Neue Energielabel 2021 – Teil 2: Geschirrspülmaschinen

Der Kauf einer Spülmaschine geht mit verschiedenen Fragen einher: Wie hoch ist der Wasser- und Energieverbrauch? Wie viele Maßgedecke finden ihren Platz? Wie ist die Geräuschentwicklung und wie lange ist die Programmdauer im Vergleich zu anderen Spülmaschinen?

Antworten auf diese Fragen liefert das neue Energielabel. Es gilt seit dem 1. März 2021. Die Haushaltstechnik Landsberg informiert über die neuen Energielabels für Geschirrspülmaschinen.

Allgemeine Angaben auf dem Energielabel

Auf jedem neuen Energielabel finden sich folgende Informationen:

  • QR-Code zur Energielabel-Datenbank
  • Name/Handelsmarke des Lieferanten
  • Modellkennung
  • Skala der Energieeffizienzklassen A bis G
  • Energieeffizienzklasse des jeweiligen Gerätes
  • Nummer der Verordnung

Spezielle Angaben bei Spülmaschinen

Eine Spülmaschine bietet verschiedene Programme. Basis für die Energielabel-Daten und für die Bestimmung der Energieeffizienzklasse ist das Eco-Programm. Dieses Programm hat jede Haushaltsspülmaschine. Es ist für die Reinigung von normal verschmutztem Geschirr geeignet. Die Verbrauchswerte der einzelnen Energieeffizienzklassen (Skala A bis G) unterscheiden sich um jeweils 10 bis 16 Prozent. Beim Wasser- und Energieverbrauch beziehen sich die Angaben nicht mehr – wie bisher – auf den jährlichen Verbrauch mit 280 Spülgängen. Das neue Label stellt den Wasserverbrauch von einem Betriebszyklus und den Energieverbrauch von 100 Betriebszyklen anschaulich dar. Das vereinfacht das Umrechnen und den Vergleich mit dem eigenen Haushalt. Hinzugekommen ist ein neues Informationselement: Die Dauer des Eco-Programms. Die Bewertung der Trocknungswirkungsklasse ist weggefallen. Dafür formuliert die Ökodesignverordnung Minimumanforderungen an Trocknungs- und Reinigungsleistung. Die Luftschallemissionen werden auf dem neuen Label weiterhin in Dezibel angegeben und zusätzlich verbraucherfreundlich in der Einstufung A bis D dokumentiert.

Fazit

Die neu aufgelegten Informationselemente machen den Spülmaschinenkauf transparenter. Der frühere Bezugswert von 280 Betriebszyklen für den jährlichen Verbrauch war vorher ohne Hintergrundwissen nicht ersichtlich. Die neuen Bezugswerte sind anschaulich dargestellt und machen ein schnelles Umrechnen auf den eigenen Haushalt durch die Angabe eines Spülgangs bzw. 100 Betriebszyklen möglich. Auch die Geräuschentwicklung kann man durch die Einwertung in Skala A bis D gut einschätzen.

Eine Spülmaschine, die wenig Wasser für einen Betriebszyklus benötigt, hat in der Regel einen geringeren Energieverbrauch. Um ein optimales Reinigungsergebnis zu erhalten, muss die Maschine das Geschirr mit ausreichend Wasser spülen. Geräte, die mit 8 bis 9 Litern spülen, erzielen ein gutes Ergebnis, schneiden bei der Energieeffizienzklasse aber weniger gut ab. Für die Wahl einer Geschirrspülmaschine ist das Energielabel eine wichtige Entscheidungshilfe. Verbraucher können jede wichtige Größe einzeln oder zusammenfassend ablesen.

Angaben auf dem Energielabel einer Geschirrspülmaschine

Abbildung: ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. Fachverband Elektro-Haushalts-Großgeräte

Informationen zum neuen Energielabel finden Sie auch unter den folgenden Links: