Stellenangebot
Leitung des Netzwerkmanagements im Geschäftsbereich (m/w/d; vglb. vierte Qualifikationsebene) im Referat CIO2 – Informations- und Kommunikationstechnik, Informationssicherheit –

Im Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle der Leitung des Netzwerkmanagements im Geschäftsbereich (vergleichbar vierte Qualifikationsebene) unbefristet zu besetzen.

Das Referat CIO2 im StMELF ist u. a. für die ressortweite Steuerung und Koordinierung des Netzwerkmanagements sowie den hauseigenen Netzwerkbetrieb verantwortlich.
Aufgrund der Funktion als EU-Zahlstelle sind wir zertifizierungspflichtig nach ISO 27001 auf Basis von IT-Grundschutz (BSI). Insofern bestehen auch im Netzwerkumfeld zum Teil erhöhte organisatorische Anforderungen (z. B. Change-Management, Dokumentation, etc.).

Ihre Aufgaben:

Als Leiter/in des Netzwerkmanagements erwarten Sie vielfältige Aufgaben mit einem kompetenten und motivierten Team. Hierzu gehören unter anderem:

  • Steuerung und Koordinierung beim Erstellen von Betriebskonzepten und -richtlinien, Dokumentationen und Netzwerkplänen
  • Steuerung und Koordinierung bei der anschließenden Ertüchtigung der Netzwerkinfrastruktur im Ressort
  • Koordinierung und Abstimmung von Aufgaben zwischen externen Dienstleistern und den Netzwerkteams im Ressort
  • Ressortweites Management von Prozessen im Netzwerkbereich
  • Organisation und Mitarbeit bei der Bausteinbearbeitung nach BSI-Grundschutz

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Studium (Master/Diplom Univ.) in der Fachrichtung Informatik oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Mehrjährige fachliche Verantwortung für den verfügbaren, sicheren und performanten Betrieb komplexer Netzwerkdienste und -infrastrukturen
  • Mehrjährige Erfahrung im Netzwerkbereich (v.a. Switche und Firewall)
  • Fundierte Kenntnisse grundlegender Protokolle auf Netzwerk- und Anwendungsebene (z. B. Ethernet, TCP/IP, DNS, DHCP, HTTP)
  • Erfahrungen in der Koordination täglicher Betriebsaufgaben sowie der Planung und Umsetzung von Projekten
  • Sehr gute Team-, Organisations- und Kommunikationsfähigkeit
  • Offenheit für neue Technologien im Netzwerk-, Design- und Prozessumfeld
  • Sehr gute Deutschkenntnisse mündlich und schriftlich (Erstellung von Dokumentationen, Kommunikation mit Kunden und Kollegen im Team)

Wünschenswert sind:

  • Mehrjährige Erfahrung im HP-/Aruba- oder Juniper-Umfeld
  • Mehrjährige Erfahrung im Netzwerkmanagement
  • Mehrjährige Erfahrung mit Netzwerk- und Log-Monitoring (PRTG, IMC, Kibana und Elasticsearch)
  • Kenntnisse im Bereich IT-Sicherheit (z. B. BSI IT-Grundschutz, ISO/IEC-27000-Reihe)
  • Idealerweise Grundkenntnisse in den ITIL-Prozessen Konfigurations-management, Incident- und Service Request Management, Change Management und Problem Management

Wichtige Eigenschaften:

  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Sicheres Auftreten, Kreativität und Eigeninitiative
  • Analytisches Denken und strukturiertes Vorgehen
  • Bereitschaft, sich in neue Themengebiete einzuarbeiten
  • Hohe Motivation, selbständige Arbeitsweise und eigenverantwortliches Handeln

Unser Angebot:

  • Ein unbefristeter Arbeitsvertrag
  • Eingruppierung in Entgeltgruppe 14 TV-L bzw. Möglichkeit der Übernahme in das Beamtenverhältnis und Besoldung bis Besoldungsgruppe A14 BayBesO bei Vorliegen der erforderlichen tarifrechtlichen bzw. beamtenrechtlichen Voraussetzungen
  • Vorteile einer Tätigkeit an einer obersten Dienstbehörde wie Ministerialzulage sowie gute Beförderungsmöglichkeiten
  • Betriebliche Altersversorgung für Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL)
  • Individuelle Weiterentwicklungsmöglichkeiten durch kontinuierliche Trainings
  • Flexible Arbeitszeit, gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch Gleitzeit und Homeoffice
  • Vergünstigtes MVV- oder DB-Jobticket
  • Möglichkeit der Beantragung einer Staatsbedienstetenwohnung
  • Arbeitsstelle im Herzen von München in der Nähe des Odeonsplatzes

Der Dienstposten ist teilzeitfähig, sofern durch Jobsharing die ganztägige Wahrnehmung der Aufgaben gesichert ist.

An der Bewerbung von Frauen besteht ein besonderes Interesse. Sofern bei der Entscheidung über die Stellenvergabe die Beteiligung der Gleichstellungsbeauftragten gewünscht wird, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis im Bewerbungsschreiben.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ihre Bewerbung übersenden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 2022-1227 an
E-Mail: Bewerbungen-Z1@stmelf.bayern.de

Nähere Auskünfte erteilt:

Herr Leitender Ministerialrat Albert Spitzer, Tel. 089 / 2182-2561.