Frühlingshafter Trockenblumen-Loop – Ein schneller Deko-Tipp von Annika

Logo des Kompetenzzentrums Hauswirtschaft

Die Tage werden wieder länger, die Temperaturen steigen, die Sonne strahlt und die ersten Blumen spitzen aus der Erde.
Der Frühling ist da.

Höchste Zeit für frischen Wind und Farben im Haus! Mein Trockenblumen-Loop ist da genau das Richtige. Er geht schnell und du kannst ihn beliebig nach Jahreszeit gestalten.

Winterdeko raus, Frühlingsdeko rein!

Ein Metallkranz mit Trockenblumen, einer Häschenklammer und einer Tulpe in der Mitte.
Um Platz für neue Dekorationen zu schaffen, packe ich die trist gewordene Winterdeko in Kisten und bewahre sie für den nächsten Einsatz dunkel, trocken und möglichst kühl auf. Nach meinem gründlichen Frühjahrsputz widme ich mich einem der schönsten Bereiche der Hauswirtschaft, dem kreativen Gestalten. Ich mag einfache, schlichte Dekoration, die ich möglichst lange nutzen kann und die nicht allzu viel kostet. Deshalb greife ich oft selbst zur Werkzeugkiste und lasse meiner Fantasie freien Lauf. In meiner Ausbildung zur Hauswirtschafterin habe ich gelernt, wie man jahreszeitlich dekoriert und welche Materialien sich dafür eignen. Ein aktueller Trend sind Trockenblumen-Loops. Das sind Kränze mit verschiedenen, saisonalen Trockenblumen. Du kannst sie immer wieder neu gestalten und den Metall- oder Holzkranz auch mehrfach verwenden. Es ist ganz leicht. Probiere es selbst!

Mit zwei Schritten zum Ergebnis

Materialien zum Basteln

Diese Materialien brauchst du für deinen Loop:

  • einen Metall- oder Holzring
  • einen Knäuel Faden, Wolle, Bast oder ähnliches
  • ein Reagenzglas oder ein Plastikröhrchen
  • verschiedene Trockenblumen nach Geschmack
  • eine Tulpe oder eine andere Schnittblume nach Wahl
  • Osterdekoration

So machst du den Trockenblumen-Loop

Schritt 1:

Zunächst bespanne ich den Ring mit dem Garn. Bei meinem Trockenblumen-Loop nimmt das Fadengeflecht etwa das mittlere Viertel des Rings ein. Du kannst deinen Ring aber auch mit mehr oder weniger Garn bespannen. Im nächsten Schritt befestige ich eine Öse zum Aufhängen am oberen Rand des Rings. Wenn es dir besser gefällt, kannst du zum Beispiel auch einen (durchsichtigen) Nylonfaden zum Aufhängen verwenden. Das bietet sich zum Beispiel an, wenn du den Loop an das Fenster hängen möchtest.

Schritt 2:

In einem nächsten Schritt stecke ich die Trockenblumen durch das Fadengeflecht in der Mitte des Kranzes. Palmkätzchen passen gut zu Ostern. Dann platziere ich das Reagenzglas im Fadengeflecht in der Ringmitte. Das Reagenzglas fülle ich mit Wasser und stecke eine Tulpe hinein.

Porträt Annika Martin
Zum Schluss schmücke ich meinen Kranz noch mit österlichem Deko-Material. Und dann muss ich ihn nur noch aufhängen. Er macht sich auch gut als Außendekoration, z. B. auf der Terrasse oder am Balkon. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Kranz und werde in Zukunft öfter einen machen. Probiert es doch mal selbst! Ich wünsche euch viel Spaß beim Dekorieren und kreativen Gestalten!
Eure Annika

Upcycling-Tipp:

Aussortierte Draht-Kleiderbügel bilden ebenfalls eine gute Basis für deinen Kranz. Du kannst ihn von Hand auseinander biegen und schmücken. Durch das Kleiderbügel-Ende hast du automatisch eine Aufhängung und du verursachst weniger Müll, indem du den Kleiderbügeln einen zweiten Nutzen gibst.