Ausschnitt einer Forstuniform (Foto: Florian Stahl/LWF)

Aktuelle forstliche Themen im Überblick
Jahresbericht der Bayerischen Forstverwaltung

Jahresbericht 2017

Titel Jahresbericht 2017

Jahresbericht 2017

Das zurückliegende Jahr war für Wald und Waldbesitzer wahrlich kein leichtes. 2017 war durch eine sehr angespannte Borkenkäfersituation geprägt. 3,5 Millionen Festmeter Käferholz mussten die bayerischen Forstleute und Waldbesitzer bewältigen – so viel wie die letzten Jahrzehnte nicht mehr. Die Försterinnen und Förster der Bayerischen Forstverwaltung, der Bayerischen Staatsforsten und der forstwirtschaftlichen Zusammenschlüsse sowie die Waldbesitzer und Forstunternehmer haben bei der Bewältigung dieser Mammutaufgabe engagiert zusammen gearbeitet. Herzlichen Dank dafür!

In Teilen Ostbayerns wütete am 18. August 2017 der Orkan „Kolle“. Mit 2,3 Millionen Festmeter geworfenem oder gebrochenem Holz waren die Waldschäden in der Region katastrophal. Die Bayerische Staatsregierung hat die hart getroffenen Waldbesitzer bei der Räumung und dem Wiederaufbau ihrer Wälder mit einem umfangreichen und wirksamen Soforthilfeprogramm unterstützt.

Diese Katastrophe zeigt uns, dass der Waldumbau, also die Anpassung der Wälder an den Klimawandel, noch intensiver vorangebracht werden muss. Daher hat der Ministerrat im September 2017 den Startschuss für die „Waldumbauoffensive 2030“ gegeben. Mit den dafür erforderlichen Mitteln in Höhe von 200 Millionen Euro und 200 neuen Stellen für die Forstverwaltung werden wir weiter unseren erfolgreichen Weg des Waldumbaus gehen und unsere Anstrengungen noch einmal steigern. Statt bisher 6.000 Hektar im Privat ­ und Körperschaftswald sollen nun jährlich 10.000 Hektar fit für den Klimawandel gemacht werden. Bis 2030 erreichen wir so ein Umbauziel von 200.000 Hektar Waldfläche. Damit sichern wir unsere Wälder für die Zukunft, erhalten eine lebenswerte Heimat und die Grundlage für den attraktiven Wirtschaftsstandort Bayern.

Ein besonderer Höhepunkt im Jahr 2017 war die 68. Jahrestagung des Deutschen Forstvereins in Regensburg. Mehr als 1.200 Waldexperten trafen sich unter dem Motto „Die WELT braucht WALD“. Ein absoluter Teilnehmerrekord. In über 50 Veranstaltungen diskutierten Fachleute über global bedeutsame Themen wie Waldverlust und Klimawandel. Jedermann konnte sich in der Regensburger Altstadt hautnah über naturnahe Forstwirtschaft informieren. Bayern als Waldland Nummer 1 in Deutschland hat sich hier von seiner besten Seite präsentiert.

Den kompletten Jahresbericht 2017 können Sie hier bestellen oder kostenlos herunterladen:

Jahresbericht 2016

Das Jahr 2016 hielt eine Reihe von Herausforderungen für die bayerischen Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer bereit. Ein extremes Sturmereignis wie Orkan Niklas im Jahr 2015 wiederholte sich glücklicherweise nicht, jedoch kam es vor allem im Mai und Juni zu Hochwasserschäden an Forstwegen und Waldbeständen. Der Borkenkäfer ist mit einem windwurfbedingt hohen Ausgangsbestand ins Jahr 2016 gestartet.

Ein besonderer Höhepunkt war 2016 die Tagung des Kuratoriums für Waldarbeit und Forsttechnik in Roding. Mehr als 50.000 Besucherinnen und Besucher aus dem In- und Ausland genossen die Gastfreundschaft Bayerns bei dieser weltgrößten Forsttechnikschau.

Download: Jahresbericht 2016 Externer Link

Jahresbericht 2015

2015 war forstlich ein sehr turbulentes Jahr. Ende März bescherte der Orkan Niklas den Waldbesitzern vor allem in Südbayern nennenswerte Sturmholzmengen. Im weiteren Jahresverlauf kamen Trockenheit und Hitze hinzu. Dadurch erhöhte sich die Anfälligkeit der Waldbestände für Schädlinge. Um auch Bürgerinnen und Bürger über die aktive, naturnahe Forstwirtschaft zu informieren und sie dafür zu gewinnen wurde das Jahr 2015 zum "Aktionsjahr Waldnaturschutz" ausgerufen.

Download: Jahresbericht 2015 Externer Link

Jahresbericht 2014

2014 beschloss die Staatsregierung das neue Klimaschutzprogramm 2050 (KLIP 2050). Es baut auf dem bisherigen Programm und den Erfahrungen bei dessen Umsetzung auf. Im neuen KLIP 2050 sind insbesondere die nachfolgenden Maßnahmen verankert: Waldumbau, die Bergwaldoffensive (BWO) und Waldinitiative Ostbayern (WIO), Klimaschutz durch Holzverwendung, Moorschutz im Wald und die Klimaforschung Wald – Forst – Holz.

Download: Jahresbericht 2014 Externer Link

Jahresbericht 2013

2013 erinnerte die Forstwirtschaft in Deutschland mit einer bundesweiten Kampagne an den 300. Geburtstag des forstlichen Nachhaltigkeitsbegriffs. Die Bayerische Forstverwaltung beteiligte sich auf allen Ebenen intensiv an der Kampagne und lieferte einen wesentlichen Baustein für den Erfolg auf Bundesebene.

Download: Jahresbericht 2013 Externer Link    ReadSpeaker Dokument vorlesen

Panoramablick über die Alpen und den Bergwald (Foto: Jan Böhm)