Speinshart
Qualitätvolle Sanierung des Kulturerbes mit überregionaler Bedeutung bringt neues Leben ins Klosterdorf

Die Fassade eines zweistöckigen Klosters erhält ockergelbe Fensterumrahmingen und eine weiße Fassade.

Das jahrzehntelang leerstehende Ökonomiegebäudes des barocken Klosterareals wurde zum Haus der Dorfkultur und beherbergt eine Wohnung. Mit der Instandsetzung wurde ein wesentliches Element eines Denkmal-Ensembles von europäischem Rang erhalten und mit seiner neuen Funktion langfristig gesichert.


Bauherrin: Gemeinde Speinshart
Architekt: Georg Zunner, Amberg
Dorferneuerung Speinshart, Gemeinde Speinshart, Landkreis Neustadt a. d. Waldnaab

Aktivierung erforderlichYouTube-Logo

Durch das Klicken auf diesen Text werden in Zukunft YouTube-Videos im gesamten Internetauftritt eingeblendet.
Aus Datenschutzgründen weisen wir darauf hin, dass nach der dauerhaften Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.
Auf unserer Seite zum Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und können diese Aktivierung wieder rückgängig machen.
Die Fassade eines zweistöckigen Klosters erhält ockergelbe Fensterumrahmingen und eine weiße Fassade.

Foto: StMELF
Abdruck honorarfrei

Bild in Originalgröße

Der Innenraum des Kolsters wurde aufwendig saniert.

Foto: StMELF
Abdruck honorarfrei

Bild in Originalgröße