Menschen machen Wälder
Forstpolitik

Nachhaltige Waldbewirtschaftung und Forstwirtschaft braucht Menschen. Menschen, die sich mit ganzer Kraft für die Belange des Waldes und seiner Besitzer einsetzen.

In Bayern haben wir eine ganze Reihe solcher Menschen, die gemeinsam an einem Strang ziehen: In den forstlichen Verbänden, Vereinen und Selbsthilfeeinrichtungen, bei den Bayerischen Staatsforsten und der Bayerischen Forstverwaltung.

 Text vorlesen lassen

Schwerpunkte

Aktuelles

Pressemitteilung vom 23. September 2022
Joachim Hamberger ist neuer Leiter am Amt für Waldgenetik

Gruppenfoto mit sechs Personen und riesigem goldenen Schlüssel

Forstministerin Michaela Kaniber hat Dr. Joachim Hamberger zum neuen Leiter des Bayerischen Amts für Waldgenetik (AWG) in Teisendorf ernannt. Der 59-jährige Hamberger übernimmt das Amt von Dr. Alwin Janßen, der sich in den Ruhestand verabschiedet. Am AWG in Teisendorf wird u. a. erforscht, welche Baumarten aus welchen Regionen der Welt in Zeiten des Klimawandels künftig in Bayern angepflanzt werden können.  Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Wald in Zahlen
Waldflächenbilanz 2021

Grafik: Säulendiagramm Holzeinschlag

Ob Rodung, Ersatz- oder Erstaufforstungen: Die Waldfläche in Bayern verändert sich ständig. Jedes Jahr werden alle diese Waldflächenänderungen auf Grundlage amtlicher Bescheide erhoben. Das Ergebnis der aktuellen Auswertung für die Rodungs- und Erstaufforstungstätigkeit in Bayern liegt nun vor. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Weitere Themen

Bundeswaldinventur: Bayerns Wälder

Mischbestand (Jan Böhm)

Staatsminister Helmut Brunner informiert in dieser Ausgabe der "StMELF aktuell" über die Ergebnisse der dritten Bundeswaldinventur für Bayern. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Dritte Bundeswaldinventur - Ergebnisse für Bayern Externer Link

Weitere Infos zur Bundeswaldinventur in Bayern (LWF) Externer Link

Abschlussbericht
Konsequenzen der "EU-Biodiversitätsstrategie 2030" für Wald und Forstwirtschaft in Deutschland

Försterin berät Waldbesitzerpaar. Sie stehen vor einer als Biotopbaum markierten Buche. (© Tobias Hase/StMELF)

Im Auftrag der Forstchefkonferenz hat eine Ad hoc-Arbeitsgruppe unter Leitung des StMELF eine Folgenabschätzung der EU-Biodiversitätsstrategie mit möglichen Auswirkungen von der Rohholzbereitstellung über die Holzverwendung bis hin zum Steueraufkommen vorgelegt. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Zum Abschlussbericht auf www.lwf.bayern.de Externer Link

Aus anderen Rubriken

Forstverwaltung
Aufgaben der Bayerischen Forstverwaltung

Die Bayerische Forstverwaltung ist kompetenter Ansprechpartner für alle waldbezogenen Fragen im Spannungsfeld ökonomischer, ökologischer, sozialer und kultureller Ansprüche an Wald und Forstwirtschaft. Mehr

Waldschutz
Waldzustandserhebung

Der Zustand der Wälder wird in Bayern in einem umfangreichen Monitoringprogramm beobachtet. Neben periodischen Inventuren liefern dazu vor allem die jährliche Kronenzustandserhebung (KZE) wichtige Erkenntnisse. Diese fließen in die Beantwortung zentraler forstpolitischer Fragen ein, etwa zur Risikoabschätzung der Folgen des Klimawandels oder zur Rolle der Wälder als Kohlenstoffspeicher. Mehr