Wald und Forstwirtschaft

Nachhaltige Forstwirtschaft ist eine unabdingbare Voraussetzung für den Erhalt des Lebensraums Wald und die künftige Leistungsfähigkeit der vielseitigen "Produktionsstätte Wald".

Bayerische Waldbesitzer und Forstbetriebe leisten einen wichtigen Beitrag zu einer ressourcenschonenden Urproduktion. Gleichzeitig erbringen sie vielfältige "kostenlose" Leistungen für die Gesellschaft.
Finanzielle Förderung und Beratung der Waldbesitzer sowie begleitende forstliche Forschung und Entwicklung tragen ihren Teil dazu bei, die Risiken des zu erwartenden Klimawandels für unsere Wälder abzumildern und so einen Beitrag zum vorbeugenden Klimaschutz zu leisten. Darüber hinaus spielt die Wertschöpfungskette Holz des Wirtschaftszweigs Forst und Holz eine tragende wirtschafts-, gesellschafts- und umweltpolitische Rolle im ländlichen Raum.

 Text vorlesen lassen

Aktuelles

Neues aus dem Wald
6.000 Kundenkontakte pro Jahr mit wenig Aufwand - Forstinfo 01/2021

Försterin und Waldbesitzer begutachten zusammen ein Stück vom Borkenkäfer befallene Baumrinde (© Tobias Hase)

Wie bleibt man als Forstmensch mit den Waldbesitzerinnen und Waldbesitzern und der am Wald interessierten Bevölkerung im Gespräch? Mit der Jägerschaft? Naturschützerinnen und Naturschützern? Erholungssuchenden? Eine Mammutaufgabe, die mit all den anderen vielfältigen Aufgaben unter einen Hut zu bringen ist. Um den Kontakt mit den unterschiedlichen Zielgruppen in ihrem Revier zu pflegen, begann Försterin Lisa Schubert 2017 mit dem regelmäßigen Versand eines Newsletters. Die Themen sind so vielfältig wie ihr Revieralltag. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Bayerns wilde Waldnatur wird digital
Naturwald-App und Logo für Naturwälder vorgestellt

Forstministerin Kaniber steht neben einem Baum mit dem Naturwald-Logo und hält ein Tablet in den Händen

Wer Bayerns wilde Waldnatur erleben will, wird ab sofort digital unterstützt. Der 947 Hektar große Naturwald im Donau-Auwald zwischen Lechmündung und Neuburg an der Donau, ist der erste, der nun über eine Smartphone-App erlebbar ist. In Zukunft wird das Angebot auch auf weitere große Naturwälder des grünen Netzwerks in ganz Bayern ausgedehnt. Dieses ist künftig gut an seinem Logo erkennbar, das die natürliche Entwicklung der Wälder symbolisiert. Forstministerin Michaela Kaniber stellte die App und das neue Logo beim Vor-Ort-Termin in Oberhausen vor. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Naturwälder – Bayerns wilde Waldnatur

Personal
Dr. Mayer wird neuer Amtschef in Fürstenfeldbruck

Franz-Josef Mayer

Neuer Leiter des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürstenfeldbruck wird Dr. Franz-Josef Mayer. Das hat Staatsministerin Michaela Kaniber entschieden. Der 59-jährige Ministerialrat tritt am 15. September 2021 die Nachfolge des Mitte Mai überraschend gestorbenen Leitenden Forstdirektors Günter Biermayer an. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Schwerpunkte

Themenportale und externe Angebote

Aus anderen Rubriken

Agrar- und Forstpolitik
Klimaschutz und Anpassung

Der Klimawandel beeinflusst ganz erheblich die Natur sowie die Lebens- und Produktionsbedingungen in der Land- und Forstwirtschaft. Mit unserer Agrar- und Forstpolitik tragen wir aktiv zur Anpassung an den Klimawandel bei. Mehr

Berufsbildung
Berufe im Agrarbereich

Sie sind an einer Aus- oder Fortbildung in der Forstwirtschaft interessiert?
Hier finden Sie ausführliche Informationen. Mehr