StMELF - Pressemitteilungen 2024

Pressemitteilungen des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Tourismus

Aktualisiert am: 22.07.2024
Teilen Drucken

Zukunft gestalten: Tourismusministerin Kaniber gibt Startschuss für neue bayerische Kongressinitiative - "Wo es schön ist, tagt man auch angenehmer"

(22. Juli 2024) München – Bayerns Tourismusministerin Michaela Kaniber hat heute den Startschuss für die neue Kongressinitiative für die Bayerische Tourismuswirtschaft gegeben. Ziel der Initiative ist es, den Kongressstandort Bayern weiter zu stärken. Veranstalter und Agenturen, die einen Kongress oder eine Tagung in Bayern organisieren, können ab sofort finanzielle Förderung erhalten. Anträge können direkt beim Projektträger, der Bayern Innovativ GmbH, online unter https://www.bayern-innovativ.de/de/kongressinitiative-bayern/seite/kongressinitiative-bayern-online-antrag-stellen gestellt werden. Für die Initiative stehen in den kommenden fünf Jahren bis zu 25 Millionen Euro zur Verfügung.

Mehr

Tourismusministerin Michaela Kaniber: "Nachhaltigkeit im Tourismus bedeutet mehr Lebensqualität für alle"

(22. Juli 2024) Kirchheim b. München – Nachhaltigkeit ist die zentrale Richtschnur beim Weiterentwickeln des Bayerntourismus. Dies machten beim heutigen vbw Hybrid-Kongress "Vorsprung Bayern – Nachhaltigkeit im Tourismus" im Bürgersaal auf der Landesgartenschau in Kirchheim bei München Vertreterinnen und Vertreter von Tourismus, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik einmal mehr deutlich.

Mehr

Bayerns Wälder im Gesundheitscheck: Forstverwaltung startet Waldzustandserhebung 2024

(22. Juli 2024) München – In den nächsten Wochen untersuchen Fachleute im Auftrag der Bayerischen Forstverwaltung wieder den Gesundheitszustand der Wälder im Freistaat. Die Folgen von Trockenheit und Hitze hatten den Wäldern in Bayern in den letzten Jahren stark zugesetzt. Im vergangenen Jahr wies nur jeder zehnte Baum keine Schäden auf. Das bisherige Jahr 2024 ist von viel Niederschlag aber auch von erneuten Wärmerekorden geprägt. Wie gesund die einzelnen Baumarten aktuell sind, wird die diesjährige Waldzustandserhebung zeigen.

Mehr

Staatsministerin Michaela Kaniber startet Staatsehrenpreis für vorbildliche Ausbildung im Gartenbau

(19. Juli 2024) München – Landschaftsbaubetriebe - sie planen, bauen und pflegen Gärten und Grünanlagen - können sich seit 2018 um den Staatsehrenpreis für vorbildliche Ausbildung im Garten- und Landschaftsbau (kurz GaLaBau) bewerben. Für besonders engagierte Ausbildungsbetriebe in der Landwirtschaft existiert seit 2020 ebenfalls ein Staatsehrenpreis für vorbildliche Ausbildung. Und nun können sich auch Unternehmen wie Stauden- und Friedhofsgärtnereien, Baumschulen, Gemüse-, Obst- oder Zierpflanzenbaubetriebe, die Pflanzen anbauen und verkaufen, wegen besonderen Engagements für ihre Azubis um eine Auszeichnung bewerben: den Staatsehrenpreis für vorbildliche Ausbildung im Gartenbau.

Mehr

Bayern und die Fußball-EM: Tore auf dem Platz – Erfolg für Tourismus und Gastronomie – Tourismusministerin Kaniber zieht Bilanz

(16. Juli 2024) München – Die Fußball-Europameisterschaft 2024 hat nicht nur auf dem Spielfeld für Begeisterung gesorgt. Abseits des Rasens konnten auch Tourismus und Gastronomie in Bayern punkten. Insbesondere vor allem die Austragungsstadt München. Die Stadt und das Münchner Umland haben merklich von den strahlenden Momenten dieses sportlichen Großereignisses profitiert.

Mehr

Staatsmedaille in Silber und Stabwechsel: Ministerin Kaniber verabschiedet Leiter der Verwaltung für Ländliche Entwicklung in Ruhestand und beruft Nachfolger

(15. Juli 2024) München – Stabwechsel im Landwirtschaftsministerium: Staatsministerin Michaela Kaniber, auch zuständig für die Ländliche Entwicklung, hat den langjährigen Leiter der Bayerischen Verwaltung für Ländliche Entwicklung, Ministerialdirigent Leonhard Rill, mit der Staatsmedaille in Silber in den Ruhestand verabschiedet. Seine Nachfolge tritt ab September 2024 der leitende Ministerialrat Roland Spiller (59) an.

Mehr

Agrarministerin Kaniber gratuliert Weinbaupräsidenten Artur Steinmann zum Bayerischen Verdienstorden

(15. Juli 2024) München – Der Präsident des Fränkischen Weinbauverbands Artur Steinmann wurde von Ministerpräsident Dr. Markus Söder mit dem Bayerischen Verdienstorden ausgezeichnet. Dieser ist nach dem Bayerischen Maximiliansorden die höchste Auszeichnung des Freistaats Bayern. Steinmann hat den Orden für sein Engagement für den Weinbau in Bayern und darüber hinaus erhalten. Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber gratulierte Steinmann zu dieser hohen Anerkennung bei einer Veranstaltung in Frickenhausen am Main persönlich

Mehr

Staatsmedaille in Gold für Ehrenvorsitzenden des BUND Naturschutz: Forstministerin Michaela Kaniber ehrt Prof. Dr. Hubert Weiger für seine Verdienste um den Wald

(14. Juli 2024) Nürnberg/München – Hohe Auszeichnung für den Ehrenvorsitzenden des BUND Naturschutz in Bayern: Forstministerin Michaela Kaniber hat auf dem Reichswaldfest bei Nürnberg, die Staatsmedaille in Gold an Prof. Dr. Hubert Weiger verliehen. „Lieber Professor Weiger, Sie haben Ihr Leben dem Naturschutz in all seinen Facetten gewidmet. Dabei lag Ihnen als studiertem Forstmann der Erhalt unserer Wälder besonders am Herzen. Unverkennbar und hochgeschätzt war Ihr Stil. Sie haben angespornt ohne zu spalten, überzeugt statt zu überreden, den Finger in die Wunden gelegt und doch auch anerkannt, was sich schon auf gutem Wege befindet“, so die Ministerin in ihrer Laudatio.

Mehr

Bewässerungsteichwirtschaft als innovativer Forschungsansatz im Klimawandel – Agrarministerin Kaniber informiert sich vor Ort

(14. Juli 2024) Schwarzenfeld, München – Der Klimawandel stellt die Landwirtschaft vor große Herausforderungen. Frühjahrs- und Sommertrockenphasen treten immer ausgeprägter auf und führen dazu, dass landwirtschaftliche Kulturen bewässert werden müssen. Die Nahrungsmittelproduktion ist lebensnotwendig, gleiches gilt aber für die Ressource Trinkwasser. Grundwasservorräte müssen dringend geschont werden. Die Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) führt aus diesem Grund ein Forschungsprojekt zur Bewässerungsteichwirtschaft durch, das vom Landwirtschaftsministerium mit rund 500 Tausend Euro gefördert wird.

Mehr

Landwirtschaftsministerin Kaniber eröffnet Versuchsschlachthaus am neuen Forschungs- und Prüfzentrum in Schwarzenau in Unterfranken

(13. Juli 2024) Schwarzenau, München – Am Staatsgut Schwarzenau entsteht ein neues Forschungs- und Prüfzentrum für Schweine. Ein wesentlicher Bestandteil dabei ist das neue Versuchsschlachthaus. Dieses hat Staatsministerin Michaela Kaniber heute feierlich seiner Bestimmung übergeben. Der Freistaat bekennt sich damit zur bäuerlichen Schweinezucht in Bayern und unterstützt sie aktiv. "Wir stärken unseren schweinehaltenden Betrieben den Rücken und geben ihnen das Rüstzeug an die Hand, die Schweinezucht zukunftssicher aufzustellen. Dabei stellen wir uns selbstverständlich den gesellschaftlichen Herausforderungen wie Tierwohl, Umwelt- oder Klimaschutz. Mit dieser modernen Schlachtstätte mit höchsten Standards in Sachen Tierschutz und Arbeitssicherheit, setzen wir neue Maßstäbe. Und schon bald geht hier auch ein neuer Tierwohlstall ans Netz", so die Ministerin.

Mehr

Glauber und Kaniber: 5 Jahre "Volksbegehren Plus" – Artenvielfalt in Bayern deutlich gestärkt

(12. Juli 2024) München – Die vor fünf Jahren gestartete Umsetzung des "Volksbegehrens Plus" in Bayern schreitet deutlich voran. Das betonten Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber und Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber heute im Rahmen einer Zwischenbilanz in München. Glauber: "Das Volksbegehren Plus ist ein zentraler Schritt, um die Artenvielfalt zu stärken. Im Juli 2019 wurde ein Gesellschaftsvertrag für mehr Artenvielfalt geschlossen. Gemeinsam mit allen beteiligten gesellschaftlichen Gruppen hat der Freistaat die Weichen für eine starke Zukunft der Artenvielfalt in Bayern gestellt. Unser großes Ziel: Wir wollen den Artenschwund in Bayern stoppen.

Mehr

Zukunftsfähige Dörfer in Bayern: Ministerin Kaniber gratuliert den Bezirkssiegern des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft"

(12. Juli 2024) München – Die Jurys in den einzelnen Bezirken haben ihre Entscheidungen getroffen und die Bezirkssieger des 28. Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ stehen fest: die Goldmedaillen im Regierungsbezirk Mittelfranken gehen an Bubenheim (Lkr. Weißenburg-Gunzenhausen) und Oberkrumbach (Lkr. Nürnberger Land), in Niederbayern an Haselbach (Lkr. Straubing-Bogen), in Oberbayern an Kottgeisering (Lkr. Fürstenfeldbruck), in Oberfranken an Hallerstein (Lkr. Hof), in der Oberpfalz an Bad Neualbenreuth (Lkr. Tirschenreuth) und Waldkirchen (Lkr. Neumarkt), in Unterfranken an Nassach (Lkr. Haßberge) und Wiesenbronn (Lkr. Kitzingen) sowie in Schwaben an Ollarzried (Lkr. Unterallgäu). "Den Gewinnern gratuliere ich aufs allerherzlichste und wünsche ihnen bereits jetzt viel Erfolg im bayerischen Landesentscheid im kommenden Jahr", so die für ländliche Entwicklung zuständige Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber.

Mehr

Ein Erfolgsmodell feiert Geburtstag: Zehn Jahre Öko-Modellregionen in Bayern – Ministerin Kaniber verkündet neuen Bewerbungsprozess

(11. Juli 2024) Dachau – Wer den Ökolandbau in Bayern beziehungsweise die Produktion heimischer Bio-Lebensmittel steigern will, der muss regionale Bio-Wertschöpfungsketten aufbauen und regionale Identitäten gezielt stärken. Genau aus diesem Grund startete 2013 das Bayerische Landwirtschaftsministerium die Initiative BioRegio Bayern 2020 und die ersten staatlich anerkannten Öko-Modellregionen konnten gegründet werden. In einem Festakt im Schloss Dachau, auf Einladung von Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber, wurde die Bedeutung der Öko-Modellregionen herausgestellt. Kaniber lobte die Pionierarbeit der ersten fünf im Jahr 2014 ernannten Öko-Modellregionen: Mühldorfer Land, Neumarkt in der Oberpfalz, Steinwald-Allianz, Nürnberg, Nürnberger Land, Roth und Waginger See – Rupertiwinkel.

Mehr

Landwirtschaftsministerin Kaniber gratuliert Günther Felßner zum Bayerischen Verdienstorden

(11. Juli 2024) München – Der Bayerische Verdienstorden ist mit dem Bayerischen Maximiliansorden die höchste Auszeichnung des Freistaats Bayern. Heute hat Ministerpräsident Dr. Markus Söder den Präsidenten des Bayerischen Bauernverbandes, Günther Felßner, damit geehrt. Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber gratulierte Felßner zu dieser hohen Auszeichnung, die sein außergewöhnliches Engagement für die Land- und Forstwirtschaft in Bayern würdigt.

Mehr

Extremwetter macht Bayerns Bauern zu schaffen – Agrarministerin Kaniber gibt Ausblick auf die kommende Ernte

(11. Juli 2024) Schwabhausen, München – Die bayerischen Bauern werden aller Voraussicht nach in diesem Jahr eine durchschnittliche Getreideernte mit heterogenen Erträgen einfahren. Diese Einschätzung gab Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber im Rahmen der diesjährigen traditionellen Erntepressefahrt des Bayerischen Bauernverbandes bekannt. Die Erntepressefahrt führte auf die Betriebe der Familien Göttler und Kellerer in Schwabhausen (Lkr. Dachau).

Mehr

Top Ten unter Bayerns Metzgereien: Ernährungsministerin Kaniber ehrt die besten Metzger mit Staatsehrenpreisen

(11. Juli 2024) München – Ernährungsministerin Michaela Kaniber hat die zehn besten Metzgereien Bayerns mit dem Staatsehrenpreis für das bayerische Metzgerhandwerk ausgezeichnet. Die Medaillen und Urkunden überreichte sie bei einem Festakt im historischen Hubertussaal in Schloss Nymphenburg. "Der Preis ist eine verdiente Anerkennung für Ihre langjährige, handwerkliche Spitzenleistung. Sie haben eindrucksvoll bewiesen, dass Sie zu den allerbesten Ihres Fachs gehören. Nur durch fachmännisches Know-how, handwerkliches Können und Präzision ist es möglich, ein solch hohes Qualitätsniveau zu erreichen und zu halten. Darauf können Sie stolz sein! Und wir sind es mit Ihnen", so Ministerin Kaniber.

Mehr

Neues Agrarzentrum in Weihenstephan: Großer Wurf für Agrarwissenschaften im Freistaat verbindet Exzellenz und Praxisstärke

(10. Juli.2024) München – Die Agrarwissenschaften am Standort Weihenstephan werden neu aufgestellt. Bayerns Wissenschaftsminister Markus Blume und Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber haben heute das Konzept zur Weiterentwicklung des Standorts mit den drei Partnern Technische Universität München (TUM), Hochschule für angewandte Wissenschaften Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) und Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) im Bayerischen Landtag vorgestellt.

Mehr

Innovative Architektur trifft Tourismus: Bayerischer Tourismus-Architektur-Preis "artouro 2024" geht nach Freising

(10. Juli 2024) München - Architektonischen Mut, planerische Weitsicht beim Gestalten von Gebäuden mit touristischem Nutzen wie zum Beispiel Hotels, Gesundheitseinrichtungen oder Kulturbauten: dafür steht der "artouro" - der bayerische Tourismus-Architektur-Preis. Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung hat Ministerialdirigent Dr. Johann Niggl, Abteilungsleiter Tourismus, in Vertretung von Tourismusministerin Michaela Kaniber den "artouro 2024" gemeinsam mit Professorin Lydia Haack, Präsidentin der Bayerischen Architektenkammer, und der Geschäftsführerin der Bayern Tourismus Marketing GmbH, Barbara Radomski, verliehen. Ausgezeichnet wurde das Projekt „Geöffnete Wände: Neugestaltung Diözesanmuseum, Freising“, eingerichtet von der Brückner & Brückner Architekten GmbH.

Mehr

Klimafreundlich essen lernen: Neue Unterrichtsmaterialien für Schüler vorgestellt!

(8. Juli 2024) München/Freilassing – Dass die zunehmende Erderwärmung das ökologische Gleichgewicht durcheinanderbringt, ist unstrittig; ebenso, dass Bereiche wie Mobilität und Bauen, aber auch das Produzieren von Nahrungsmitteln dabei eine große Rolle spielen. Zum Allgemeinwissen zählt ebenfalls, dass der Ausstoß von CO2 gesenkt werden muss. Nicht zuletzt aus diesem Grund hat Ernährungsministerin Michaela Kaniber neues Unterrichtsmaterial zum Thema Ernährung entwickeln lassen: die "Lernkiste – Ernährung in Zeiten des Klimawandels".

Mehr

Zusätzliche Hilfen für Ländliche Gemeinden – Staatsministerin Michaela Kaniber gibt Startschuss zur neuen Auswahlrunde für kleine Dorferneuerungs- und Wegebaumaßnahmen

(8. Juli 2024) München – Vor allem kleine Infrastrukturprojekte können maßgeblich dazu beitragen, die Lebens-, Wohn- und Arbeitsverhältnisse in ländlichen Regionen nachhaltig zu verbessern. Der Freistaat lässt die Kommunen hierbei nicht allein. Deshalb können ländliche Gemeinden ab sofort wieder für kleinere Dorferneuerungs- und Infrastrukturprojekte staatliche Zuschüsse aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) beantragen.

Mehr

Zustellung fehlgeschlagen – Ministerin Kaniber enttäuscht über Agrarpäckchen der Bundesregierung. Bayern zeigt, was den Landwirten hilft!

(5. Juli 2024) Berlin/München – Die Ampel hat im Zuge der Diskussion um das perspektivische Agrardiesel-Aus im März noch vor der Sommerpause ein umfangreiches Entlastungspaket angekündigt. Dieses wurde nun, wohl auch als vermeintliches Geschenk zum deutschen Bauerntag vorgelegt. Jedoch zu spät, um noch rechtzeitig das letzte Bundesratsplenum am heutigen Freitag zu erreichen. Eine Behandlung im Bundesrat wird also erst im September stattfinden.

Mehr

"Tierschutzgesetz bleibt eine Katastrophe" – Kaniber sieht letzte Hoffnung im parlamentarischen Verfahren

(5. Juli 2024) Berlin/München – In seiner heutigen Plenarsitzung hat der Bundesrat die über 80 Empfehlungen der Ausschüsse zum Tierschutz-Schnellschuss des Bundes zu großen Teilen vom Tisch gewischt. "Das vorgelegte Tierschutzgesetz ist und bleibt eine Katastrophe, provoziert massive Strukturbrüche in der Nutztierhaltung und lässt jegliches Gespür für die Praxis vermissen", so die Bewertung von Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber.

Mehr

"Eine Förderung, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt" – Agrarministerin Michaela Kaniber stellt neu konzipierte Richtlinie zur sozialen Dorf- und Betriebshilfe vor

(05.07.2024) Waging am See/München – Fallen in landwirtschaftlichen Betrieben der Betriebsleiter oder mithelfende Familienarbeitskräfte krankheitsbedingt aus, ist schnelle und unkomplizierte Hilfe gefragt. Qualifizierte Dorf- und Betriebshelferinnen und -helfer sind dann eine unverzichtbare Unterstützung bäuerlicher Familienbetriebe. Sie helfen, die Extremsituationen gut zu überstehen. Sie sind es, die die Weiterbewirtschaftung des Hofes und den Alltag in den Familien sichern helfen. Denn landwirtschaftliche Familien erhalten im Bedarfsfall kein Krankengeld wie etwa ein Arbeitnehmer, sondern haben gesetzlichen Anspruch auf eine Betriebs- oder Haushaltshilfe. Der Grund: bäuerliche Familienbetriebe haben vielfach keine angestellten Mitarbeiter und Tiere müssen auch bei Ausfall des Betriebsleiters oder einer Familienkraft weiterversorgt werden.

Mehr

Biogas für die Energiewende unverzichtbar – Agrarministerin Kaniber fordert: "Der Bund muss jetzt handeln und Anlagenbetreiber unterstützen"

(05.07.2024) Teisendorf, München – Die nächsten Jahre werden Schicksalsjahre für die Betreiber von Biogasanlagen. Viele Biogasanlagen haben dann das Ende der EEG-Vergütung erreicht. Ein wirtschaftliches Betreiben dieser Anlagen rückt dann in weite Ferne. "Die Zugeständnisse, die der Bund vor ein paar Monaten gemacht hat, sind wie so oft nur ein Tropfen auf den heißen Stein", sagte Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber beim Besuch eines Betriebs in der Nähe von Teisendorf (Lkr. Berchtesgadener Land). Im Austausch mit den Betreibern der Anlage und Vertretern mehrerer Fachverbände, machte sich die Ministerin vor Ort ein Bild von der aktuellen Situation der Biogasbranche

Mehr

Düngegesetz gescheitert – Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber: "Das ist eine Riesenchance zum Bürokratieabbau"

(05. Juli 2024) München/Berlin – Im heutigen Bundesratsplenum hat das Düngegesetz des Bundes – wie vom Freistaat Bayern erhofft – nicht die erforderliche Zustimmungsmehrheit unter den Ländern erhalten. Die Bundesregierung hat nun die Möglichkeit, den Vermittlungsausschuss anzurufen und sich endlich beim Bürokratieabbau für die Landwirtschaft sichtbar zu bewegen. "Jetzt ergibt sich die Riesenchance zum Bürokratieabbau in der Landwirtschaft. Bayerns Position ist klar: Wir tragen die neue Monitoring Verordnung mit, wenn im Gegenzug die Stoffstrombilanz-Verordnung gestrichen wird. Diese rein deutsche Regelung ist für die Umsetzung der EU-Nitratrichtlinie nicht erforderlich und bürdet unseren Landwirten jede Menge bürokratischen Arbeit auf. Dem Düngegesetz konnten wir unter diesen Bedingungen nicht zustimmen", so die Bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber.

Mehr

Ehemaliger Präsident des Bayerischen Waldbesitzerverbandes feierlich verabschiedet – Forstministerin Michaela Kaniber ehrt Josef Ziegler mit dem Bayerischen Löwen

(3. Juli 2024) Neuburg an der Donau – Hohe Ehrung für den im April ausgeschiedenen Präsidenten des Bayerischen Waldbesitzerverbandes: Bayerns Forstministerin Michaela Kaniber hat am Dienstag bei einer Feierstunde auf Schloss Grünau in Neuburg an der Donau den langjährigen Präsidenten des Verbandes, Josef Ziegler aus Nittenau (Lkr. Schwandorf), mit dem Bayerischen Löwen ausgezeichnet. "Lieber Sepp Ziegler, du warst und bist ein Macher", so die Ministerin in ihrer Festrede. "Mit großem Gespür und Weitblick hast du die Forstpolitik in den letzten acht Jahren entscheidend mitgeprägt. Dabei war deine Amtszeit durch Klimawandel, Waldschäden und falsche Ideologien gegen Waldpflege und Holznutzung sehr herausfordernd."

Mehr

Ein Besuchermagnet ist zurück: beliebter Waldbahnweg umfangreich saniert - Kaniber eröffnet historischen Wanderpfad bei Schneizlreuth

(1. Juli 2024) Schneizlreuth, Lkr. Berchtesgadener Land – Herabfallende Felsen, verkeilte Baumstämme und Abbrüche führten dazu, dass der alte Waldbahnweg bei Schneizlreuth geschlossen werden musste. Als zu gefährlich für Leib und Leben schätzte man die Situation vor Ort ein. Jetzt, nur ein Jahr nach Baubeginn hat Bayerns Forstministerin Michaela Kaniber den gut zwei Kilometer langen Wanderpfad entlang der malerischen Vorderen Schwarzache bis zur Bäckinger Klause feierlich wieder eröffnet. Besonders für Familien ist der Weg geeignet. "Ich bin beeindruckt, wie schön der Waldbahnweg geworden ist. Urlauber und Einheimische haben sich nicht umsonst so lange darauf gefreut, dass der Weg wiedereröffnet wird", so die Ministerin, nach einem ersten Spaziergang.

Mehr

Bayern und Schweiz mit gemeinsamem Ziel: Kleinstrukturierte Landwirtschaft erhalten - Digitalisierung in der Eidgenossenschaft kann Vorbild sein

(28. Juni 2024) Bern/München – Der Klimawandel und der Schutz vor Extremwettereignissen, aber auch die Frage, wie kleinbäuerliche Strukturen bewahrt werden können, standen im Mittelpunkt einer Informationsfahrt von Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber in die Schweiz.

Mehr

Agrarminister bringen wichtige Erleichterungen der GAP auf den Weg: Bayerns Agrarministerin Kaniber spricht von einem längst überfälligen Schritt

(27. Juni 2024) München / Berlin – Die Agrarministerkonferenz hat mit einem Umlaufbeschluss deutliche Vereinfachungen der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) ermöglicht, ohne dass der Biodiversitäts- und Umweltschutz darunter leidet.

Mehr

Lebensqualität und Gemeinschaftsgefühl kann man machen – mach mit!

(27. Juni 2024) München – Wen zieht es zwecks Erholung nicht in den ländlichen Raum? Wohnen würden dort auch sehr gerne weitaus mehr Menschen, wenn es genügend qualifizierte Arbeitsplätze und eine gute Infrastruktur gäbe. Damit dies möglich wird und die Dörfer, Regionen und Landschaften lebenswert bleiben, unterstützt der Freistaat seine Bürgerinnen, Bürger und Kommunen mit der Verwaltung für Ländliche Entwicklung: Die Mitarbeiter der sieben Ämter für Ländliche Entwicklung betreuen mehr als 2.600 Projekte in rund 1.600 bayerischen Gemeinden. Beispielsweise durch Initiativen wie boden:ständig schützen sie gemeinsam mit Landwirten die Qualität von Gewässern und auch die Fruchtbarkeit von Böden.

Mehr

Praktikerrat übergibt Vorschläge zur künftigen EU-Agrarpolitik an Bayerns Landwirtschaftsministerin Kaniber

(27.06.2024) München – Der vor rund fünf Monaten von Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber ins Leben gerufene Praktikerrat hat sein Diskussionspapier zur zukünftigen Ausgestaltung der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) ab 2028 an die Ministerin übergeben. Unter der Leitung von Dr. Marcel Huber, der selbst viele Jahre dem Bayerischen Kabinett angehörte, hat der Praktikerrat in den letzten Wochen und Monaten eine Reihe von Verbesserungsvorschlägen erarbeitet. Die Ministerin zeigte sich beeindruckt und betonte die gute Zusammenarbeit zwischen allen beteiligten Akteuren. "Die produktive und wertschätzende Arbeit war eine hervorragende Grundlage für konstruktive Vorschläge", so Kaniber.

Mehr

Bayerns Agrarministerin Kaniber gratuliert Bauernpräsident Rukwied und Vize Felßner zur Wiederwahl – Scharfe Kritik am sogenannten "Entlastungspaket" der Ampel

(26. Juni 2024) München – Derzeit findet in Cottbus der zweitägige Deutschen Bauerntag des Deutschen Bauernverbandes (DBV) statt, bei dem die Teilnehmer auch den Vorstand neu wählen. Der Präsident des DBV, Joachim Rukwied, und einer seiner Stellvertreter, Günther Felßner, der auch Präsident des Bayerischen Bauernverbandes ist, wurden mit großer Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt. "Ich gratuliere den Herren Rukwied und Felßner sowie dem gesamten neuen Vorstand von ganzem Herzen zur erfolgreichen Wiederwahl. Deutschlands Landwirte haben mit den Präsidenten wahre Kämpfer, die tagtäglich und leidenschaftlich für den Berufsstand einstehen. Vor allem kennen beide aus der Praxis heraus die Sorgen und Nöte auch unserer süddeutschen Betriebe", sagte Agrarministerin Michaela Kaniber anlässlich des eindeutigen Votums.

Mehr

Borkenkäferpopulation nach wie vor hoch – Forstministerin Kaniber: "Genau hinschauen und schnell reagieren, darauf kommt es jetzt an"

(21.06.2024) München – Der ausgiebige Regen der letzten Wochen hat den Borkenkäfer – entgegen mancher Vermutung – in seiner Ausbreitung nicht nachhaltig gebremst. "Wir sehen bisher leider keinen Rückgang in der Population, lediglich die Entwicklung der Jungkäfer hat sich verzögert. Unser bayernweites Monitoring zeigt aktuell sehr hohe Fangzahlen und damit ein großes Risiko für frischen Borkenkäferbefall", warnt Forstministerin Michaela Kaniber.

Mehr

Treffen im Zeichen des Bieres: Antrittsbesuch der neuen Bayerischen Bierkönigin bei Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber

(20. Juni 2024) München - Königlicher Besuch mit Tradition im Landwirtschaftsministerium: wie schon bei ihren Vorgängerinnen führte auch die neue Bayerische Bierkönigin Linnea Klee einer der ersten offiziellen Termine zu Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber. Kaniber gratulierte der 22-jährigen Brauerin aus dem oberbayerischen Jetzendorf herzlich zur Wahl und wünschte ihr eine erfolgreiche Amtszeit. Als 14. Bayerische Bierkönigin hat Klee die verantwortungsvolle Aufgabe, bei zahlreichen Terminen im In- und Ausland für Bayerisches Bier und die Bayerische Brauwirtschaft zu werben.

Mehr

Von erlesener Qualität: Zehn bayerische Brennereien erhalten den Staatsehrenpreis für Edelbrenner

(19. Juni 2024) München/Triesdorf – Exzellente Düfte, fruchtige Aromen, erlesener Geschmack – Edelbrände aus bayerischen Brennereien stehen für Genuss pur. In ihrer Vielfalt sind sie ein Abbild der Landschaft, aber auch der Brenner selbst. Denn diese wählen bestes Obst aus und bestimmen unter anderem durch die Wahl des Reifezeitpunktes sowie ihrer Verarbeitungs- und Lagerstrategie, welcher Charakter sich später im Glas entfaltet. Doch ganz unabhängig davon, ob aus Franken, vom Bodensee oder aus Südostbayern: edle Obstbrände sind ein fester Bestandteil bayerischer Lebensart. Die zehn besten Edelbrenner im Freistaat haben nun in Triesdorf den Bayerischen Staatsehrenpreis 2024 entgegengenommen.

Mehr

Agrarministerin Kaniber: Jetzt weitere Vorsichtsmaßnahmen ergreifen – Übertritt der Schweinpest aus Hessen verhindern

(19. Juni 2024) München – Mit Blick auf die nachgewiesenen Fälle von Afrikanischer Schweinepest (ASP) in Hessen erklärt Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber: "Seit Jahren haben sich Bayern und seine Landwirtschaft auf die Gefahren durch die ASP vorbereitet. Mit Beratung und Förderung haben wir unseren Beitrag geleistet. Wir müssen auch weiter alle Möglichkeiten prüfen, die bayerischen Schweinehalter zu schützen. Wir dürfen insbesondere bei der Biosicherheit nicht nachlassen. Ich appelliere deshalb erneut an alle Schweinehalter, die Maßnahmen zur Biosicherheit strikt einzuhalten, sie regelmäßig zu überprüfen und gegebenenfalls zu intensivieren. Besonders die Betriebe im an Hessen angrenzenden Gebiet sollten das freiwillige Verfahren 'Status-Untersuchung ASP' nutzen."

Mehr

Oben Strom, unten Lebensmittel: Agrarministerin Kaniber und Wirtschaftsminister Aiwanger nehmen Agri-PV-Anlage Grub in Betrieb

(19. Juni 2024) Grub/München – Boden ist ein knappes Gut und Solarparks machen ihn besonders der Landwirtschaft oft streitig. Mit Agri-Photovoltaik (Agri-PV) muss das nicht sein: Auf derselben Fläche können Lebensmittel und Strom produziert werden. Mit diesem Ziel hat der Freistaat auf den Flächen der Bayerischen Staatsgüter in Grub bei München eine Agri-PV-Forschungs- und Demonstrationsanlage errichtet. Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger haben die Anlage nach rund einem Jahr Bauzeit in Betrieb genommen.

Mehr

Bericht zur Reduktion von Pflanzenschutzmitteln in Bayern: Agrarministerium stellt Ergebnisse vor

(16. Juni 2024) München – Bayern kann auf Erfolge bei der Reduktion von chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln verweisen. Heute hat das Bayerische Landwirtschaftsministerium den „Bericht zur Reduktion des Einsatzes von Pflanzenschutzmitteln in Bayern“ veröffentlicht. Dazu die Ministerin: "Wir sind mit unserem bayerischen Weg erfolgreich und reduzieren die chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmittel. Als Bayerische Staatsregierung halten wir weiter an dem Ziel fest, den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln bis 2028 auf freiwilliger Basis zu halbieren. Wir in Bayern setzen auf integrierten Pflanzenschutz, auf Anreize und Forschung – gemeinsam mit der Landwirtschaft."

Mehr

"Tag des frischen Gemüses": Für Landwirtschaftsministerin Kaniber ist der bayerische Gemüseanbau essenziell

(16. Juni 2024) München – Am kommenden Sonntag ist "Internationaler Tag des Frischen Gemüses". Zu diesem Anlass hat Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber auf die Bedeutung des frischen und regionalen Lebensmittels hingewiesen. Im Freistaat wird auf rund 16.500 Hektar Gemüse angebaut. Das entspricht einer Fläche von über 23.000 Fußballfeldern. Der effiziente Anbau auf dieser Fläche deckt 37 Prozent des bayerischen Gemüseverbrauchs, obwohl er weniger als einem Prozent des bayerischen Ackerlands entspricht. Und jetzt im Juni kann in Sachen frisches Gemüse - passend zum Aktionstag - aus den Vollen geschöpft werden: Salate, Rettiche, Spargel und verschiedene Kohlarten aus dem Freiland haben nun Saison. Die bayerische Produktpalette bereichern zusätzlich Fruchtgemüse wie Tomaten, Paprika, Gurken und Auberginen aus geschütztem Anbau.

Mehr

Kaniber und Füracker: Bund greift den Landwirten erneut in die Tasche – Enttäuschung über die geplante Senkung des Durchschnittsteuersatzes für pauschalierende Betriebe

(14. Juni 2024) München – "Das bleibt also von den vollmundigen Erklärungen der Bundesregierung, unsere landwirtschaftlichen Betriebe zu entlasten, übrig. Es ist richtig, dass der Steuersatz regelmäßig überprüft und angepasst wird. Man sollte dabei aber mit Augenmaß und Sachverstand vorgehen. Denn leider sind die zugrundeliegenden Bezugsjahre alles andere als normal gewesen. Die Absenkung des Steuersatzes ist ein erneuter Dämpfer für unsere kleinen und mittleren Betriebe. Berlin redet immer von Entlastungen und packt dann immer nochmal was obendrauf. Letztlich hat der Bund keine der versprochen Entlastungsmaßnahmen in den Entwurf des Jahressteuergesetzes aufgenommen. So bleibt einmal mehr der Eindruck, dass die Proteste aus dem Winterhalbjahr schon wieder vergessen sind. Das ist der Beleg, dass die Bundesregierung nur auf Zeit gespielt hat", betont Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber.

Mehr

Rekord-Agrarhaushalt in Bayern: Anders als der Bund unterstützt der Freistaat verlässlich seine landwirtschaftlichen Betriebe und den ländlichen Raum

(05.06.2024) München – Im Gegensatz zum Bund, der weitere finanzielle Belastungen und Kürzungen für Landwirtschaft und ländliche Räume beschließt, verabschiedet Bayern mit mehr als jeweils 1,9 Milliarden Euro einen kraftvollen Agrarhaushalt für die Jahre 2024 und 2025. Der Doppelhaushalt wird mit 1,9 Milliarden Euro den unterschiedlichen Herausforderungen der betreffenden Branchen im Geschäftsbereich des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Tourismus gerecht. "Wir stehen zu unseren Bauern, den Waldbesitzern, zum Tourismus und zur Gastronomie sowie zum ländlichen Raum. Während Berlin zum Beispiel im Ökolandbau Sparmaßnahmen beschließt, unternimmt Bayern alles erdenklich Mögliche, um das abzufedern. Auch den für Bayern so wichtigen ländlichen Raum lassen wir nicht aus den Augen," so Staatsministerin Michaela Kaniber nach der heutigen Haushaltsdebatte.

Mehr

Staatsministerin Kaniber verärgert über Maut-Pläne der Bundesregierung

(04. Juni 2024) München – Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber sieht in der vorgesehenen Ausgestaltung der erweiterten Lkw-Mautpflicht eine eklatante und unzulässige Ungleichbehandlung. "Es ist nicht nachvollziehbar, dass Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau-Betriebe gegenüber Handwerksbetrieben derartig benachteiligt werden sollen. Die Bundesregierung muss hier dringend handeln und die Ungleichbehandlung abstellen!", kritisierte Kaniber die Pläne des Bundesverkehrsministeriums.

Mehr

Freizeitlust – Naturfrust? Wie können sich Erholungssuchende in der Natur richtig verhalten? Talk mit Tourismusministerin Kaniber auf der OutDoor by ISPO in München

(3. Juni 2024) München – Ob in der Freizeit oder im Urlaub - um sich zu erholen, zieht es immer mehr Menschen in die Natur. Doch immer öfter kommen sich Mensch und Natur, Forst- und Weidewirtschaft ins Gehege. "Ich freue mich sehr, dass die Erholungssuchenden unsere wunderbare bayerische Landschaft und alles, was sie zu bieten hat schätzen", freute sich Staatsministerin Michaela Kaniber. "Diese Natur und diese wertvolle und über Jahrhunderte gewachsene Kulturlandschaft können wir jedoch nur erhalten, wenn es ein respektvolles Miteinander von Mensch, Tier und Natur gibt ... "

Mehr

Und der "Goldene Gockel 2024" geht an … - Ministerin Kaniber zeichnet die 20 gastfreundlichsten Urlaubshöfe aus

(3. Juni 2024) München/Truchtlaching – Die Sterne-Klassifizierung von Unterkünften bewertet Ausstattung und Komfort. Der "Goldene Gockel" steht für besondere Atmosphäre, außerordentliche Gastfreundschaft und hervorragenden Service. Und zwar auf einem Urlaubsbauernhof. Zudem beruht er ausschließlich auf der Bewertung der Gäste selbst. Tourismusministerin Michaela Kaniber hat die 20 gastfreundlichsten Urlaubshöfe im Freistaat mit dem "Goldenen Gockel 2024" prämiert.

Mehr

Riechen, schmecken und genießen: Sommer-Hoffest im Landwirtschaftsministerium vom 1. bis 2. Juni 2024

(28. Mai 2024) München – Es ist wieder so weit: Am 1. und 2. Juni öffnet das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Tourismus seine Pforten fürs traditionelle Sommerhoffest im Schmuckhof. Zeitgleich mit dem Zamanand-Festival vor dem Ministerium ist im Innenhof an der Ludwigstraße 2 in München für Groß und Klein, für Alt und Jung viel geboten; heuer unter dem Motto "Erlebnistage Ernährung". Neben spannenden Mitmachaktionen gibt es praktische Tipps und Tricks, wie zum Beispiel Lebensmittelverschwendung vermeidbar ist.

Mehr

Bayerns Agrarministerin zeigt sich geschockt von der Novelle des Tierschutzgesetzes – Todesurteil für klein- und mittelbäuerliche Tierhaltungsbetriebe

(24. Mai 2024) München – Mit dem heute beschlossenen Gesetzentwurf zum Tierschutzgesetz zeigt Bundeslandwirtschaftsminister Özdemir endgültig, dass ihm die klein- und mittelbäuerliche Tierhaltung, in der die Bauernfamilien mit viel Herzblut, Leidenschaft und täglichem Kontakt ihre Kühe und Rinder betreuen, egal ist. „Ich habe mehrfach gewarnt, dass die geplanten Änderungen im Tierschutzgesetz ein schwerer Schlag für die bäuerlichen Familienbetriebe mit Tierhaltung sind. Uns allen ist Tierschutz enorm wichtig und wir kommen da auch voran. Aber wir dürfen in Deutschland nicht einseitig und überzogen vorauseilen und die heimische Tierhaltung zunichtemachen. Denn die Folge ist doch klar: das Fleisch kommt dann aus anderen Ländern, deren Tierwohlstandards deutlich niedriger sind. Dass nun doch die gerade in Berg- und Mittelgebirgslagen verbreitete Kombinationshaltung mit Weidehaltung im Sommer und Anbindehaltung im Winter so auch nicht mehr möglich sein soll, wird unseren Bedürfnissen im Süden Deutschlands nicht gerecht und ist für Bayern inakzeptabel“, so Bayerns Agrarministerin Michaela Kaniber.

Mehr

Start ins Berufsausbildungsjahr 2024: Landwirtschaftsministerin Kaniber lobt duale Ausbildung

(22. Mai 2024) München – Er naht mit großen Schritten – der 1. September. Mit ihm beginnt für viele Jugendliche im Freistaat ein neuer Lebensabschnitt: die Berufsausbildung. Hierzulande können junge Menschen derzeit unter sage und schreibe rund 330 verschiedenen anerkannten Ausbildungsberufen den für sie passenden wählen. Wer sich zum Beispiel gerne in der Natur aufhält, Gefallen am Umgang mit Tieren und Interesse an Pflanzen hat, der ist möglicherweise gut in einem der 14 sogenannten "Grünen Berufe" des Agrarbereichs aufgehoben. Beispielsweise zählen dazu Berufe wie Landwirt, Forstwirtin, Gärtner, aber auch Winzerin, Fischwirt oder Milchtechnologin sowie Milchwirtschaftlicher Laborant.

Mehr

Ernährungsministerin Kaniber zeichnet Seniorenheim St. Martin wegen Engagements für bio-regionale Verpflegung aus!

(17. Mai 2024) Waging am See – Bio-Milch aus dem Berchtesgadener Land, Fleisch aus Traunstein, Käse und Fisch aus Waging, Bio-Mehle aus Tengling - diese und viele weitere regionale Produkte bereichern ab sofort den Speiseplan im Seniorenheim St. Martin in Waging am See. Denn in den vergangenen Monaten haben die Verantwortlichen dort die Verpflegung beim BioRegio-Coaching des Ernährungsministeriums auf den Prüfstand gestellt. Das Ergebnis: eine besonders gesunde und nachhaltige Verpflegung mit Produkten aus der Öko-Modellregion Waginger See-Rupertiwinkel. Dieses Engagement würdigte Ernährungsministerin Kaniber und zeichnete das Seniorenheim mit einer Urkunde aus.

Mehr

Borkenkäfer im Bayerischen Wald: Forstministerin Michaela Kaniber macht die Landkreise Regen und Freyung-Grafenau zur exklusiven Modellregion

(17. Mai 2024) Zwiesel – Bayerns Forstministerin Michaela Kaniber bekräftigte heute am "Runden Tisch Borkenkäfer" in Zwiesel den Schulterschluss mit den Waldbesitzern vor Ort: "Bayern leistet für seine Waldbesitzer maximale Fürsorge. Das Waldschutzmonitoring in der Region wurde nochmal massiv ausgeweitet. Die Borkenkäferfallen wurden auf 30 Stück verdoppelt und die Luftbeobachtung rund um den Nationalpark beträgt nun drei Kilometer. Auf der Fläche unterstützen wir die Waldbesitzer mit umfangreichen Fördermaßnahmen. Allein im letzten Jahr mit 430.000 Euro nur in den Landkreisen Regen und Freyung-Grafenau. Zusätzlich stärken wir den Runden Tisch um ein Arbeitsgremium ..."

Mehr

Erfolg im Bundesrat für bayerische Initiative zur Entwaldungsverordnung der EU - Bürokratische Lasten vermeiden

(17. Mai 2024) Berlin/München – Der Bundesrat hat die bayerische Initiative zur EU-Entwaldungsverordnung beschlossen. Die Initiative fordert die Bundesregierung auf, rasch auf europäischer Ebene aktiv zu werden. Ziel ist es, eine praxisgerechte Umsetzung dieser EU-Verordnung für die Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer und die landwirtschaftlichen Betriebe zu erwirken.

Mehr

Agrarministerin Kaniber kritisiert feststeckende Tierhaltungskennzeichnung – Länder können Fristen kaum einhalten

(16. Mai 2024) München – Bayern bezeichnete das Tierhaltungskennzeichnungsgesetz von Anfang an als große Enttäuschung und Stückwerk. "Das Gesetz greift wesentlich zu kurz und bietet kein ganzheitliches Konzept zum Umbau der Nutztierhaltung in Deutschland. Gleichzeitig legt der Bund den Ländern mit dem Vollzug des Gesetzes eine Aufgabe mit enormen Erfüllungsaufwand auf", so Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber.

Mehr

Auf Klimawandel reagieren: Staatsministerin Kaniber startet Aktion "Schwammregionen"

(16. Mai 2024) Gut Wöllried/Würzburg - Die Auswirkungen des Klimawandels machen sich immer mehr bemerkbar. Nicht zuletzt aus diesem Grund hat Staatsministerin Michaela Kaniber bei der diesjährigen Fachtagung "Schwammdörfer und Schwammregionen" der Verwaltung für Ländliche Entwicklung die Aktion „Schwammregion“ gestartet. "Die extremen Wetterereignisse nehmen immer mehr zu. Langanhaltende Hitze- und Trockenphasen oder häufigere Starkregenereignissen sehen wir leider immer öfter. Der Klimawandel ist deutlich zu spüren. Welche Maßnahmen wir in Dorf und Flur treffen müssen, um uns darauf einzustellen, wissen wir", so Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber.

Mehr

Besser essen in Bayerns Kantinen: Coaching Behördengastronomie kommt gut an

(15. Mai 2024) München – Mehr bayerische Lebensmittel auf den Tellern in bayerischen Behörden: diesem Ziel haben sich im Frühjahr vergangenen Jahres im Rahmen des Coachings Behördengastronomie 21 bayerische Behörden verpflichtet; zum Beispiel Justizvollzugsanstalten und Feuerwehrschulen, aber auch die Regierung von Unterfranken und das Umweltministerium. Im Laufe der vergangenen 12 Monate haben die Teilnehmer beispielsweise ihre Speisepläne optimiert und den Einkauf regionaler beziehungsweise ökologischer Lebensmittel genauso intensiviert, wie die Kommunikation über die Herkunft der eingesetzten Ware. "Ich bin stolz darauf, dass wir als bayerische Verwaltung unserer Vorbildfunktion gerecht werden und beim Einsatz regionaler und bio-regionaler Lebensmittel in Behördenkantinen voranschreiten", so Ministerin Kaniber.

Mehr

Innovative landwirtschaftliche Betriebe gesucht: Gründerzentrum NEU.LAND. unterstützt – Jetzt bewerben

(15. Mai 2024) München / Ruhstorf, Lkr. Passau – Das Bayerische Landwirtschaftsministerium startet den zweiten Betriebsaufruf für das Pilotprojekt "Coaching in der Gründungsphase". Das Pilotprojekt ist Teil des landwirtschaftlichen Gründerzentrums NEU.LAND. der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL). Ziel des Projekts ist es, landwirtschaftliche Betriebe in Bayern beim Aufbau eines neuen und innovativen Betriebszweigs zu unterstützen. Im letzten Jahr folgten bereits 73 bayerische Betriebe dem Aufruf. Acht Betriebe wurden von einer Jury ausgewählt und werden bereits gecoacht. Aufgrund der hohen Nachfrage, sollen nun zehn weitere landwirtschaftliche Gründerinnen und Gründer die Möglichkeit erhalten, am Pilotprojekt teilzunehmen.

Mehr

Klimawandelgarten am Agrarministerium startet mit neuen Ideen in neue Saison: Schaugarten nach Winterpause wiedereröffnet

(8. Mai 2024) München – Alles neu macht der Mai – das trifft auch auf den Klimawandelgarten am Landwirtschaftsministerium in München zu. Das Motto "Keep green – feel cool" aus dem letzten Jahr bleibt, aber einige Dinge sind neu. So warten auf die Besucherinnen und Besucher nun insgesamt 17 Stationen mit vielen neuen interaktiven Ausstellungsobjekten und einer virtuellen "Prima-Klima-Schnitzeljagd" für die ganze Familie.

Mehr

Forstministerin Michaela Kaniber: Waldumbau geht nur mit langfristigen und verlässlichen finanziellen Mitteln

(13. Mai 2024) München – Anlässlich der heute vom Bundeslandwirtschaftsministerium veröffentlichten Pressemitteilung zum aktuellen Waldzustand erklärte Forstministerin Michaela Kaniber: "Mittel einplanen reicht nicht aus, sie müssen auch kommen (...)."

Mehr

Landwirtschaftsministerin Kaniber eröffnet diesjährige Erdbeersaison gemeinsam mit bayerischer Erdbeerkönigin

(9. Mai 2024) München – Von vielen wird sie sehnsüchtig erwartet - die heimische Erdbeerzeit. Mit ihr kommt ein fruchtig-süßer Genuss aus regionalem Anbau in die Küche und in verschiedensten Formen auf den Tisch. Heute eröffnete Staatsministerin Michaela Kaniber gemeinsam mit der 1. Bayerischen Erdbeerkönigin, Alexandra Stömmer, symbolisch die bayerische Erdbeersaison.

Mehr

Bayern legt vor: "Gemeinsam für schlankere Bürokratie" – Agrarministerium stellt Ergebnisse der Umfrage vor

(08.05.2024) München – Das Ziel von Bayerns Agrarministerin Michaela Kaniber ist klar: Bäuerinnen und Bauern ebenso wie die Verwaltung von Bürokratie zu entlasten. Um dies zu realisieren, hat das Landwirtschaftsministerium ein Verfahren aus vier Schritten gestartet. Am Beginn stand die Befragung von Bayerns Landwirtinnen und Landwirten. Dazu wurde von Mitte Februar bis Anfang März die bisher größte Umfrage in Geschichte des Ministeriums durchgeführt. Rund 100.000 bayerische Betriebe wurden im Rahmen der Initiative "Gemeinsam für schlankere Bürokratie" per E-Mail angeschrieben.

Mehr

Bayerns Tourismusministerin Michaela Kaniber zur neuen Aufsichtsratsvorsitzenden der BayTM gewählt

(07.05.2024) München – Die Mitglieder des Aufsichtsrats der Bayern Tourismus Marketing GmbH (BayTM) haben Bayerns Tourismusministerin Michaela Kaniber zur neuen Vorsitzenden gewählt. Sie übernimmt das Amt für die laufende Amtsperiode bis 2026 in Nachfolge von Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger. "Ich freue mich sehr über diese neue Aufgabe und bedanke mich bei den Mitgliedern des Aufsichtsrats für das mir entgegengebrachte Vertrauen. Gemeinsam mit der kollektiven Expertise und Erfahrung jedes einzelnen Mitglieds des Aufsichtsrats werden wir in den kommenden Jahren aktiv dazu beitragen, die BayTM erfolgreich weiterzuentwickeln und ihre Rolle im Bayerntourismus zu festigen", so die Ministerin im Nachgang an die Wahl.

Mehr

Wichtige Frist für landwirtschaftliche Betriebe in Bayern: Am 15. Mai endet die Antragsfrist – Ämter unterstützen

(07. Mai 2024) München – Landwirtinnen und Landwirte, die den Mehrfachantrag 2024 noch nicht gestellt haben, sollten sich beeilen. Die Frist für die Abgabe des Antrags endet am Mittwoch, den 15. Mai. Darauf weist das Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Tourismus hin.

Mehr

Großer Vordenker für den ländlichen Raum: Ministerin Kaniber würdigt Lebenswerk des Geodäten Holger Magel

(6. Mai 2024) München - Das Vermessen der Welt zählt zu seiner Leidenschaft, genauso wie die bayerische Dorferneuerung, zu deren geistigen Vätern er gehört, und natürlich die Stärkung des ländlichen Raumes generell: die Rede ist von Professor Holger Magel – ein bayerischer Geodät mit internationalem Ruf. Im Rahmen eines Ehrenkolloquiums zum 80. Geburtstag des Emeritus würdigte Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber seine unermüdlichen Leistungen für die ländliche Entwicklung im Freistaat und in aller Herren Länder: "Das Gesamtwerk von Holger Magel reicht, um damit zwei Leben zu füllen. Er kann auf ein überaus bewegtes Berufsleben zurückblicken, in dem er in zahlreichen Funktionen und Ehrenämtern Großartiges auf die Beine gestellt hat."

Mehr

Schwärmflug der Borkenkäfer beginnt – Wälder jetzt auf frischen Käferbefall kontrollieren

(06.05.2024) München – Das warme und sonnige Frühlingswetter lässt den Borkenkäfer wieder aktiv werden. Bayerns Forstministerin Michaela Kaniber warnt daher: "Der erste Schwärmflug der Borkenkäfer in diesem Jahr beginnt. Liebe Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer, gehen Sie jetzt raus in ihre Wälder und kontrollieren Sie regelmäßig, ob der Borkenkäfer Bäume befallen hat." Die kalte Witterung der vergangenen zwei Wochen war trügerisch. Sie hat die Schwärmaktivität sowie die Borkenkäferentwicklung lediglich verzögert. Die Populationsdichte ist unverändert hoch. Daher rechnen die Experten auch heuer mit einer hohen Gefahr durch den Waldschädling.

Mehr

Bayerns Kongresswirtschaft soll noch wachsen – Staatsregierung unterstützt mit einer neuen Förderinitiative

(01.05.2024) München – Als erstes Bundesland überhaupt wird Bayern seine Städte und die ländlichen Räume bei der Akquisition von Tagungen und Kongressen aktiv unterstützen. Dazu hat die Bayerische Tourismusministerin Michaela Kaniber in der gestrigen Sitzung des Bayerischen Ministerrats eine Initiative für Bayerns Kongresswirtschaft vorgestellt. "Bayern ist ein herausragender Standort für Kongresse, der noch viel Potenzial bietet. Mit unserer Initiative wollen wir diese Chancen voll ausschöpfen und Bayern auch in Zukunft als führenden Kongressstandort positionieren", erklärte die Ministerin die Ziele.

Mehr

Neue Spitze des Bayerischen Waldbesitzerverbands im Austausch mit Forstministerin Michaela Kaniber

(30. April 2024) München – Forstministerin Michaela Kaniber hat sich heute zu einem ersten fachlichen Austausch mit dem frischgewählten Präsidium des Bayerischen Waldbesitzerverbandes (WBV) und seinem neuen Präsidenten, Bernhard Breitsameter, getroffen. Die Ministerin gratulierte dem in Egenhofen im Landkreis Fürstenfeldbruck lebenden Breitsameter zu seiner Wahl und bot ihm eine enge Zusammenarbeit in allen forstpolitischen Fragen an.

Mehr

Kleine Pflanzen – große Hoffnung für den Zukunftswald: Forstministerin Kaniber eröffnet erste bayerische Samenplantage für resistente Eschen

(29. April 2024) Palling (Lkr. Traunstein) – Das Eschentriebsterben ist eine schwere Baumkrankheit, die in vergangenen 15 Jahren in ganz Mitteleuropa bereits zahllose Eschen zum Absterben gebracht hat. Verursacht wird sie durch einen aus Ostasien eingeschleppten Pilz (Hymenoscyphus fraxineus). Doch nun gibt es Hoffnung. Im Staatswald bei Palling hat das Amt für Waldgenetik (AWG) jetzt die erste bayerische Samenplantage für Eschen eingerichtet, die sich als widerstandsfähig gegen das Triebsterben erwiesen haben. Forstministerin Michaela Kaniber eröffnete heute die neue Anlage.

Mehr

Agrarministerin Kaniber: Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck stellt auch beim Thema Biogas Ideologie vor Vernunft

(27.04.2024) München – Bayerns Agrarministerin Michaela Kaniber ist vom kategorischen Nein von Wirtschaftsminister Robert Habeck zur Aufnahme von Biogas in die Kraftwerksstrategie höchst irritiert.

Mehr

Landwirtschaftsministerin Kaniber: Bayern unterstützt seine Schlachtbetriebe auf hohem Niveau - "Das ist eigentlich allseits bekannt"

(26. April 2024) München – Verwundert zeigt sich Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber über das Ansinnen von Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger in Sachen Förderung von Schlachthöfen. "Der Kollege Aiwanger muss nicht Briefe und Pressemitteilungen schreiben, um zu erfahren, dass wir unsere Schlachtbetriebe bereits auf hohem Niveau fördern. Das weiß Kollege Aiwanger auch alles längst. Und wenn er noch Informationen braucht, kann er mich bei unseren vielen Treffen einfach fragen", so die Ministerin.

Mehr

Agrarministerin Kaniber: Landtagsgrüne feiern Lösungen bei Problemen, die sie selbst erzeugt haben

(26.04.2024) München – Die von den bayerischen Landtagsgrünen verbreiteten Erfolgsmeldungen zu den neusten Änderungen im Referentenentwurf des Tierschutzgesetzes verursachen bei Agrarministerin Michaela Kaniber Kopfschütteln. "Die Grünen versuchen sich jetzt für halbherzige und notdürftige Verbesserungen zu feiern, die es gar nicht bräuchte, wenn nicht die eigenen Parteifreunde auf Bundesebene zuvor erst die Probleme geschaffen hätten. Für mich scheint das so, als lebten die Grünen in zwei Welten. In unseren Augen besteht noch dringend erheblicher Änderungsbedarf im aktuellen Entwurf. Vor allem die Vorgaben zum Winterauslauf bei Kombinationsbetrieben sind noch fern von jeglicher Praxis", so Bayerns Agrarministerin Michaela Kaniber.

Mehr

Tag der Streuobstwiese – Bayerische Staatsregierung zieht positive Zwischenbilanz zum Bayerischen Streuobstpakt

(26. April 2024) Burgbernheim – Der Bayerische Streuobstpakt ist auf Erfolgskurs. Diese positive Zwischenbilanz haben Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber und Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber heute am Tag der Streuobstwiese gezogen. Streuobstbestände gehören mit seltenen und gefährdeten Tieren und Pflanzen zu den artenreichsten Lebensräumen in Mitteleuropa. Der Anbau von mehr als 2.000 Obstsorten sichert einen Schatz an genetischer, geschmacklicher und gesunder Vielfalt. Seit April 2021 führt die UNESCO den Streuobstanbau als Immaterielles Kulturerbe in Deutschland.

Mehr

Agrarministerin Michaela Kaniber: "Überfällige Vereinfachungen zur GAP nehmen die nächste Hürde"

(24. April 2024) München / Brüssel – Das EU-Parlament hat heute mehreren Vereinfachungen der GAP zugestimmt. Zwei maßgebliche Forderungen von Bayern sind darin enthalten. Brüssel verzichtet damit unter anderem auf die verbindliche Stilllegung von vier Prozent der Ackerfläche. Und räumt für Betriebe unter zehn Hektar Kontrollerleichterungen ein. Hierzu erklärte Bayerns Agrarministerin Michaela Kaniber in München: "Endlich Gute Nachrichten aus Brüssel. Seit Wochen und Monaten habe ich dafür gekämpft, dass die verpflichtende Stilllegung wertvoller Ackerflächen entfällt. Es sind Instrumente von gestern, die den aktuellen geopolitischen Situationen nicht mehr gerecht werden. Nun hat die Einsicht auf EU-Ebene endlich gesiegt: die Pflicht zur Stilllegung gehört ab heute der Vergangenheit an. Eine Pflichtstilllegung ist angesichts der Herausforderung, die eigene Ernährungssouveränität in der EU zu sichern, nicht mehr zu rechtfertigen. Bayerische Landwirte zeigen uns doch Tag für Tag aufs Neue, dass mit produktionsintegrierten Maßnahmen Umweltschutz und Nahrungsmittelproduktion auf der selben Fläche vorbildlich umgesetzt werden können."

Mehr

Seminare zur Betriebszweigentwicklung: erfolgreicher Abschluss für über 140 Unternehmerinnen und Unternehmer

(24. April 2024) München – Das Staatsministerium würdigte heute die ansprechenden Leistungen von über 140 landwirtschaftlichen Unternehmerinnen und Unternehmer. Sie haben erfolgreich berufsbegleitende Seminare zum Aufbau oder der Optimierung eines neuen Betriebszweigs absolviert. Staatsministerin Michaela Kaniber erklärte anlässlich der Urkundenverleihung stolz: "Sie sind wahre Macher, die Tatkraft, Esprit und Ideenreichtum ausstrahlen, die etwas gestalten wollen und dazu beitragen, dass unser Heimatland Bayern lebens- und liebenswert bleibt. Sie machen sich Gedanken, wie Sie Ihre Betriebe breiter aufstellen können und dadurch zukunftssicherer machen. Bauernhof und Diversifizierung – das passt prima zusammen!"

Mehr

Staatsministerin Michaela Kaniber verkündet Gewinner des Staatspreises für vorbildliche Projekte im ländlichen Raum

(22. April 2024) München – Die diesjährigen Gewinner des Wettbewerbs "Land.Dorf.Zukunft" stehen fest. Die für die Ländliche Entwicklung zuständige Staatsministerin Michaela Kaniber verleiht für vorbildliche Projekte der Ländlichen Entwicklung zehn Staatspreise sowie einen Innovationspreis. Die Staatspreise sind mit jeweils 5.000 Euro dotiert. In der Kategorie "Umfassende Leistungen für Dörfer und Gemeinden" geht der Staatspreis 2024 an die Dorferneuerung Kößlarn (Lkr. Passau), an die Dorferneuerung Heidenheim (Lkr. Weißenburg-Gunzenhausen) und an die Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE) Iller-Roth-Biber (Lkr. Neu-Ulm).

Mehr

Mehr Tierwohl: einfacher und unbürokratischer – Staatsministerin Kaniber stellt Eckpunkte des Bayerischen Programms Tierwohl 2024 vor

(22. April 2024) München – Der Umbau der Nutztierhaltung, hin zu mehr Tierwohl, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Aber nur wenn die Rahmenbedingungen passen, sind die Landwirte bereit, diesen Weg mitzugehen. Die Mehrkosten können nicht allein durch die Betriebe gestemmt werden. Bayern unterstützt daher seine Tierhalter bereits seit Jahren mit einem eigenen "Bayerischen Programm Tierwohl - BayProTier". Jetzt wurde das Programm vereinfacht und Bürokratie abgebaut.

Mehr

Bayerische Balkonpflanze des Jahres 2024: Gartenbauministerin Michaela Kaniber tauft "Bella Stella"

(19. April 2024) Laufen – "Bella Stella" – übersetzt "Schöner Stern"- das ist der klangvolle Name der "Bayerische Balkonpflanze des Jahres 2024“. Diese neue Pelargonie mit reinweißen sternförmigen Blüten und ginkgoähnlichem Laub hat Gartenbauministerin Michaela Kaniber im Rahmen der Auftaktveranstaltung zum "Tag der offenen Gärtnerei" getauft.

Mehr

Ernährungstrend im April: Frische Kräuter aus der Saison

(19. April 2024) München - Mit den ersten warmen Tagen des Jahres hat der April nun auch die Kräuter-Saison eingeläutet. Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Tourismus informiert aktuell bayernweit über die Kultivierung aber auch die Verwendung der Gewächse. "Frische Kräuter begeistern uns nicht nur mit ihrem besonderen Geschmack und ihren vielfältigen Aromen. Sie ergänzen bei jedem Gericht zusätzlich wertvolle Nährstoffe", so Ernährungsministerin Michaela Kaniber.

Mehr

Bayerische Gemeinschaftsgastronomie als Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit: Ernährungsministerin Kaniber zeichnet die Gewinner des Wettbewerbs "gut.gekocht.gewinnt" aus

(18. April 2024) München – Nachhaltige Speisen auf den Tellern der bayerischen Gemeinschaftsgastronomie: Wie das geht, zeigen die sieben Gewinner des Wettbewerbs "gut.gekocht.gewinnt". Für dieses Engagement zeichnete Ernährungsministerin Michaela Kaniber sieben herausragende Einrichtungen aus. Die Preise sind jeweils mit 1.000 Euro dotiert. Kaniber erklärte anlässlich der Auszeichnung: "Das Thema Nachhaltigkeit betrifft uns in allen Lebensbereichen. Die Gemeinschaftsgastronomie kann hier einen sehr großen Beitrag leisten. Wie das geht, zeigen uns die sieben Gewinner des Wettbewerbs auf einmalige Weise. Sie sind Vorbilder und Ideengeber für die gesamte Gemeinschaftsgastronomie in Bayern und darüber hinaus."

Mehr

Agrarministerin Michaela Kaniber: "Bayern steht zu seinen Bäuerinnen und Bauern und zum ländlichen Raum"

(18. April 2024) München – Bayern stellt in den Jahren 2024 und 2025 jeweils mehr als 1,9 Milliarden Euro in seinen Agrarhaushalt ein. "Herausfordernde Zeiten brauchen klare finanzielle Antworten. In einem ersten kraftvollen Aufschlag stellen wir zusätzliche Mittel und Stellen für den Zukunftsvertrag Landwirtschaft bereit. Der Freistaat steht im Vergleich zur Bundesregierung für Verlässlichkeit und gibt mit dem Zukunftsvertrag ein klares Bekenntnis zur heimischen Landwirtschaft ab. Wo der Bund planlos den Rotstift ansetzt, halten wir mit zusätzlichen Landesmitteln entschlossen dagegen. Bayern setzt ein kraftvolles Signal an seine Bäuerinnen und Bauern und den ganzen ländlichen Raum. In Zeiten knapper Haushalte ist das keine Selbstverständlichkeit. Ich danke dem Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags für die heutige Zustimmung", sagte Bayerns Agrarministerin Michaela Kaniber im Nachgang an die heutige Sitzung des Haushaltsausschusses.

Mehr

Bekenntnis zum Forstlichen Gutachten – Staatsregierung und Verbände für eine Stärkung der Revierweisen Aussagen

(17. April 2024) München – Die Bayerische Staatsregierung und die Eigentümerverbände sehen im "Forstlichen Gutachten zur Situation der Waldverjüngung" ein unverzichtbares Monitoring- und Steuerungsinstrument für ein ausgewogenes Wald-Wild-Verhältnis. Das haben Forstministerin Michaela Kaniber, Jagdminister Hubert Aiwanger und die Spitzen des Bayerischen Waldbesitzerverbands und des Bayerischen Bauernverbands bei einem Treffen im Landwirtschaftsministerium bekräftigt, zu dem Kaniber eingeladen hatte.

Mehr

"Frühling.Erlebnis.Bauernhof": Aktiv-Wochen an den Start gegangen

(17. April 2024) München - Die Aktiv-Wochen "Frühling.Erlebnis.Bauernhof" im Programm "Erlebnis Bauernhof" sind für dieses Jahr gestartet und gehen noch bis zum 17. Mai. Zu den zentralen Bildungsaufgaben der Schulen gehört auch die Begegnung mit der praktischen Welt und der Natur. Der außerschulische Lernort Bauernhof hat dabei einiges zu bieten und fördert die Alltagskompetenzen. Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber misst dem Programm einen hohen Stellenwert zu: "Ein respektvolles Miteinander ist mir ein großes Anliegen. Dazu müssen wir Wissen vermitteln und aufklären. ,Erlebnis Bauernhof‘ leistet hier einen wertvollen Beitrag".

Mehr

Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber zum neuen Positionspapier des BN zum Wolfsmanagement: "Es ist überfällig, den Schutzstatus des Wolfes abzusenken."

16. April 2024) München – Zum heute im Rahmen einer Pressekonferenz vom Bund Naturschutz in Bayern vorgestellten Positionspapier zum Wolfsmanagement erklärt die Bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber: "Es ist ein Fortschritt, wenn sich der Bund Naturschutz den Herausforderungen für unsere Weidetierhalter auf den Almen und Alpen, die die starke Ausbreitung des Wolfes mit sich bringt, stellen will. Eines ist für mich dabei unabdingbar: Sowohl die Anforderungen an den Herdenschutz als auch die Entnahme von Wölfen müssen realistisch, praktikabel umsetzbar und nachvollziehbar sein. Die heute vom Bund Naturschutz präsentierten Ansätze sind das nicht."

Mehr

Helmut Melchner wird neuer Behördenleiter in Regensburg-Schwandorf

(15. April 2024) München / Regensburg / Schwandorf - Neuer Leiter des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Regensburg-Schwandorf wird Ltd. Landwirtschaftsdirektor Helmut Melchner. Das hat Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber entschieden. Der 62-jährige Melchner tritt die Nachfolge von Ltd. Landwirtschaftsdirektor Georg Mayer an, der Ende Juli in den Ruhestand treten wird.

Mehr

Reinhold Witt wird neuer Behördenleiter in Tirschenreuth-Weiden i.d.OPf.

(15. April 2024) München / Tirschenreuth / Weiden i.d.OPf - Neuer Leiter des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Tirschenreuth-Weiden i.d.OPf. wird Ltd. Landwirtschaftsdirektor Reinhold Witt. Das hat Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber entschieden. Der 62-jährige Witt tritt die Nachfolge von Ltd. Landwirtschaftsdirektor Wolfgang Wenisch an, der Ende Oktober in den Ruhestand treten wird.

Mehr

Bayern sucht weitere "Genussorte" – Ministerin Michaela Kaniber startet neuen Wettbewerb

(12. April 2023) München – Bayern ist ein Genussland. Hier lässt es sich überall genießen, hier gibt es landauf landab ganz besondere regionale Spezialitäten. Wie viele bekannte und auch nicht so bekannte kulinarische Spezialitäten es in Bayern gibt, konnte man schon beim ersten Wettbewerb im Jahr 2018 erahnen. Zum 100-jährigen Jubiläum des Freistaats wurden erfolgreich 100 Genussorte in Bayern gesucht und gefunden. Nun hat Ernährungsministerin Michaela Kaniber dazu einen neuen landesweiten Wettbewerb gestartet.

Mehr

Bayerns Tourismusministerin Michaela Kaniber verleiht Sterne an das bayerische Gastgewerbe

(11. April 2024) München – Neue Sterne leuchten am bayerischen Tourismushimmel. Tourismusministerin Michaela Kaniber und die Präsidentin des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern, Angela Inselkammer, haben heute in München die begehrten Sterne-Klassifizierungen verliehen. "Tourismus in Bayern bedeutet Vielfalt. Das gilt ganz besonders auch für unser Angebot an Hotels und Gasthöfen. Bayern bietet für jeden Geldbeutel das passende Angebot. Wer bei uns im Freistaat ein Zimmer bucht, kann sich auf die hohe Qualität verlassen. Unsere starke Position als Reiseziel verdanken wir auch der Leistungsfähigkeit und Klasse unserer Hotels und Gasthöfe", so Ministerin Kaniber.

Mehr

"EU-Umweltpolitik gefährdet die Zukunft der Wälder" - Staatsregierung und Verbände fordern Kurswechsel

(11. April 2024) München – Forstministerin Michaela Kaniber und die Verbände der Waldbesitzer sehen durch EU-Umweltpolitik die Zukunft von Bayerns Wäldern in Gefahr. Mit der „Charta für eine selbstbestimmte Waldbewirtschaftung in Bayern“ fordern sie die EU zu einem sofortigen Kurswechsel in der Umweltpolitik auf. Denn diese sei darauf ausgerichtet, Wälder sich selbst zu überlassen und Waldbewirtschaftung und Holznutzung in Europa zu behindern.

Mehr

Endlich wieder Spargel aus Bayern – Ministerpräsident Dr. Markus Söder und Agrarministerin Michaela Kaniber eröffnen die Saison offiziell

(10. April 2024) München – Der Münchner Viktualienmarkt gilt als Garant für Frische und Geschmack. Nicht zuletzt aus diesem Grund war er heuer wieder Schauplatz für die traditionelle Eröffnung der Bayerischen Spargelsaison 2024: Ministerpräsident Dr. Markus Söder und Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber haben dort gemeinsam mit der amtierenden Schrobenhausener Spargelkönigin Natalie I. symbolisch den ersten Spargel aus Bayern gestochen. Damit ist der offizielle Startschuss für die Saison gefallen, die von vielen Verbraucherinnen und Verbrauchern als kulinarischer Höhepunkt des Frühlings herbeigesehnt wird.

Mehr

Borkenkäfersaison steht bevor: Wälder jetzt kontrollieren

(05. April 2024) München – Fichtenwälder vor Borkenkäferausbreitung schützen. Durch das anhaltend warme Frühlingswetter steht in den nächsten Wochen der erste Schwärmflug des Borkenkäfers an. Bayerns Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer sollten nun dringend alle befallenen Fichten aus dem letzten Herbst sowie Schneebruch- oder Sturmschäden beseitigen.

Mehr

Umfrage: Rund die Hälfte setzt auf bayerische Lebensmittel - Ernährungsministerin Kaniber stellt Studie zum Einkaufsverhalten vor – Großes Vertrauen in bayerische Siegel

(2. April 2024) München – Bayerns Verbraucherinnen und Verbraucher legen auch nach der Corona-Pandemie und trotz gestiegener Inflation weiter Wert auf Lebensmittel aus der Region. Dabei achten sie auch auf die bayerischen Qualitäts- und Herkunftssiegel. Und auch Fleisch ist in Bayern weiterhin fester Bestandteil der Ernährung. Das hat eine aktuelle Studie der Technischen Universität München im Auftrag des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums zum Verbraucherverhalten ergeben. Agrarministerin Michaela Kaniber hatte die Studie beauftragt, um aktuelle Trends rund um regionale und biologische Nahrungsmittel aus Bayern, aber auch zum Konsum tierischer und pflanzenbasierter Lebensmittel zu bekommen.

Mehr

Staatsministerin Michaela Kaniber: Mehr Qualität der Fortbildung in den Landwirtschaftsschulen

(26. März 2024) München – Die Herausforderungen für die Landwirtschaft in Bayern sind in den letzten Jahren deutlich angestiegen. Sei es der Klimawandel, Erwartungen aus der Gesellschaft, der Wettbewerb oder Vorgaben aus Wirtschaft und Gesetzgebung. Das Landwirtschaftsministerium will die zukünftigen Betriebsleiter in den Fachschulen auch weiterhin bestmöglich auf die Betriebsübernahme vorbereiten.

Mehr

Bis 15. Mai den Mehrfachantrag stellen 101.000 Betriebe erhalten in diesen Tagen Anschreiben

(25. März 2024) München – Die rund 101.000 landwirtschaftlichen Betriebe in Bayern können ab sofort bis zum 15. Mai ihren Mehrfachantrag für das Jahr 2024 stellen. Darauf hat das Landwirtschaftsministerium in München hingewiesen. Die Antragstellung erfolgt über das Portal iBALIS. Neben den Direktzahlungen können unter anderem die Ausgleichszulage in benachteiligten Gebieten, Auszahlungen für Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen, die Weideprämie für Rinder, die Mehrgefahrenversicherung, die Ausgleichszahlung für Gewässerrandstreifen sowie in bestimmten Gebieten der Erschwernisausgleich Pflanzenschutz beantragt werden.

Mehr

Bayerischer Tierwohlpreis 2024: Mit innovativen, praxisgerechten und umsetzbaren Lösungen bewerben!

(25. März 2024) München – Die Nutztierhaltung ist und bleibt das Rückgrat der bayerischen Landwirtschaft. Gleichzeitig wird kaum ein Thema derzeit so emotional diskutiert, wie das Tierwohl. Deshalb ist es auch selbstverständlich, dass der praktikable Umbau der Nutztierhaltung ganz oben auf unserer Agenda steht. Um in Bayerns Ställen die Haltungsbedingungen weiter zu verbessern und dabei praxisnahe und pfiffige Lösungen der tierhaltenden Betriebe einfließen zu lassen, lobt Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber auch in diesem Jahr den "Bayerischen Tierwohlpreis für landwirtschaftliche Nutztierhalter" aus.

Mehr

Lisa Lehritter ist die neue Fränkische Weinkönigin - Bayerns Landwirtschaftsministerin Kaniber gratuliert zur Wahl

(22.03.2024) München – Anlässlich der heutigen Wahl gratulierte Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber der neuen Fränkischen Weinkönigin Lisa Lehritter sehr herzlich zu diesem großen Erfolg. "Als Botschafterin den Frankenwein im In- und Ausland zu repräsentieren und für die Spitzenprodukte unserer Winzerinnen und Winzer zu werben, ist eine schöne, aber auch anspruchsvolle Aufgabe. Dieses Engagement verdient große Hochachtung. In jedem Schluck fränkischen Weins schmeckt man die Liebe und Leidenschaft der Winzer, die seit Generationen ihr Herzblut in die Reben stecken. Und Lisa Lehritter darf diesen Genuss repräsentieren", sagte Kaniber.

Mehr

Ministerin Kaniber zur Entscheidung des Bundesrats zum Agrardiesel: "Machterhalt vor Wohl des Agrarstandorts"

(22. März 2024) München – Zur heutigen Entscheidung im Bundesrat erklärt Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber: "Dass die Ampel in Berlin den eigenen Machterhalt vor das Wohl des Agrarstandorts Deutschland stellt, ist sehr ernüchternd. Die jetzt endgültig beschlossene Steuererhöhung für alle landwirtschaftlichen Betriebe ist eine Niederlage für Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir. Er hat diese auch für falsch gehalten und konnte sich nicht durchsetzen. Dass er heute von einer ‚Stärkung der Betriebe‘ spricht, ist fernab jeder Realität."

Mehr

Staatsmedaille für Abteilungsleiter Friedrich Mayer: Agrarministerin Michaela Kaniber verabschiedet Spitzenbeamten – Zwei Abteilungen mit neuer Leitung

(22. März 2024) München – Mehrere Stabwechsel im Landwirtschaftsministerium: Mit der Staatsmedaille in Silber hat Staatsministerin Michaela Kaniber den langjährigen Leiter der Abteilung "Landwirtschaftliche Erzeugung", Ministerialdirigent Friedrich Mayer, in den Ruhestand verabschiedet. Die Abteilung wird ab April der 59-jährige Ministerialdirigent Ludwig Wanner leiten, der bisher die Abteilung "Ernährung und Markt" verantwortete. Diese Abteilung wird künftig von der 45-jährigen Ministerialdirigentin Alexandra Schenk geleitet, die zuvor den Leitungsstab der Ministerin führte. Michaela Kaniber würdigte bei der Verabschiedung Friedrich Mayers die Verdienste des 64-Jährigen um die Landwirtschaft in Bayern.

Mehr

Welthauswirtschaftstag: "Hauswirtschaft ist die Basis für Gesundheit, Lebensqualität und Nachhaltigkeit"

(21. März 2024) München – "Update für das Betriebssystem Hauswirtschaft" – so lautet das diesjährige Motto des Welttags der Hauswirtschaft. Jedes Jahr macht dieser Tag darauf aufmerksam, was Fachkräfte der Hauswirtschaft für eine funktionierende zukunftsfähige Gesellschaft leisten. Ganz gleich, ob in einer Senioreneinrichtung, einem Krankenhaus, in der Jugendherberge oder auf einem landwirtschaftlichen Betrieb – in ihrem Arbeitsalltag gestalten Fachkräfte der Hauswirtschaft nicht nur "Räume"“ zum Wohlfühlen.

Mehr

"Tag des Waldes" am Donnerstag, 21. März: Klimaschutz in Bayerns Wäldern läuft auf Hochtouren – 2023 pflanzten Waldbesitzer 11,5 Millionen Zukunftsbäume

(20. März 2024) München – Allein im Jahr 2023 haben Bayerns Waldbesitzer dank Unterstützung durch die Bayerische Forstverwaltung rund 11,5 Millionen Zukunftsbäume gepflanzt. Das hat die Bayerische Forstministerin Michaela Kaniber anlässlich des "Tag des Waldes" (Donnerstag) bekannt gegeben. "Das ist eine großartige Leistung, denn der Klimawandel diktiert uns seinen engen Zeitplan. Wir in Bayern handeln – und wir handeln gemeinsam, weil die Mammutaufgabe Waldumbau nur im Schulterschluss mit allen Beteiligten zu meistern ist." betonte Kaniber.

Mehr

"Fördern – Fordern – Voranbringen": Staatsministerin Michaela Kaniber zeichnet Betriebe mit Staatsehrenpreis für vorbildliche Ausbildung im Garten- und Landschaftsbau aus

(20. März 2024) München – Zum Beispiel ein Azubi-eAuto, ein Zuschuss zum Führerschein, Kooperationen mit anderen Ausbildungsbetrieben im In- und europäischen Ausland, Exkursionen zu Messen oder Maschineherstellern, gemeinsame Kanufahrten, ein Volleyballfeld auf dem Firmendach – derartige Angebote unterscheiden ausbildende Betriebe. Für ihr vorbildliches Engagement in der Ausbildung hat Agrarministerin Michaela Kaniber nun 33 bayerische Garten- und Landschaftsbaubetriebe mit dem Staatsehrenpreis ausgezeichnet. Die Ministerin selbst war bei der Veranstaltung verhindert.

Mehr

Agrarministerin Kaniber: Wachstumschancen-Gesetz spaltet die Wirtschaft – Steuererhöhung beim Agrardiesel streichen

(17. März 2024) München – Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber appelliert noch einmal an die Bundesregierung, die Steuererhöhung beim Agrardiesel für alle deutschen Landwirtschaftsbetriebe zurückzunehmen. Mit Blick auf die Abstimmung am kommenden Freitag im Bundesrat zum Wachstumschancengesetz mahnte sie die Ampel in Berlin, "den Hilfeschrei der Bäuerinnen und Bauern nicht in den Wind zu schlagen."

Mehr

Michaela Kaniber: "Die Kommission erkennt die Zeichen der Zeit und beendet endlich Zwangsstilllegung"

(15. März 2024) Erfurt / Brüssel – Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber hat den heute von der EU-Kommission veröffentlichten Vorschlag, die vorgesehene, verbindliche Stilllegung ganz auszusetzen, ausdrücklich begrüßt: "Endlich hat die EU-Kommission die Zeichen der Zeit erkannt und das Prinzip Freiwilligkeit vor Zwang für die EU-Landwirtschaftspolitik aufgegriffen. Zwangsstillegungen sind ein überholtes Instrument, es gibt bessere Wege."

Mehr

"Tierwohl braucht mehr Tempo und verlässliche Finanzierung" – Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber zum Abschluss der Agrarministerkonferenz in Erfurt

(13. März 2024) München/Erfurt – Was der Bund in Sachen Tierwohl vorgestellt hat, ist enttäuschend. Zu dieser Bewertung kommt Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber zum Abschluss des Frühjahrstreffens der Agrarministerinnen und Agrarminister in Erfurt. "Wenn die Bundesregierung den Umbau der Tierhaltung in diesem langsamen Tempo und ohne Planungssicherheit angeht, werden viele Stalltüren in der Zwischenzeit zugehen", so Kaniber in einer Erklärung nach der Agrarministerkonferenz.

Mehr

Hoffluencer Treffen geht am 19. März in die zweite Runde - Einladung an alle Landwirtinnen und Landwirte, die in den sozialen Medien für die bayerische Landwirtschaft aktiv sind

(14. März 2024) München – Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr, lädt das Bayerische Landwirtschaftsministerium am 19. März erneut zum "Hoffluencer-Treffen". Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber: "Es ist so wichtig, dass Landwirte und Landwirtinnen offen über ihre Arbeit reden. Mit ihren Berichten in den sozialen Medien tragen sie dazu bei, die Landwirtschaft wieder in die Mitte der Gesellschaft zu bringen. So werden die enorm wichtigen Leistungen unserer Bäuerinnen und Bauern für die gesamte Gesellschaft sichtbar. Es ist wichtig, dass die Erzeugung von Nahrungsmitteln oder die Projekte für den Umwelt- und Artenschutz gesehen und wertgeschätzt werden."

Mehr

Landwirtschaftsministerin Kaniber vor Agrarministerkonferenz: "Landwirte brauchen noch in diesem Jahr spürbare Entlastungen"

(13. März 2024) München/Erfurt – Das Frühjahrstreffen der Agrarministerinnen und -minister diese Woche in Erfurt muss konkrete Fortschritte beim Bürokratieabbau in der Landwirtschaft bringen. Das fordert Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber im Vorfeld des Treffens. "Unsere Landwirte brauchen endlich spürbare Entlastungen. Seit Mitte Februar liegen allein von den Ländern rund 200 Vorschläge in Berlin auf dem Tisch", so die Ministerin.

Mehr

Damit Essen gesund ist und schmeckt: Kitas und Schulen können sich ab sofort für Verpflegungs-Coaching 2024/2025 bewerben

(13. März 2024) München - Essen im Kindergarten oder in der Schulmensa soll gesund und appetitanregend sein, außerdem soll es Freude machen. Um das zu gewährleisten, bieten die Vernetzungsstellen Kita- und Schulverpflegung bayernweit Schulungen und Beratung an. Für die neue Coaching-Runde im Schuljahr 2024/25 können sich Kindertageseinrichtungen und Schulen ab sofort bewerben, damit ihr Essen für Kindergartenkinder, Schülerinnen und Schüler zu genussvollen Mahlzeiten wird.

Mehr

"Unser Wald braucht einen Kurswechsel in Brüssel" - Österreich und Bayern unterzeichnen gemeinsame Charta

(8. März 2024) Salzburg – Österreich und Bayern sehen in der derzeitigen EU-Umweltpolitik eine Gefahr für den Erhalt zukunftsfähiger Wälder und einer lebenswerten Heimat. Mit der "Salzburger Erklärung" appellieren der österreichische Forstwirtschaftsminister Nobert Totschnig und Bayerns Forstministerin Michaela Kaniber an die EU, einen sofortigen Kurswechsel zu vollziehen: "Wir fordern eine europäische Politik, die an den Erfordernissen der Wälder und an den Nöten der Menschen, die sie pflegen, ausgerichtet ist.“

Mehr

Bayern in all seinen Facetten auf der Internationalen Tourismusbörse ITB in Berlin: Aussteller präsentieren Vielfalt, Qualität und Tradition

(6. Februar 2024) Berlin – „Define the world of travel. Together.“ - so lautet das Motto der Internationalen Tourismusbörse (ITB) 2024. Zu den rund 5.500 Ausstellern aus mehr als 165 Ländern, die sich heuer auf dem Messegelände in Berlin präsentieren, gehört auch der Freistaat Bayern: mit dem Bayern-Stand der Bayern Tourismus Marketing GmbH (BayTM) in der modernen Mehrzweckhalle Hub 27. Bei einem Rundgang über den 500 Quadratmeter großen Stand informierte sich die bayerische Tourismusministerin Michaela Kaniber über das Angebot der rund 40 bayerischen Aussteller.

Mehr

Überwältigende Teilnahme an Online-Umfrage zur Entbürokratisierung – Landwirte machen zahlreiche Vorschläge

(7. März 2024) München – Die Belastung der Landwirte durch die Bürokratie hat inzwischen auch den politischen Alltag in Brüssel und Berlin erreicht. Zahlreiche Initiativen wurden hierfür in den letzten Tagen angekündigt. In Bayern wird längst nicht mehr nur darüber gesprochen, sondern schon konkret mit Hochdruck an Maßnahmen zur Entbürokratisierung gearbeitet. Bereits im Dezember 2023 hatte die Bayerische Agrarministerin Michaela Kaniber die Initiative "Gemeinsam für schlankere Bürokratie" gestartet. Ein erster Schritt endete nun am vergangenen Sonntag. Von den 100.000 angeschriebenen landwirtschaftlichen Betrieben beteiligten sich rund 20.000 an der Online-Umfrage.

Mehr

"Der Bund redet über Tierwohl, Bayern handelt" – Agrarministerin Michaela Kaniber zum Start der Initiative "Gesunde Kälber Bayern"

(7. März 2024) München – Die neue Initiative "Gesunde Kälber Bayern" unter der Federführung des Tiergesundheitsdienstes Bayern ist ein weiterer Schritt, um das Tierwohl in den bayerischen Ställen zu verbessern. "Das Tierwohl ist uns in Bayern ein wichtiges Anliegen. Das zeigt auch das ganze Bündel an Maßnahmen, die wir dazu schon auf den Weg gebracht haben, allen voran unser erfolgreiches Programm BayProTier. Die neue Initiative zur Kälbergesundheit ist ein weiterer Mosaikstein, um die Tiergesundheit und das Tierwohl weiter zu verbessern. Denn während der Bund über Tierwohl redet, handelt Bayern", erklärte Agrarministerin Michaela Kaniber anlässlich des Starts der Initiative.

Mehr

Neuer „Preis der bayerischen Tourismusbranche“ – Ministerin Michaela Kaniber verleiht Auszeichnung erstmals

(6. März 2024) Berlin – TouBy – so heißt der neue Preis der bayerischen Tourismusbranche. Er würdigt herausragende Persönlichkeiten im Bayerntourismus. Tourismusministerin Michaela Kaniber hat nun im Rahmen eines Staatsempfangs den Preis in Berlin anlässlich der Internationalen Tourismusbörse erstmals verliehen. Ministerin Kaniber: "Der Tourismus lebt wie kaum eine andere Branche vom Engagement und der Leidenschaft der Menschen, die dort beschäftigt sind. Alle, die im Tourismusbereich arbeiten, die ihr Herzblut und ihre Leidenschaft investieren, machen Urlaub in Bayern zu etwas ganz Besonderem."

Mehr

Holzbau in Bayern auf Erfolgskurs: Forstministerin Michaela Kaniber und Runder Tisch "Klimaschutz durch Bauen mit Holz" ziehen positive Zwischenbilanz

(29. Februar 2024) München – Forstministerin Michaela Kaniber und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verbänden ziehen eine positive Zwischenbilanz der Bayerischen Holzbauinitiative. Seit dem ersten Treffen des Runden Tisches vor vier Jahren haben die Beteiligten bedeutende Fortschritte erzielt. „Wir haben ein bundesweit einzigartiges Förderprogramm gestartet, die kostenlose Fachberatung Holzbau in Leben gerufen und wir haben über 1,5 Millionen Euro in zukunftsweisende Holzforschung investiert. Wir machen den Holzbau in Bayern zum Standard“, resümiert die Ministerin.

Mehr

Verbesserte Förderung für die Verarbeiter heimischer und ökologischer Lebensmittel: Agrarministerin Michaela Kaniber startet neu überarbeitetes Marktstruktur-Programm

(28. Februar 2024) München – Investitionen in die Verarbeitung und Vermarktung heimischer und ökologischer Lebensmittel werden ab sofort noch gezielter unterstützt. Wie Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber in München mitteilte, wurde das Förderprogramm zur Marktstrukturverbesserung jetzt überarbeitet und neu ausgerichtet. Die Anträge dazu können ab jetzt gestellt werden. "Wir wollen die heimischen Lebensmittelhersteller in dem derzeit schwierigen Marktumfeld mit verbesserten Förderkonditionen unter die Arme greifen. Dazu fördern wir nun ganz gezielt auch im Rahmen der Investitionsförderung Vorhaben, die die Erzeugung regionaler und biologischer Lebensmittel weiter voranbringen", sagte die Ministerin zum Start des neuen Programms.

Mehr

Agrarministerin Kaniber: Entscheidung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs schafft Klarheit bei "roten Gebieten"

(22. Februar 2024) München – Agrarministerin Michaela Kaniber zu den heutigen Entscheidungen des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs in den Musterverfahren zur Überprüfung der Ausweisung der mit Nitrat belasteten Gebiete: "Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat Klarheit geschaffen. Die Urteile bestätigen unser Vorgehen in Bayern bei der Ausweisung im Jahr 2022. Unsere Ausweisungsverordnung ist grundsätzlich rechtmäßig."

Mehr

"Bayerischer Bäcker-Oscar": Staatsehrenpreis für die 20 besten Handwerksbäckereien im Freistaat

(20. Februar 2024) München – Backen ist ein Handwerk, das neben Wissen und Kompetenz auch Herz und Gespür erfordert. Die 20 bayerischen Bäckereien, die im wahrsten Sinne des Wortes Meister ihres Faches sind, hat Ernährungsministerin Michaela Kaniber nun mit dem Staatsehrenpreis des Bäckerhandwerks 2023 ausgezeichnet. Gemeinsam mit Landesinnungsmeister Heinrich Traublinger überreichte die Ministerin im Max-Joseph-Saal der Residenz an die Preisträger Medaillen und Urkunden. "Dieser Preis ist eine besondere Auszeichnung, sozusagen der Bayerische Oscar der Bäcker. Wir ehren damit die Besten der Besten unter den bayerischen Handwerksbäckereien. Wir sind stolz auf Sie und freuen uns mit Ihnen", sagte Kaniber im Rahmen der Feierlichkeiten.

Mehr

Michael Kaiser wird neuer Behördenleiter in Traunstein

(16. Februar 2024) München / Traunstein – Neuer Leiter des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Traunstein wird Ministerialrat Michael Kaiser. Das hat Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber entschieden. Der 60-jährige Kaiser tritt damit die Nachfolge des Leitenden Forstdirektors Alfons Leitenbacher an, der Ende Mai in den Ruhestand gehen wird.

Mehr

Natur erleben, Bio entdecken – Ministerin Kaniber prämiert beste Bio-Erlebnistage 2023

(15. Februar 2024) Nürnberg / München – Seit über 30 Jahren ist sie die führende Messe für Bio-Lebensmittel und Naturprodukte. Die BIOFACH Nürnberg bringt auch dieses Jahr wieder über 3.000 Aussteller aus mehr als 90 Ländern in die mittelfränkische Metropole. Bayern präsentiert sich den Messebesuchern erneut mit einem großen Gemeinschaftsstand mit 28 Ausstellern als Bioland Nummer eins in Deutschland. Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber nutzte ihren Besuch, um ein Zeichen für den Ökolandbau zu setzen. Dazu prämierte sie die Gewinner der Preise für den "Schönsten Bio-Erlebnistag 2023".

Mehr

Bayerns größte Reise- und Freizeitmesse - Tourismusministerin Kaniber eröffnet Messe f.re.e 2024

(14. Februar 2024) München – Mit 150.000 Besuchern und 900 Ausstellern aus über 50 Ländern ist die "f.re.e" Bayerns größte Reise- und Freizeitmesse und eine der besucherstärksten Verbrauchermessen Süddeutschlands. Heute wurde sie traditionell durch das Durchschneiden des Bandes von Tourismusministerin Michaela Kaniber in München eröffnet.

Mehr

Michaela Kaniber: "Die Vernunft hat gesiegt" Bayerns Agrarministerin begrüßt die Entscheidung der EU-Kommission, praxisgerechte Alternativen für die Stilllegungen zu erlauben

(13. Februar 2024) München / Brüssel – Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber begrüßt die heute im Amtsblatt der EU-Kommission veröffentlichten Mitteilung, zur verbindliche Stilllegung von Ackerflächen unter bestimmten Voraussetzungen auszusetzen. Nach der Mitteilung der Kommission kann die aktuelle Stilllegungsverpflichtung von vier Prozent der Ackerfläche ausgesetzt werden, falls vier Prozent der Ackerflächen mit Leguminosen oder Zwischenfrüchten bestellt werden. Die einbezogenen landwirtschaftlichen Flächen würden für die Produktion zur Verfügung stehen und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum Boden-, Gewässer- und Klimaschutz sowie zur Steigerung der Biodiversität liefern.

Mehr

Bayerischer Biomarkt kommt aus der Wachstumsdelle – Ökofläche in Bayern weiter gewachsen

(12. Februar 2023) München – Der Ökolandbau in Bayern befindet sich weiterhin auf einem verhaltenen Wachstumskurs. Wie Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber im Vorfeld der internationalen Leitmesse BioFach mitteilte, ist nach vorläufigen Zahlen die Ökofläche in Bayern im vergangenen Jahr um mehr als 4.000 Hektar gewachsen. "Die weltweiten Krisen, die Inflation und die allgemeine Verunsicherung der Bevölkerung sind nicht spurlos am Ökolandbau vorbeigegangen. Doch allen Unkenrufen zum Trotz wächst der Ökomarkt in Bayern wieder," sagte Kaniber.

Mehr

Agrarministerin Michaela Kaniber: "Wir haben geliefert!" – Fünf Jahre nach dem Bienen-Volksbegehren sind die Aufgaben des Agrarressorts abgearbeitet

(9. Februar 2024) München – Fünf Jahre nach dem Volksbegehren „Artenvielfalt und Naturschönheit in Bayern“ hat Agrarministerin Michaela Kaniber eine positive Bilanz für ihr Ressort gezogen und die Kritik des Trägerkreises zurückgewiesen: "Die alljährliche vorgetragene Kritik des Trägerkreises geht ins Leere. Auch wenn man diese mantraartig wiederholt, wird sie nicht wahrer. Aber selbst dort kommt langsam an, was alles geleistet wurde, was mich freut. Für den Bereich des Landwirtschafts- und Forstministeriums kann ich festhalten: Wir haben geliefert!"

Mehr

Valentins-Blumengrüße für Agrarministerin Kaniber: Delegation der Gartenbauverbände zum Austausch im Ministerium

(8. Februar 2024) München – Die bayerischen Gartenbauverbände haben Agrarministerin Michaela Kaniber einen blumigen Gruß überreicht. Traditionell nutzen die Vertreter der Verbände die Zeit vor dem Valentinstag, um mit der Ministerin aktuelle Herausforderungen ihrer Branche zu besprechen.

Mehr

Anna Bruckmeier wird neue Amtschefin in Rosenheim

(7. Februar 2024) München / Rosenheim – Hauswirtschaftsdirektorin Anna Bruckmeier wird neue Leiterin des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Rosenheim. Das hat Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber in München entschieden. Die 63-Jährige tritt die Nachfolge des Leitenden Forstdirektors Dr. Georg Kasberger an, der Ende Juni in den Ruhestand tritt. Stellvertretender Behördenchef wird der Leiter des Forstbereichs, Forstdirektor Marius Benner.

Mehr

Ministerin Kaniber ermuntert 30 bayerische Top-Absolventen der Grünen Berufe: "Ihre Arbeit ist Grundlage für unser aller Leben"

(8. Februar 2024) München – Klimawandel, Erhalt der Biodiversität und das Sichern der Ernährungssouveränität – das sind nur ein paar der Herausforderungen, die die Agrar-, Forst- und Gartenbaubranche tagtäglich bewältigen muss. Nicht zuletzt aus diesem Grund sorgt der Freistaat für eine profunde Aus- und Fortbildung im Agrarbereich, die an aktuellen Anforderungen ausgerichtet ist. Nachdem der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft auch eine Schlüsselrolle zukommt, ist Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber die gesellschaftliche Wertschätzung der Branche ein Herzensanliegen. Deswegen nahm sie sich auch in diesem Jahr Zeit für ein Gespräch mit den 30 besten bayerischen Absolventinnen und Absolventen "Grüner Berufe" in München.

Mehr

Tourismus in Bayern boomt – Rekord im Binnentourismus Ministerin Michaela Kaniber zieht positive Bilanz über das Tourismusjahr 2023

(8. Februar 2024) München – Das vergangene Jahr war für den Tourismus in Bayern äußerst erfolgreich. Tourismusministerin Michaela Kaniber zieht eine positive Bilanz: "2023 war ein Erfolgsjahr für den Bayern-Tourismus. Wir haben das Niveau von 2022 übertroffen und liegen nur ganz knapp unter den Werten des Rekordjahres 2019. Zum zweiten Mal überhaupt haben wir im vergangenen Jahr die magische Grenze von 100 Millionen Gästeübernachtungen überschritten."

Mehr

Mit intelligenter Lenkung Tourismus-Hotspots entlasten Ministerin Michaela Kaniber startet neues Projekt in der besonders beliebten Region Tegernsee Schliersee

(5. Februar 2024) Schliersee, Lkr. Miesbach – An touristischen Hot-Spots und in beliebten Tourismusregionen in Bayern kommt es immer wieder zu einem hohen Aufkommen an Gästen und Besuchern und zu örtlichen Überlastungen. So besuchen die Alpenregion Tegernsee Schliersee jährlich rund acht Millionen Tagesgäste, an Spitzentagen sind es bis zu 70.000. Die intelligente Information und Lenkung von Besuchern soll zu Spitzenzeiten Abhilfe schaffen. Tourismusministerin Michaela Kaniber läutete am Montag in Schliersee die Anwendungsphase des Projekts Smarte Tourismus Region (STR) ein.

Mehr

Auszeichnung für scheidenden Bauernverbands-Generalsekretär Wimmer - Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber überreichte zum Abschied die Staatsmedaille in Silber

(2. Februar 2024) München – Mit der Staatsmedaille in Silber hat Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber den scheidenden Generalsekretär des Bayerischen Bauernverbands (BBV), Georg Wimmer, ausgezeichnet. Die Ministerin würdigte damit bei der offiziellen Verabschiedung am Donnerstagabend in Herrsching die jahrzehntelangen Verdienste des 65-jährigen Niederbayern um die Landwirtschaft und ihren Berufsstand in Bayern.

Mehr

Rainer Hoffmann wird neuer Behördenleiter in Kempten

(2. Februar 2024) München / Kempten – Landwirtschaftsdirektor Rainer Hoffmann wird neuer Leiter des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kempten. Das hat Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber in München entschieden. Der 62-jährige Hoffmann tritt die Nachfolge des langjährigen Kemptener Amtschefs Dr. Alois Kling an.

Mehr

Junge Bäume im Fokus der Vegetationsgutachten – Forstministerin Michaela Kaniber startet bayernweite Erhebung der Verbiss-Spuren im Wald

(1. Februar 2024) Hohenbrunn, Lkr. München – In den kommenden Wochen untersuchen Försterinnen und Förster wieder die Wälder in Bayern auf Verbiss-Spuren von Rehen, Hirschen und Gämsen. Ausgerüstet mit Computer und Messlatte erheben sie an rund 22.000 Aufnahmepunkten den Zustand von Trieben und Knospen. Forstministerin Michaela Kaniber hat am Donnerstag die alle drei Jahre stattfindende Aktion bei Hohenbrunn im Landkreis München gestartet. Auf Basis der gesammelten Daten erstellen die Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten dann wieder die sogenannten "Forstlichen Gutachten zur Situation der Waldverjüngung".

Mehr

"Flächenstilllegungen sind ein Instrument von gestern" – Bayerns Agrarministerin Michaela Kaniber begrüßt die Ankündigung der EU-Kommission, unter bestimmten Voraussetzungen auf Stilllegungen zu verzichten

(31. Januar 2024) München / Brüssel – Zur heutigen Ankündigung der EU-Kommission, die verbindliche Stilllegung von vier Prozent der Ackerfläche unter bestimmten Voraussetzungen auszusetzen, erklärte Bayerns Landwirtschaftsministerien Michaela Kaniber in München: "Die Einsicht kommt für die Landwirte leider sehr spät. Aber besser spät als gar nicht. Endlich ist sie auch bei der EU-Kommission angekommen: Stilllegungen sind ein Instrument von gestern. Aus Bayern heraus kämpfe ich seit Langem gegen pauschale Stilllegungsverpflichtungen und werbe für produktionsintegrierte Maßnahmen nach bayerischem Vorbild ..."

Mehr

Mindestens 60 Prozent regionale und bioregionale Zutaten auf den Tellern im Ernährungsministerium: "Inspirierendes Vorbild für Behörden, Hochschulen und Unternehmen"

(31. Januar 2024) München – Vom Schnitzel über Kaspressknödel bis hin zu innovativen Bowls – dieses abwechslungsreiche Speisenangebot kommt im wiedereröffneten Kasino des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Tourismus auf die Teller. Das Besondere daran: der hohe Anteil an Zutaten aus regionalem und bioregionalem Anbau, der schrittweise gesteigert und im Jahr 2026 mindestens 60 Prozent betragen wird. Damit ist das Kasino des Landwirtschaftsministeriums Vorbild für andere staatliche Kantinen und übertrifft die Ziele der Bayerischen Staatsregierung.

Mehr

Agrarministerin Michaela Kaniber startet Praktikerrat zur künftigen EU-Agrarpolitik und für schlankere Bürokratie

(30. Januar 2024) München – Bei der Behandlung von wichtigen Zukunftsfragen der Agrarpolitik wird ein Praktikerrat eingebunden. Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber hat am Dienstag im Ministerium den offiziellen Startschuss für das Gremium gegeben, das unter der Leitung von Staatsminister a.D. Dr. Marcel Huber tagen wird. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen zwei Themen: die Weiterentwicklung der Gemeinsamen Agrarpolitik der EU (GAP) ab 2028 und der Bürokratieabbau.

Mehr

"Einkommen der Landwirte nicht erneut beschneiden" – Bayerns Ministerin Michaela Kaniber zum Ergebnis der Sonder-Agrarministerkonferenz zur Gemeinsamen Agrarpolitik

(26. Januar 2024) München – Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber hat das Ergebnis der Sonder-Agrarministerkonferenz zur Weiterentwicklung der Gemeinsamen EU-Agrarpolitik (GAP) begrüßt. Bei der Video-Konferenz ging es auch um die Frage, ob es ab 2025 neue Ökoregelungen geben sollte. Die Länder waren sich einig, über diese weitreichende Entscheidung erst wieder nach der Mehrfachantragstellung im Mai 2024 zu beraten.

Mehr

Regionalbudget durch Sparmaßnahmen des Bundes gefährdet – Bayern kämpft seit Jahren für dauerhafte Fortführung des Erfolgsmodells

(21. Januar 2024) München – Das Regionalbudget zur Förderung von Kleinprojekten im ländlichen Raum ist ein Erfolgsmodell, das nun auch in Zukunft dauerhaft fortgeführt werden kann. Die für die Ländliche Entwicklung in Bayern zuständige Agrarministerin Michaela Kaniber hat die Entscheidung des Planungsausschusses für Agrarstruktur und Küstenschutz (PLANAK) begrüßt, das Regionalbudget künftig nicht mehr zu befristen.

Mehr

Berliner genießen Dampfbier auf der Grünen Woche

(19. Januar 2024) Berlin – Mit einem erstklassigen weiß-blauen Auftritt präsentiert sich der Freistaat Bayern in diesem Jahr wieder auf der Grünen Woche in Berlin als Land der Genüsse. Die fast schon legendäre Bayernhalle ist auch dieses Jahr der Besuchermagnet schlechthin. In der größten Länderhalle zeigen über 80 Aussteller den Besucherinnen und Besuchern die Vielfältigkeit Bayerns als Urlaubsdestination und bieten typisch bayerische Schmankerl wie auch traditionsreiche Biere an. Bei ihrem Rundgang durch die Bayernhalle hat Landwirtschafts- und Tourismusministerin Michaela Kaniber auch am Stand der 1. Dampfbierbrauerei vorbeigeschaut und das Zwieseler Dampfbier genossen.

Mehr

Almen und Alpen in Berlin – Ministerin Michaela Kaniber eröffnet die Bayernhalle auf der Grünen Woche

(19. Januar 2024) Berlin – Während in anderen Hallen noch hektisch gekehrt, gebohrt und gebaut wurde, hat Bayerns Landwirtschaft- und Tourismusministerin Michaela Kaniber bereits die Bayernhalle auf der Grünen Woche in Berlin eröffnet. Zu diesem Zeitpunkt verbreiteten zahlreiche Musik- und Trachtengruppen das weiß-blaue Lebensgefühl in der größten Länderhalle der Messe. Der Auftritt Bayerns steht dieses Jahr ganz im Zeichen der Almwirtschaft. Auf der Sonderfläche "Almen und Alpen – Milcherzeugung auf Bayerisch" erfahren die Messebesucherinnen und -besucher alles über die traditionelle Alm- und Alpwirtschaft und können auch feinste Käsesorten und Milchprodukte verkosten.

Mehr

Bayern präsentiert sich auf der Grünen Woche in Berlin als Genussland und Top-Urlaubsregion – Sonderthema Almen und Alpen

(17. Januar 2024) München / Berlin – Mit einem erstklassigen weiß-blauen Auftritt präsentiert sich Bayern dieses Jahr auf der Grünen Woche in Halle 22b wieder als facettenreiche Genuss- und Urlaubsdestination, aber vor allem als starker Landwirtschaftsstandort. Zudem dreht sich in der Bayernhalle neben typisch bayerischen Spezialitäten und touristischen Angeboten alles ums Thema "Almen und Alpen – Milcherzeugung auf Bayerisch".

Mehr

Jetzt Schneeschäden im Wald aufarbeiten: Forstministerin Michaela Kaniber öffnet Förderprogramm für stark betroffene Waldbesitzer

(17. Januar 2024) München – Die bayerischen Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer können ab sofort für die Aufarbeitung von Schneeschäden Zuschüsse beantragen. Darauf hat Forstministerin Michaela Kaniber in München hingewiesen. Mit dieser finanziellen Hilfe will sie die Ausbreitung des Borkenkäfers in Waldbeständen eindämmen, die von den Schneemassen der vergangenen Wochen stark geschädigt worden sind.

Mehr

Wichtige Fristen für Halter von Kälbern und Zuchtsauen

(16. Januar 2024) München – Für alle Halter von Kälbern und Zuchtsauen läuft am 9. Februar eine wichtige Frist aus. Darauf hat das Landwirtschaftsministerium in München hingewiesen. Diese betrifft die Anforderungen aus der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung, die sowohl für die Haltung von Kälbern als auch von Sauen in Deckzentren relevante Änderungen vorsehen.

Mehr

Bayerns Agrarministerin Michaela Kaniber: "Gespräch mit den Bauern darf nicht zur Beruhigungspille ohne Lösungen werden"

Zu den anstehenden Gesprächen der Ampel-Fraktionschefs mit den Bauernverbänden erklärt die bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber: "Ich kann den Ampel-Vertretern nur dringend raten, den Landwirten endlich zuzuhören und ihre Anliegen ernst zu nehmen. Und zwar im gesamtgesellschaftlichen Interesse. Wenn das Gespräch nur ein substanzloses Zusammentreffen wird, in der Hoffnung, die Proteste der Bauern eindämmen zu können, dann haben die Ampel-Vertreter den Ernst der Lage nicht erkannt. Wir brauchen jetzt keine Beruhigungspillen, sondern echte Lösungen."

Mehr

Ministerin Michaela Kaniber lobt neuen Tourismuspreis aus: Verdiente Persönlichkeiten der Branche werden mit dem Preis ausgezeichnet – Bewerbung bis 11. Februar möglich

(12. Januar 2024) München – Um herausragenden Leistungen im Tourismus mehr Sichtbarkeit zu geben, verdiente Persönlichkeiten aus dem bayerischen Tourismus auszuzeichnen und damit den Stellenwert der Branche für den Freistaat zu unterstreichen, hat die neue Tourismusministerin Michaela Kaniber den Preis der bayerischen Tourismusbranche, kurz "TouBy", ins Leben gerufen.

Mehr

Staatsmedaille für scheidenden Amtsleiter Josef Holzmann – Amt für Ländliche Entwicklung Oberbayern bekommt neuen Chef

(11. Januar 2024) München – Mit der Staatsmedaille in Silber hat Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber den Leiter des Amts für Ländliche Entwicklung Oberbayern, Leitenden Baudirektor Josef Holzmann, ausgezeichnet. Die Ministerin würdigte damit die herausragenden Verdienste des 63-jährigen scheidenden Behördenleiters in seiner 38-jährigen Dienstzeit für den ländlichen Raum. Kaniber überreichte die Auszeichnung am Donnerstag bei der feierlichen Verabschiedung von Josef Holzmann im Schloss Nymphenburg in München.

Mehr

Rund 1,24 Milliarden Euro Agrar-Fördermittel rechtzeitig an die Landwirte in Bayern ausgereicht

(10. Januar 2024) München – Pünktlich bis zum Jahresende 2023 haben die etwa 101.000 landwirtschaftlichen Betriebe im Freistaat Flächenzahlungen von rund 1,24 Milliarden Euro erhalten. Dazu Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber: "Wir haben zuverlässig ausgezahlt, trotz komplexer Regelungen in der neuen GAP-Periode, die den Berufsstand wie auch die Verwaltung vor sehr große Herausforderungen gestellt hatten. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es für die Betriebe immens wichtig, dass die Fördermittel verlässlich und pünktlich fließen. Darin liegt ein Baustein zum Erhalt betrieblicher Liquidität."

Mehr

"Unmoralischer fauler Kompromiss muss vom Tisch": Ministerin Kaniber fordert auch Nachbesserungen zu streichen

(05. Januar 2024) München - Die von der Ampelregierung in Berlin beschlossene teilweise Rücknahme der ursprünglichen Streichungsvorschläge der Agrardieselrückerstattung und der Kfz-Steuerbefreiung hält Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber für inakzeptabel.

Mehr

"Keine faulen Kompromisse": Landwirtschaftsministerin Kaniber bewertet Nachbesserung der Ampelregierung als unmoralisch und inakzeptabel

(4. Januar 2024) München - Die Ampel-Koalition will geplante Kürzungen von Subventionen für Landwirte teilweise zurücknehmen. Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber hält diese angekündigten Nachbesserungen beim Agrardiesel und der Kfz-Steuer jedoch für völlig unzureichend

Mehr