Aleksandar Jocic/Fotolia.com

RSS-Feed Pressemitteilungen des StMELF

Immer aktuell informiert über die Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF).

Aufruf des Presse-RSS-Feeds

Pressemitteilungen 2017

März

Wasserpakt für Bayerns Landwirtschaft unterzeichnet

(21.03.2017) München - Mit einem breiten Bündnis von Erzeugern, Wasserversorgern, Verbänden und Institutionen will Landwirtschaftsminister Helmut Brunner den Boden- und Gewässerschutz im Freistaat voranbringen. 14 verschiedene Verbände und Organisationen haben dazu auf seine Initiative hin jetzt einen „Wasserpakt“ geschlossen und unterzeichnet – mit dabei ist auch das bayerische Umweltministerium. „Für den Gewässerschutz erreichen wir am meisten, wenn alle Akteure ihren Beitrag leisten und intensiv zusammenarbeiten“, sagte der Minister bei einem Pressetermin in München.   Mehr

Frankens neue Weinkönigin bei Minister Brunner

(20.03.2017) München - Kaum gewählt, schon beim Minister: Einer ihrer ersten Termine führte die neue Fränkische Weinkönigin Silena Werner zu Landwirtschaftsminister Helmut Brunner nach München. Mit im Gepäck hatte sie eine Kostprobe aus dem reichhaltigen Angebot der fränkischen Winzer. Brunner wünschte der 20-jährigen Groß- und Außenhandelskauffrau aus Stammheim (Landkreis Schweinfurt) eine spannende und erlebnisreiche Amtszeit.   Mehr

Workshops für bessere Seniorenverpflegung

(20.03.2017) München - Um die Seniorenverpflegung in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen weiter zu verbessern, wird es auch heuer wieder eine bayernweite Fortbildungsreihe für die Verantwortlichen geben. „Gerade im Alter trägt regelmäßiges und ausgewogenes Essen wesentlich zur Lebensfreude und Gesunderhaltung bei“, sagte Ernährungsminister Helmut Brunner in München. Daher sei es wichtig, dass die Einrichtungen ihre Essensangebote auf die besonderen Bedürfnisse ihrer Bewohner abstellen.   Mehr

Tierwohl-Preis: Mit guten Ideen jetzt bewerben

(17.03.2017) München - Um die Haltungsbedingungen für Nutztiere in Bayern weiter zu verbessern, hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner auch heuer wieder einen „Tierwohl-Preis“ ausgelobt. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert. Gesucht werden besonders gelungene Praxisbeispiele und findige Lösungen, mit denen sich das Wohlbefinden von Rindern, Schweinen, Pferden oder Geflügel in bayerischen Ställen verbessern lässt. „Schon mit kleinen baulichen, technischen oder organisatorischen Veränderungen lässt sich oft schon viel bewirken“, sagte der Minister.   Mehr

Alpen-Modellregionen gesucht - Brunner startet Wettbewerb um die besten Konzepte

(15.03.2017) München - Mit einem eigens initiierten Wettbewerb will Landwirtschaftsminister Helmut Brunner die nachhaltige und zukunftsfähige Entwicklung der Alpenregionen voranbringen. Wie Brunner mitteilte, sollen dazu die besten Projektideen von Gemeindebündnissen ausgezeichnet werden. Die drei Sieger dürfen sich anschließend offiziell „Alpen-Modellregion“ nennen. In ihnen werden dann gezielt lokale Akteure unterstützt, damit aus ihren innovativen Ideen konkrete Projekte entwickelt und umgesetzt werden können.   Mehr

Bayerischer Löwe für scheidenden Müllerbund-Vorsitzenden

(13.03.2017) München - Mit dem Bayerischen Löwen hat Ernährungsminister Helmut Brunner den langjährigen Vorstandsvorsitzenden des Bayerischen Müllerbunds, Ludwig Kraus aus Dachau, ausgezeichnet. Er würdigte damit die besonderen Verdienste des 59-Jährigen um die Mühlenwirtschaft in Bayern. „Mit Fachkompetenz, Weitblick und großem persönlichen Engagement haben Sie sich viele Jahre erfolgreich für die Belange der Müller im Freistaat eingesetzt“, sagte Brunner in seiner Laudatio bei der Mitgliederversammlung im Münchener Hofbräuhaus und: „Sie haben es in vorbildlicher Weise geschafft, die besonderen Belange der kleinen und mittelständischen Mühlenbetriebe mit den Interessen der Getreidebauern in Einklang zu bringen“.   Mehr

Bayern und Lettland ziehen an einem Strang – teilweise: Brunner trifft Agrarminister Janis Duklavs

(09.03.2017) München - Zu einem agrarpolitischen Gedankenaustausch hat sich Landwirtschaftsminister Helmut Brunner mit seinem lettischen Amtskollegen Janis Duklavs in München getroffen. Beide Agrarpolitiker waren sich einig, dass die Gemeinsame Agrarpolitik auch nach dem Austritt Großbritanniens aus der Union auf zwei Säulen basieren muss.   Mehr

Mehr Blühendes, weniger Wildschweine - Brunner ändert Fördervorgaben für Maisfelder

(08.03.2017) München - Mit einer Änderung der Fördervorgaben will Landwirtschaftsminister Helmut Brunner in Maisfeldern die Anlage von Blühstreifen und Bejagungsschneisen voranbringen. Wie der Minister in München mitteilte, müssen Landwirte die entsprechenden Flächen ab sofort nicht mehr aufwändig herausmessen, um Zuschüsse erhalten zu können. „Damit befreien wir all die Betriebe von unnötiger Bürokratie, die sich gezielt für den Natur- und Artenschutz und für die Verbesserung der Wild-schweinbejagung engagieren“, so Brunner.   Mehr

Schul- und Kitaessen unter der Lupe - Brunner startet neue Coaching-Runde

(06.03.2017) München - Schulen und Kindertagesstätten in Bayern können sich auch heuer wieder bei der Verbesserung ihres Essensangebots gebührenfrei von Ernährungsexperten beraten lassen. Ernährungsminister Helmut Brunner hat dazu das erfolgreiche Coaching-Projekt seines Hauses erneut verlängert. „Gesunde und ausgewogene Ernährung muss für unsere Kinder und Jugendlichen überall in der Gemeinschaftsverpflegung zur Selbstverständlichkeit werden“, so der Minister.   Mehr

Mit Buchen und Douglasien dem Klimawandel trotzen

(03.03.2017) Walkertshofen, Lkr. Augsburg - Der Klimawandel stellt die mehr als 700.000 Waldbesitzer Bayerns vor die entscheidende Frage: Welche Wälder werden in Zukunft den ökologischen und ökonomischen Herausforderungen am besten gerecht? Dass das auf passenden Standorten auch Mischwälder aus Buchen und Douglasien sein können, zeigen jetzt zwei Forschungsprojekte der Technischen Universität München (TUM). Forstminister Helmut Brunner stellte die Ergebnisse am Freitag im Landkreis Augsburg vor.   Mehr

Februar

Januar

Pressereferat