Light Impression/Fotolia.com

Weiterentwicklung der landwirtschaftlichen Fortbildung
Pilotprojekt: Neue Wege an landwirtschaftlichen Fachschulen

Schulen und Unterricht müssen sich immer wieder den Anforderungen der Gesellschaft, aber auch den Lebenswirklichkeiten der Studierenden stellen. Dies gilt auch für die landwirtschaftlichen Fachschulen. Die Landwirtschaft steht vor großen Herausforderungen, seien es Klimawandel, gesetzliche Auflagen oder gesellschaftliche Erwartungen. Hier braucht es innovative Ideen und Konzepte, um die Studierenden fit für die Zukunft zu machen.

Landwirtschaftsschule und Höhere Landbauschule verknüpfen

Das Staatsministerium startet im Herbst 2020 ein Pilotprojekt, in dem die Inhalte von Landwirtschaftsschule (LWS) und Höherer Landbauschule (HLS) intensiv aufeinander abstimmt und beide Schulen miteinander verknüpft werden. Mit dem Konzept wird die Gesamtausbildungsdauer im Vergleich zum jetzigen System um ein Jahr verkürzt. Ziel ist es, den Unterrichtsstoff zu entzerren und mehr Möglichkeiten zur praktischen Anwendung des Erlernten zu schaffen. Persönlichkeitsbildung, Kommunikationstraining, Projekt- und Seminarunterricht spielen eine wichtige Rolle.

Pilotschulen in Mittelfranken und der Oberpfalz

Als Pilotschulen wurden die Landwirtschaftsschulen Ansbach und Weiden ausgewählt, die das Projekt in Kombination mit den Höheren Landbauschulen Triesdorf und Almesbach durchführen. Dabei werden zwei Varianten erprobt, die sich im Zeitpunkt und der Dauer der Praxiszeiten unterscheiden.
Auskünfte zum genauen Ablauf erteilen die Pilotschulen.

Pilotprojekt 1: LWS Weiden und HLS Almesbach

  • Nach Gehilfenprüfung Beginn der LWS im Oktober 2020
  • Unterricht an LWS von Oktober 2020 bis März 2021
  • Sommersemester: 15 Schultage
  • Unterricht an LWS von Oktober 2021 bis März 2022
  • Unterricht an HLS von September 2022 bis Juli 2023 (Schulferien wie im Kultusbereich)
    mit Vorbereitung auf die Meisterprüfung

Pilotprojekt 2: LWS Ansbach und HLS Triesdorf

  • Nach Gehilfenprüfung zunächst ein Praxisjahr und Beginn der LWS im September 2021
  • Unterricht an LWS von September 2021 bis Juli 2022 (Schulferien wie im Kultusbereich)
  • Unterricht an HLS von September 2022 bis Juli 2023 (Schulferien wie im Kultusbereich)
    mit Vorbereitung auf die Meisterprüfung
Staatliche Schulabschlüsse
Als Abschlüsse sind Staatlich geprüfte/r Wirtschafter/in für Landbau an der Landwirtschaftsschule und darauf aufbauend Agrarbetriebswirt/in an der Höheren Landbauschule möglich.
Vorbereitung auf die Meisterprüfung
In beiden Pilotprojekten ist die Vorbereitung auf die Prüfung zum Landwirtschaftsmeister oder zur Landwirtschaftsmeisterin integriert.
Erste Ergebnisse im Jahr 2022
Die Ergebnisse des Pilotprojekts werden in die Diskussion um die Weiterentwicklung der Landwirtschaftsschulen einfließen. Mit den ersten Zwischenergebnissen ist im Jahr 2022 zu rechnen.

Pilotprojekt 1: LWS Weiden

  • Landwirtschaftsschule Weiden
    Schulleiter: Reinhold Witt
    Telefon: 0961 3007-0
    E-Mail: poststelle@aelf-we.bayern.de

Pilotprojekt 1: HLS Almesbach

  • Höhere Landbauschule Weiden-Almesbach
    Schulleiter: Helmut Konrad
    Telefon: 0961 390 20-0
    E-Mail: almesbach@baysg.bayern.de

Pilotprojekt 2: LWS Ansbach

  • Landwirtschaftsschule Ansbach
    Schulleiter: Wolfgang Kerwagen
    Telefon: 0981 8908-0
    E-Mail: poststelle@aelf-an.bayern.de

Pilotprojekt 2: HLS Triesdorf

  • Höhere Landbauschule Triesdorf
    Schulleiter: Friedrich Gronauer-Weddige
    Telefon: 09826 187202
    E-Mail: poststelle@ts-td.bayern.de