Forstpolitik

Forstwirtschaft in Bayern handelt
Wald und Klimawandel

Klimakonzept der Bayerischen Forstverwaltung (© StMELF)Zoombild vorhanden

Klimakonzept der Bayerischen Forstverwaltung (© StMELF)

Die Forstwirtschaft steht in den nächsten Jahrzehnten vor großen Herausforderungen. Eine der wichtigsten davon ist der Klimawandel. Nach dem einhelligen Schluss der Experten wird sich der Klimawandel vor allem auf den Wald gravierend auswirken

In Bayern trifft der Klimawandel besonders die flachwurzelnde Baumart Fichte. Auf über einer Million Hektar ist sie bisher der "Brotbaum" der bayerischen Waldbesitzer. Häufigere Stürme und großflächige Borkenkäferschäden führen zu Preisverfall und Qualitätseinbußen des Holzes und letztlich zu Ertragsminderungen.

Noch dramatischer sieht die Situation für den Wald im Klimawandel im Gebirge aus: Hier geht es um den Erhalt, die Pflege und, wo nötig, die Sanierung der lebenswichtigen Schutzwälder.

Acht-Punkte-Programm für zukunftsfähige Wälder in Bayern

Ministerpräsident Markus Söder und Forstministerin Michaela Kaniber am Rednerpult

Mit der bayerischen Klimastrategie setzt sich der Freistaat ehrgeizige Ziele: Bayern soll das erste klimaneutrale Bundesland werden. Am 30. Juli 2019 hat Staatsministerin Michaela Kaniber ihr Acht-Punkte-Programm für den Forstbereich in der Kabinettssitzung vorgestellt. In den kommenden Wochen wird daraus ein Zukunftsprogramm für unseren Wald.   Mehr

Drei große regionale Waldinitiativen

Grafik: Übersicht Projektgebiete in Bayern - Initiative Zukunftswald Bayern, Bergwaldoffensive, Waldinitiative Ostbayern

Ob Initiative Zukunftswald Bayern, Bergwaldoffensive oder Waldinitiative Ostbayern: Mit Hilfe regionaler Projekte unterstützt die Bayerische Forstverwaltung Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer bei der Anpassung ihrer Wälder an den Klimawandel. Erfahren Sie mehr über Hintergründe und Projekte der drei großen bayerischen Waldinitiativen.  Mehr

Wald ist Opfer und Helfer im Kampf gegen den Klimawandel

Heute gilt es, Wald und Forstwirtschaft fit zu machen für den Klimawandel und die bisherigen Anstrengungen konsequent fortzusetzen. Die Bayerische Forstverwaltung steht dabei den privaten und körperschaftlichen Waldbesitzern bei ihren Entscheidungen zum Aufbau zukunftsfähiger Wälder beratend zur Seite.
Das ist so notwendig wie noch nie, denn im Privat- und Körperschaftswald Bayerns müssen in den nächsten Jahren auf ca. 260.000 ha gefährdete Fichtenbestände in klimatolerante Wälder umgebaut werden! Allein für den Umbau von Reinbeständen in stabile Mischwälder sowie für Wiederaufforstungsmaßnahmen stellt die Forstverwaltung den Waldbesitzern deshalb in Jahren 2007 bis 2011 insgesamt 15 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung.

Aus den Herausforderungen des Klimawandels ergeben sich Schlussfolgerungen für den Wald, für den Forstbetrieb und für Politik und Gesellschaft

Forstliche Schlussfolgerungen aus dem Klimawandel

Weihenstephaner Erklärung zu Wald und Forstwirtschaft im Klimawandel

Angesichts der Herausforderungen durch den Klimawandel will Bayern alle Kräfte bündeln, um Wald und Forstwirtschaft auf die Risiken der zu erwartenden Veränderungen, aber auch die möglichen Chancen vorzubereiten. Dies haben die Staatsregierung und 20 forstliche Verbände und Vereine mit der Unterzeichnung einer gemeinsamen "Weihenstephaner Erklärung" bekräftigt.

www.weihenstephaner-erklaerung.de Externer Link

Gesucht: Brotbaum Nummer 1 - Die Fichte in Klimawandel und Waldumbau

Noch ist die Fichte ist die häufigste Baumart in den Wäldern Bayerns. Doch für anpassungsfähige und klimatolerante Wälder braucht es mehr als einen Brotbaum, es braucht einen Korb voller Brotbäume. Der Weg dahin führt aber für jeden über eine zukunftsfähige Strategie.

Gesucht: Brotbaum Nummer 1

Bayerische Klimawoche - Machen Sie mit...!

Wälder und Waldbesitzer werden vom Klimawandel besonders stark betroffen, tragen aber umgekehrt sehr viel zum Klimaschutz bei. Deshalb engagieren wir uns immer wieder mit Veranstaltungen bei der Bayerischen Klimawoche. Dazu laden wir Sie herzlich ein!

Bayerische Klimawoche