Rohstoff Holz

Rohstoff mit einzigartiger Ökobilanz
Rohstoff Holz - vielseitig und nachhaltig

Schneebedeckte Eichenstämme am Wertholzplatz.

Wertvolle Eichenstämme dienen als Grundlage für Möbel und Funier. (Foto: Dimke/LWF)

In den Wäldern Bayerns wächst ständig und völlig lautlos ein unglaublich vielseitiger Roh-, Bau- und Werkstoff nach: Das Holz.

Holz ist ein wahres Naturwunder: Mehr als 40 heimische Baumarten gedeihen unter den verschiedensten Bedingungen und liefern unterschiedliche Hölzer. Werden Bäume fachkundig gefällt, entrindet und an den Waldwegen oder auf den Lagerplätzen abgelegt, so spricht der Förster vom Rohholz.

Möchten Sie mehr über die wichtigsten Baum- und Holzarten in Bayern erfahren, finden Sie in unserer Rubrik "Lebensraum Wald" Links zu ausführlichen Baumartenportraits und viele weitere Informationen.
 

Aktuelles

Holzmarktbericht 3. Quartal 2018
Der aktuelle Rohholzmarkt in Bayern

Holzpolter vor lichtem Altholz.

Der Bericht informiert über die Entwicklung des Rohholzmarktes der letzten Monate in Bayern. Die Situation am bayerischen Holzmarkt war im dritten Quartal so angespannt wie schon lange nicht mehr. Die großen kalamitätsbedingten Holzmengen aus den von Sturm "Friedericke" betroffenen Bundesländern und erhebliche Käferholzmengen aus dem benachbarten Ausland führten zu einer Überversorgung der bayerischen Sägewerke. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Schwerpunkte

Bauen mit Holz

Holzbauweisen in Osteuropa (Bild: LWF)

Gegenüber anderen Rohstoffen hat Holz eine eine beispielhafte Ökobilanz. Zudem verfügt es über einzigartige Eigenschaften als Bau- und Werkstoff: Bei sehr guter Tragfähigkeit und Wärmedämmung ist es ein verhältnismäßig leichter Baustoff. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Energieträger Holz

Holzhackschnitzel (Bild: T. Bosch, LWF)

Energieholz ist der bedeutendste erneuerbare Energieträger in Bayern. Die Verbrennung von Holz als Brennholz, Pellets oder Hachschnitzel läuft im Gegensatz zu der von Öl, Gas und Kohle in einem CO²-neutralen Kreislauf. Das freigesetzte Kohlendioxid wird vom nachwachsenden Wald wieder aufgenommen. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Holzverkauf und Zertifizierung

Laubholzstämme liegen sauber aufgereit auf einem Submissionsplatz  (Bild: LWF)

Die bayerischen Wälder liefern Laub- und Nadelstammhölzer, Industrie- und Brennholz. Fichten- und Kiefernstammhölzer stellen den größten Anteil der gesamten Verkaufsmenge. Nachhaltige Forstwirtschaft wird seit Jahrhunderten praktiziert: Über ¾ der Gesamtwaldfläche Bayerns ist PEFC zertifiziert. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Aus anderen Rubriken

Informationen und Hinweise
Für den Waldbesitzer

Rund 70 % der Wälder Bayerns sind Privat- und Körperschaftswald. Die bayerischen Waldbesitzer werden bei ihrem unschätzbaren Beitrag, den sie für Naturhaushalt, Wirtschaft und kulturelle Identität des Freistaats leisten, von der Bayerischen Forstverwaltung beratend und fördernd unterstützt. Mehr

Holzarten sind Baumarten
Bäume des Waldes

Bäume sind die höchsten, größten und ältesten Lebewesen dieser Welt. Schon immer zeigten sich die Menschen von alten, starken Bäumen in Wald und Flur beeindruckt. Mehr

Ausgewählte Publikationen

Der Broschürenservice der Bayerischen Staatsregierung bietet eine Auswahl an Publikationen zum Thema Rohstoff Holz.

Weitere Informationen

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema "Rohstoff Holz" auf Webseiten externer Anbieter

Ansprechpartner

  • Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
  • Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft