Buchenwald mit Totholz (© Stephan Thierfelder)

Naturwälder – Bayerns wilde Waldnatur
Grünes Netzwerk Naturwälder – 58.000 Hektar wilde Waldnatur

Nebel hängt im BergwaldZoombild vorhanden

© Boris Mittermeier

Bereits rund 58.000 Hektar naturnahe, ökologisch besonders wertvolle Staatswälder in ganz Bayern entwickeln sich ohne lenkenden Einfluss des Menschen als "grünes Netzwerk der Naturwälder". In Verbindung mit den nachhaltig und naturnah bewirtschafteten Wäldern trägt das grüne Netzwerk dazu bei, die Artenvielfalt und den Verbund von Lebensräumen im gesamten Wald Bayerns zu erhalten oder zu verbessern.

Nach der Ankündigung von Forstministerin Kaniber von fünf großen Au- und Buchenmischwäldern mit knapp 6.000 ha an Donau und Isar sowie bei Würzburg, im Steigerwald und bei Kelheim umfasst das grüne Netzwerk in Bayern nun mehr als 58.000 Hektar. Das ist eine Fläche rund sieben Mal so groß wie der Chiemsee bzw. entspricht fast der Größe von sechs Nationalparks.

Mit Inkrafttreten der Bekanntmachung über die "Naturwälder in Bayern" am 2. Dezember 2020 sind diese besonders naturnahen Waldflächen rechtsverbindlich als Teil des grünen Netzwerks (gem. Art. 12a Abs. 2 BayWaldG) gesichert und ihre natürliche Entwicklung zu den Urwäldern von Morgen dauerhaft und verbindlich festgelegt. Neben den bereits angekündigten Naturwäldern umfasst das grüne Netzwerk die vielen Trittsteine und besonders alte Klasse-1-Wälder, welche die Bayerischen Staatforsten auf freiwilliger Basis zuletzt schon nicht mehr bewirtschaftet haben, sowie alle staatlichen Naturwaldreservate und im Staatswald gelegene Kernzonen des Biosphärenreservats Rhön.
Freifläche bzw. Schuttkegel mit Latschenkiefern, im Hintergurnd Gebirge

Naturwald-Sukzession
(© Felix Brundke)

Alpenbock auf Totholz

Alpenbock
(© Kathrin Weber)

Latschenkiefern auf hochalpiner Mattenvegetation

Moorwald
(© Boris Mittermeier)

Großer weißer zotteliger Pilz auf Baumstumpf.

Tannen-Stachelbart
(© Boris Mittermeier)

Blumen in einem Laubwald

Erlen-Eschen-Sumpfwald
(© Boris Mittermeier)

Ein Buntspecht-Pärchen an Baumhöhle, einer im Flug.

Buntspechte
(© Norbert Wimmer)

Hochgebirgslandschaft im Herbst vor strahlendblauem Himmel.

Bergmischwald
(© Boris Mittermeier)

Die vorliegende Naturwald-Kulisse repräsentiert bereits sehr weitgehend die ganze Vielfalt und Schönheit der bayerischen Wälder. Sie umfasst neben Buchenmischwäldern auch bach- und flussbegleitende Auwälder, Moor-, Sumpf-, Hang- und Schluchtwälder sowie Bergmischwälder, subalpine Fichtenwälder und Latschenwälder der Alpen.

Eine wilde Waldnatur soll sich im gesamten grünen Netzwerk einstellen und dennoch bleiben die Wälder für die Menschen erlebbar. Die Kombination aus beidem ist das Ziel und Stärke der Naturwälder.

Bayerns Naturwälder auf der Karte finden

Die aktuelle Naturwaldkulisse ist über den BayernAtlas öffentlich einsehbar.

Zum Bayernatlas Externer Link