupreis 2018 ausgewählten Holzbauten. Die Preisverleihung fand im Oskar-von-Miller-Forum in München statt.


Der Holzbaupreis wird alle vier Jahre vergeben. Er ist ein Gemeinschaftsprojekt des Bayerischen Forstministeriums, des Landesbeirats Holz Bayern e.V. und proHolz Bayern, unterstützt durch die Bayerische Architektenkammer und die Bayerischen Ingenieurekammer-Bau. Der Wettbewerb fand in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal statt. Er zeigt eindrucksvoll die gestalterische Vielfalt beim Bauen mit Holz.

Doch Holz kann noch so viel mehr: Es bietet wie kein anderer Baustoff Lösungen für drängende Probleme des 21. Jahrhunderts. Zur Dämpfung des Klimawandels kann der Gebäudesektor durch den Holzbau einen deutlichen Beitrag leisten. Auch mit Blick auf die Ressourceneffizienz ist Holz als wichtigster nachwachsender heimischer Bau- und Rohstoff unschlagbar. In Ballungsräumen kann durch den Holzbau rasch, sauber und leise neuer Wohnraum entstehen. Und das ist längst nicht alles.

Kurzum: Unser heimisches Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft besitzt unter den Baustoffen mittlerweile einen Stellenwert, den ihm vor wenigen Jahren niemand zugetraut hätte. Und die fast 200 zum Wettbewerb eingereichten Projekte lassen keinen Zweifel, dass es den unterschiedlichsten Anforderungen gewachsen ist.

Ministerin Kaniber verleiht zehnten Bayerischen Holzbaupreis

Sechs herausragende Holzbauten hat Forstministerin Michaela Kaniber mit dem Bayerischen Holzbaupreis ausgezeichnet. Die vier Sieger-Projekte sind: der Neubau eines Kindergartens in Neustadt an der Donau (Lkr. Kelheim), ein Einfamilienhaus in Herrsching (Lkr. Starnberg), ein Architekturbüro als Garagenaufstockung in Königsbrunn (Lkr. Augsburg) sowie ein Gemeinschaftsprojekt in Garmisch-Partenkirchen, das alpenländisches Bauen modern interpretiert. Sonderpreise erhielten ein temporärer Eingangs- und Ausstellungspavillon für die Alte Pinakothek in München sowie der Neubau einer Kirche mit außergewöhnlicher Formensprache in Holzkirchen (Lkr. Miesbach). Sieben weitere der insgesamt 193 eingereichten Projekte erhielten eine Anerkennung (Details siehe unten).
"Das Bauen mit Holz hat Zukunft, das zeigen die Preisträger eindrucksvoll. Der ökologische Baustoff Holz mit seinen hervorragenden Eigenschaften ist bei Architekten und Bauherren beliebt wie nie zuvor", so die Ministerin bei der Festveranstaltung.

Pressemitteilung vom 28. Februar 2019

Komplett aus Holz gestalteter Innenhof des Kindergartens St. Laurentius

Preis
Kindergarten St. Laurentius

Außenansicht Haus Wartaweil - Fenster zum See

Preis
Haus Wartaweil

Studio 17A ARCHITEKTUR als Garagenaufstockung - Blick von Westen

Preis
Garagenaufstockung

Altes Garmisch neu gelebt - Gemeinschaftlicher Innenhof mit Grünanlage zwischen den Holzgebäuden

Preis
Altes Garmisch neu gelebt

Temporärer Eingangspavillon vor der alten Pinakothek München, Klenzeportal

Sonderpreis
Ausstellungspavillon

Neubau Pfarrkirche St. Josef - Ansicht von Südost

Sonderpreis
Pfarrkirche St. Josef

Fotos der Preisträger

Fotos von der Preisverleihung: Seyfarth/StMELF, Abdruck honorarfrei
Beim Klick auf ein Bild öffnet sich eine vergrößerte Darstellung mit weiteren Informationen. Per "Download" kann das Foto in Originalgröße heruntergeladen werden.

Gruppenfoto der Haupt-Preisträger zum Download (oben) photo 1,3 MB

Preisträger der Haupt- und Sonderpreise
Gruppenbild mit 8 Personen

Preis
Kindergarten St. Laurentius

Download

Gruppenbild mit 5 Personen

Preis
Haus Wartaweil

Download

Gruppenbild mit 7 Personen

Preis
Studio 17A als Garagenaufstockung

Download

Gruppenbild mit 6 Personen

Preis
Altes Garmisch neu belebt

Download

Gruppenbild mit 7 Personen

Sonderpreis
Ausstellungspavillon

Download

Gruppenbild mit 10 Personen

Sonderpreis
Pfarrkirche St. Josef

Download

Preisträger der Anerkennungspreise
Gruppenfoto

Anerkennung: Hofstelle Stiegler Gonnersdorf

Download

Gruppenfoto

Anerkennung:
Euregon AG

Download

Gruppenfoto

Anerkennung:
Bauhof Sengenthal

Download

Gruppenfoto

Anerkennung: Wohngebäude für Asylbewerber in Holzmassivbauweise

Download

Gruppenfoto

Anerkennung: Neubau Gründerlabor Würzburg

Download

Gruppenfoto

Anerkennung:
Pavillon für Kinder

Download

Gruppenfoto

Anerkennung: Haus im Moos

Download

Innovative Lösungen mit Holz
Die prämierten Projekte

Im folgenden Abschnitt stellen wir Ihnen jedes prämierte Objekt kurz mit einem Foto vor. Weitere Bilder von allen Bauwerken sowie ausführliche Informationen dazu, finden Sie in der Broschüre "Holzbaupreis Bayern 2018".

Broschüre "Holzbaupreis Bayern 2018" (Bestellportal) Externer Link

Preise

Kindergarten St. Laurentius

Mit ruhiger Geste lädt der Kindergarten über sein farbiges Entrée ins Innere ein. Hier stecken auch die eigentlichen Werte: Nach dem Betreten gelangt man in ein hölzernes Foyer mit einem lichtdurchfluteten freundlichen Innenhof, um diese staffeln sich über zwei Etagen die Gruppenräume. Die Sichtflächen des hölzernen Gehäuses, zum Teil fein texturiert, geben dem großen Gemeinschaftsraum viel Wärme und bestechen durch die klare und präzise Detaillierung.
Foto: Innenhof des Kindergartens St. Laurentius (© Martin Goldbrunner)

Komplett aus Holz gestalteter Innenhof des Kindergartens St. Laurentius (Foto: Martin Goldbrunner)

Haus Wartaweil

Das Einfamilienhaus besticht durch seinen knappen klaren Baukörper, der auf gekonnte Weise der Länge nach in Blickrichtung See positioniert ist. Dem natürlichen Verlauf des Hanges folgend, sind die Raumzonen abgestuft organisiert, sodass sich eine Höhenstaffelung in Richtung See ergibt. Im Inneren ist der Bau so durchlässig gestaltet, dass die gesamte Länge des Hauses aus einer Perspektive erfasst werden kann. Das schafft Wohnräume voller Transparenz und Leichtigkeit, was auch durch die großflächigen Glasfenster unterstützt wird.
Foto: Haus Wartaweil - Fenster zum See (© Bodo Mertoglu)

Außenansicht Haus Wartaweil - Fenster zum See

Garagenaufstockung

Durch eine Aufstockung mit Wand-, Decken- und Dachelementen aus massivem Brettsperrholz wurde eine Beton-Doppelgarage in ein Bürohaus mit einzigartigem Charakter verwandelt. Dass Bauen im Bestand zu besonderen und individuellen Lösungen führen kann, wird uns hier gekonnt vor Augen geführt. Die gelungene Komposition aus Alt und Neu, mit Eingang durch das ehemalige Garagentor, hellen Arbeitsräumen mit raumbreiter Verglasung und einem 45 Grad Pultdach, liefert ein hervorragendes Beispiel für die Möglichkeiten der Nachverdichtung im urbanen Raum durch einen kreativen Umgang mit dem Vorhandenen.
Foto: Studio 17A ARCHITEKTUR als Garagenaufstockung - Blick von Westen (© Raissa Axmann)

Studio 17A ARCHITEKTUR als Garagenaufstockung - Blick von Westen

Altes Garmisch neu erlebt

Das Projekt überzeugt zunächst durch die sensible Ergänzung des Ortsbildes, verdichtetes Bauen und durch nachhaltiges Bauen mit Holz. Die mit Brettsperrholz ausgeführten Reihen- und Doppelhäuser sowie teilweise Geschosswohnungsbauten umschließen einen gemeinschaftlich genutzten Anger, dessen Blickachse auf die Pfarrkirche und einen Ausläufer des Kramerspitz ausgerichtet ist. Die Fassadengestaltung orientiert sich an der im Alpenraum traditionell üblichen Holzbauweise. Mit modernen Stilmitteln, hohem technischen und gestalterischen Anspruch ist es gelungen alpenländisches Bauen neu zu interpretieren.
Foto: Altes Garmisch neu gelebt - Gemeinschaftlicher Innenhof (© Stefan Müller-Naumann)

Altes Garmisch neu gelebt - Gemeinschaftlicher Innenhof mit Grünanlage zwischen den Holzgebäuden

Sonderpreise

Temporärer Eingangspavillon, Ausstellungspavillon

Dieses Projekt ist ein Paradebeispiel dafür, dass sich ein temporäres Einsatz- konzept und hohe planerische und handwerkliche Qualität nicht ausschließen. Der klare Kubus mit der schwarzen Fassung der Hülle und den entstehenden Lichtwellen gibt dem Bauwerk einen abstrakten Charakter. Die klare und funktionale Gliederung des Innenraums mit den wechselnden Ausblicken fesselt und bindet den Betrachter weit mehr als man dies beim Betreten erwarten kann.
Foto: Temporärer Eingangspavillon vor der alten Pinakothek München, Klenzeportal (© Henning Koepke)

Temporärer Eingangspavillon vor der alten Pinakothek München, Klenzeportal (© Henning Koepke)

Neubau Pfarrkirche St. Josef

Der Neubau der Pfarrkirche St. Josef in Holzkirchen besticht durch seine außergewöhnliche Formensprache und Materialität. Die anspruchsvolle Tragkonstruktion der kegelstumpfartigen Kirchengebäude zeigt sehr beeindruckend die aktuellen technologischen Möglichkeiten im Ingenieurholzbau. Auch komplexe und anspruchsvolle Geometrien können mit dem Baustoff Holz realisiert werden. Der Innenraum lebt von der sichtbaren Gitterschalenkonstruktion mit ihren hochpräzise ausgeführten Knotenpunkten. Dadurch entsteht eine beeindruckende räumliche Qualität. Das Projekt verdeutlicht, welche Holzbauqualität durch eine gelungene Zusammenarbeit von Architekt, Tragwerksplaner und ausführendem Holzbauunternehmen möglich ist.
Foto: Pfarrkirche St. Josef - Ansicht von Südost (© Harald Röh)

Neubau Pfarrkirche St. Josef - Ansicht von Südost (© Harald Röh)

    Anerkennungen

    Wiederaufbau Hofstelle Stiegler Gonnersdorf

    Die neu auf der alten Hofstelle errichteten Gebäude fügen sich mit überzeugender Klarheit hinsichtlich Proportion, und Dachform zu einem städtebaulich gelungenen Enseble. Die neu in Holzbauweise errichteten Wohn- und Wirtschafts gebäude sind sowohl konstruktiv als auch auf der Detailebene nach der jeweiligen Nutzung fein ausdifferenziert und geben der Hofstelle ein vollkommen neues und in sich stimmiges Gesicht.
    Foto: Hofstelle Stiegler Gonnersdorf - Zusammenspiel der Gebäudeteile (© Wolfram Reuter)

    Hofstelle Stiegler Gonnersdorf - Zusammenspiel der Gebäudeteile (© Wolfram Reuter)

    Euregon AG

    Moderne Holzwerkstoffe ermöglichen jetzt auch den konstruktiven Einsatz der Buche. Das Projekt besitzt deshalb neben der konstruktiven Klarheit große Vorbildwirkung und zeigt auch im Gewerbebau das Potenzial für wirksame Beiträge zu Klimaschutz. Flexible Nutzungsmöglichkeiten und ein gesundes Raumklima sind als Prämissen des Bauherrn vom Planer erfolgreich umgesetzt. Die helle Oberfläche der Skelettkonstruktion mit sichtbaren Stützen und Balkendecke in Baubuche bestimmen die elegante Atmosphäre.
    Foto: euregon AG - Neubau der Hauptverwaltung (© Eckhart Matthäus)

    Quaderförmiger Holzbau (© Eckhart Matthäus)

    Bauhof Sengenthal

    Die in vielen Fällen vernachlässigte Bauaufgabe, eines Bauhofes, wurde hier in überzeugender Weise und mit klarer Formensprache umgesetzt. Den Funktionen folgend ist das Gebäude höhengestaffelt, was zu seinem markanten architektonischen Ausdruck führt. Insgesamt überzeugt das Gebäude zur seine Angemessenheit und wertige Gestaltung.
    Foto: Bauhof Sengenthal - Ansicht Südost (© Erich Spahn)

    Bauhof Sengenthal - Ansicht Südost (© Erich Spahn)

    Wohngebäude für Asylbewerber in Holzmassivbauweise

    Die Verwendung des Baustoffes Holz ermöglicht einen hohen Vorfertigungsgrad und eine kurze Bauzeit – ideal für die Errichtung von kurzfristig benötigtem Wohnraum. Die Wohngebäude für Asylbewerber zeigen musterhaft wie Wohnraum kostengünstig, schnell und mit einer hohen architektonischen Qualität in Modulbauweise errichtet werden kann. Die ruhig gegliederte Fassade mit dem umlaufenden Balkon verleiht den Gebäuden ein stimmiges Erscheinungsbild. Die Gebäude stellen ein nachahmenswertes Beispiel für die Errichtung von schnell benötigtem Wohnraum dar.
    Foto: Wohngebäude für Asylbewerber in Holzmassivbauweise (© Andreas Kern)

    Quaderförmiger Holzbau mit umlaufenden Balkonen und Außetreppen aus Metall (© Andreas Kern)

    Neubau Gründerlabor Würzburg

    Das Projekt überzeugt durch seine klare Formensprache und ansprechende Außenraumgestaltung. Die Tragkonstruktion aus Brettschichtholz in Kombination mit einer bedruckten Polycarbonatpaneele bildet den Raum für die eingestellten Boxen. Durch die transparente Hülle wird die Holz-Tragkonstruktion auch im öffentlichen Raum wahrnehmbar. Das Gebäude besticht weiter durch die ansprechende Innenraumgestaltung und der multifunktionalen räumlichen Nutzungsmöglichkeit.
    Foto: Neubau Gründerlabor Würzburg (© Thomas Ott)

    Neubau Gründerlabor Würzburg hell erleuchtet bei Nacht (© Thomas Ott)

    Pavillon für Kinder

    Der kleine Pavillon für eine Kindertagesstätte bietet eine Plattform für Spiel und Aufführungen, ist Sonnenschutz und kann bei Regen als Unterstand genutzt werden. Gleichzeitig enthält er einen Sanitärraum nah bei den Außenspielflächen und einen Stauraum für Spielzeug. Aufgrund der Materialwahl, der präzisen Detailausbildung und Bauausführung gelingt ein Meisterstück. Die sorgfältige Planung dieses Spielzimmers im Freien überzeugt und zeigt vorbildlich wie auch Gartenpavillons jenseits jeder Baumarktästhetik gestaltet werden können.
    Foto: Spielpavillon aus Holz (© Stefan Speier)

    Kastenförmiger Pavillon aus Holz (© Stefan Speier)

    Haus im Moos

    Zwei Wohnriegel bilden spitzwinklig und auf Lücke zueinander gestellt das Erdgeschoss des Hauses. Ein dritter, als Obergeschoss quer auf die anderen gelegt, verbindet die Gebäudeteile miteinander und macht aus den drei Einzelvolumen eine gelungene Raumkomposition. Die großen Fenster, jeweils stirnseitig angeordnet, zeigen in die umliegende Landschaft, die eine traumhafte sich mit dem Wechsel der Jahreszeiten natürlich verändernden Kulisse bietet. Durch die Materialität in Massivholzbauweise mit sägerauer Außenschale fügt sich das Gebäude wie selbstverständlich in die Landschaft ein und stellt damit eine gelungene Symbiose zwischen Innen- und Außenraum her.
    Foto: Das Haus im Moos (© Thomas Pscherer)

    Futuristischer Holzbau (© Thomas Pscherer)

      Engere Wahl

      Futuristischer, schräger Holzbau mit dunklem Holz

      Haus P

      Geradliniges Mehrfamilienhaus in Holzbauweise

      Mehrfamilienhaus Energieeffizienzhaus KFW40

      Wohnhaus aus Holz

      Wohnhaus aus Holz

      Zwei geradlinige Ferienhäusern aus Holz

      Woody - Neubau von zwei Ferienhäusern

      Weißer Wohnraum mit einer Bühne für den Flügel

      Haus für einen Pianisten

      Interessant geformtes, kleineres Holzbauwerk inmitten eines Kiefernwaldes

      Andachtsraum - Ruhewald Schloss Tambach

      Eingangsgebäude Freilichtmuseum Glentleiten - Ansicht Westen

      Eingangsgebäude Freilichtmuseum Glentleiten

      Abferkelstall aus Holz

      Innovative Modellställe für Bio-Zuchtsauen

      Weißer Holzbau der Montessorischule Neuötting

      Montessorischule Neuötting

      Funktionsgebäude Standortschießanlage Landstetten bei Nacht

      Funktionsgebäude Standortschießanlage Landstetten

      Weitere Informationen