Dampfgarer, Backofen mit Dampf oder Dampfbackofen?

In gewerblichen Küchen gehört der Kombidampfgarer heutzutage schon zur Grundausstattung. Auch private Haushalte entscheiden sich immer öfter für ein Gerät mit Dampf. Dabei haben sie die Wahl zwischen Dampfgarer, Backofen mit Dampfzugabe oder Dampfbackofen. Das Angebot ist vielfältig, die Entscheidung oft schwierig. Die Abteilung Haushaltstechnik und Textil hilft bei der Gerätewahl.

Dampfgarer

Person gibt Wasser in einen Wasserbehälter für Dampfgarer
Sie dämpfen gerne Gemüse, Reis, Hülsenfrüchte, Knödel, Nudeln, Fisch oder Fleisch? Dann ist der Dampfgarer eine gute Wahl. Die Zubereitung ist mengenunabhängig, einfach und rationell. Sie müssen nur Temperatur und Zeit eingeben. Den restlichen Garprozess steuert das Gerät automatisch. Dampf überträgt keinen Geschmack, deshalb können Sie ein komplettes Menü auf einmal garen. Geben Sie das Gericht mit der längsten Garzeit zuerst in den Dampfgarer. Die anderen Komponenten folgen zeitversetzt. Aber beachten Sie: Durch das Öffnen der Tür kann sich die Aufheizzeit um bis zu 5 Minuten verlängern. Dampfgarer gibt es als Einbaugerät für den Hochschrank in 45 cm Nischenhöhe (Nischenbreite: 60 cm). Beilagen wie z. B. Serviettenknödel oder Linsen können Sie bei 100 °C gemeinsam garen. Fisch können Sie bei 78 °C pochieren. Ein Soufflé gelingt bei 90 °C.

In einem Dampfgarer können Sie garen, Speisen wieder erwärmen und Tiefgefrorenes auftauen. Er kann die Mikrowelle ersetzen oder ergänzen. Die Mikrowelle ist für einzelne Anwendungen schneller, wie z. B. ein Glas Milch oder einen Teller erwärmen. Der Dampfgarer trocknet nicht aus und erhitzt die Speisen gleichmäßiger. Er hat einen Anschlusswert von 2,2 kW. Sobald Sie auf zwei Ebenen garen, ist der Dampfgarer energiesparender als das Kochfeld.

Backofen mit Dampf

Person öffnet einen Dampfbackofen
Sie bevorzugen den saftigen Braten oder das krosse Brötchen? Dann kommt der Backofen mit Dampfstoß oder Dampfzugabe für Sie infrage. Hersteller bieten diese Backöfen in zwei Größen an. Einmal als Kompaktbackofen für 45 cm Nischenhöhe und einmal als Einbaubackofen für 60 cm Nischenhöhe. Alle Backöfen verfügen über Ober-/Unterhitze, Grill, Umluftgrill und Heißluft. Zu diesen Betriebsarten können Sie Dampf in unterschiedlichen Varianten zuführen. Diese stellen wir Ihnen hier kurz vor. Die Dampfbacköfen haben einen Anschlusswert von 3,6 kW. Der Energieverbrauch ist abhängig von der Gerätegröße. Ein Kompaktbackofen mit einer Nischenhöhe von 45 cm benötigt nur 60 Prozent der Energie eines Backofens mit 60 cm Nischenhöhe.
Dampfstoß:

Das Gerät gibt beim Garen Dampfstöße hinzu. Den Zeitpunkt bestimmt der Nutzer oder das Automatikprogramm. Brot, Brötchen oder Hefezopf erhalten eine glänzende Oberfläche. Der Braten bleibt innen saftig und die Kruste kross und knusprig. Ein Tipp für Soßenliebhaber: Für die Bratensoße ist die Dampfmenge zu gering, daher sollten Sie während des Dampfprozesses weiter aufgießen. Die Wasserbehälter fassen 220 ml oder 300 ml.

Backofen mit Dampfunterstützung/Dampfzugabe:

Der Backofen gibt beim Garen Dampf in unterschiedlichen Intensitätsstufen ab. Die Dampfzugabe können Sie entweder in drei Stufen oder prozentual wählen. Eine Wasserschublade mit max. 1 Liter Fassungsvermögen sitzt hinter der Bedienblende zum Dampferzeugen.

Dampfbackofen

Person gibt einen Wasserbehälter in einen Dampfgarer
Dampfbacköfen vereinen Dampfgarer und Backofen mit Dampfunterstützung. Sie bieten die Betriebsart Dampfgaren und sind vergleichbar mit den Kombidampfgarern im Gewerbe. Ausstattung und Funktion sind, je nach Hersteller und Modell, verschieden. Es gibt sie mit Festwasseranschluss oder Wasserschublade.

Preis

Die Kosten für einen Dampfgarer, Backofen mit Dampf oder Dampfbackofen unterscheiden sich nach der Ausstattung. Dampfgarer liegen bei ca. 800 bis 2 000 Euro. Dampfbacköfen erhalten Sie ab ca. 1 800 bis 5 300 Euro. Kombigeräte, wie z. B. Dampfgarer mit Mikrowelle kosten zwischen 2 290 und 4 000 Euro (mit Festwasseranschluss).

Reinigung

Die Reinigung der Dampfbacköfen erfolgt manuell. Es gibt sie mit einem emaillierten Innenraum und einer katalytischen Beschichtung oder mit Edelstahlinnenraum. Zur Unterstützung bieten die Hersteller Reinigungs- und Pflegeprogramme mit Dampf an. Die pyrolytische Selbstreinigung gibt es bei Backöfen mit Dampfstoß oder Dampfunterstützung.

Zusammenfassung

Ein Dampfbackofen vereint die Funktionen des Backofens und des Dampfgarers. Er kann Gemüse, knusprigen Braten, krosse Semmeln oder saftige Kuchen dämpfen. Es geht nicht alles gleichzeitig, aber mit etwas Planung können diese Geräte alle Aufgaben erfüllen.
Wer bei der Reinigung im Backofen nicht auf die Pyrolyse verzichten möchte, kann die Variante "Backofen mit Dampfunterstützung" und einen zusätzlichen Dampfgarer wählen. Kompaktbackofen mit 45 Liter Garraum oder Einbaubackofen mit bis zu 76 Liter Garraum – die Kaufentscheidung orientiert sich an Haushaltsgröße und Essgewohnheiten der Familie.