Header forst.bayern 870x190 - Buchenstamm und -zweig

Wald und Forstwirtschaft

Nachhaltige Forstwirtschaft ist eine unabdingbare Voraussetzung für den Erhalt des Lebensraums Wald und die künftige Leistungsfähigkeit der vielseitigen "Produktionsstätte Wald".

Bayerische Waldbesitzer und Forstbetriebe leisten einen wichtigen Beitrag zu einer ressourcenschonenden Urproduktion. Gleichzeitig erbringen sie vielfältige "kostenlose" Leistungen für die Gesellschaft.
Finanzielle Förderung und Beratung der Waldbesitzer sowie begleitende forstliche Forschung und Entwicklung tragen ihren Teil dazu bei, die Risiken des zu erwartenden Klimawandels für unsere Wälder abzumildern und so einen Beitrag zum vorbeugenden Klimaschutz zu leisten. Darüber hinaus spielt die Wertschöpfungskette Holz des Wirtschaftszweigs Forst und Holz eine tragende wirtschafts-, gesellschafts- und umweltpolitische Rolle im ländlichen Raum. Text vorlesen lassen

Aktuelles

Pressemitteilung
Beitrag zum Erhalt von Bergwald und alpiner Landschaft

Ministerin Kaniber und mehrere Damen und Herren in bayerischer Tracht stehen auf einer Bergalm.

Um die Verjüngung des Bergwalds zu beschleunigen und dadurch seine Schutzfunktion zu verbessern, haben sich auf der Mordaualm im Lattengebirge Bergbauern und Staatsforsten auf eine Weiderechtsbereinigung geeinigt: Aus rund 300 Hektar Bergwald wird das Almvieh herausgenommen. Es weidet künftig auf rund drei Hektar zusätzlichen Lichtweideflächen, die von den Staatsforsten zur Verfügung gestellt wurden. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Pressemitteilung
Bayerische Staatsforsten mit neuem Finanzchef

Mittelalter Herr im Anzug und Landwirtschaftsministerin Kaniber stehen vor weißer Wand mit Bayerischem staatswappen

Manfred Kröninger wird Finanzvorstand der Bayerischen Staatsforsten. Das hat der Aufsichtsrat des Unternehmens in München beschlossen. Wie die Vorsitzende des Gremiums, Forstministerin Michaela Kaniber mitteilte, übernimmt mit Kröninger ein langjähriger Kenner der Forst- und Holzbranche die Finanzverantwortung im größten deutschen Forstbetrieb.  Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Pressemitteilung
Kaniber pflanzt Robinie, den "Baum des Jahres"

Forstministerin Michaela Kaniber

Gemeinsam mit den Schülern der örtlichen Mittelschule und Oberbürgermeister Christoph Lung hat Forstministerin Michaela Kaniber am Donnerstag im Karlspark in Bad Reichenhall eine Robinie gepflanzt. Die Robinie ist heuer der "Baum des Jahres". Sie ist gerade in Zeiten des Klimawandels eine viel versprechende Baumart. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Pressemitteilung
Weiterentwicklung der "Forstlichen Gutachten" vereinbart

Försterin mit Laptop begutachtet markierte, junge Fichte. (Foto: Florian Stahl, LWF)

Es ist ein Beispiel gelungener Kooperation: Dank intensiver und partnerschaftlicher Zusammenarbeit ist es Bayerns Forstministerin Michaela Kaniber und den Spitzen von Waldbesitzerverband, Jagdverband, Bauernverband und den Familienbetrieben Land und Forst gelungen, das System der "Forstlichen Gutachten zur Situation der Waldverjüngung" weiterzuentwickeln und zu verbessern. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Forstliche Gutachten zur Situation der Waldverjüngung

Wilde Waldnatur
5.000 Hektar Naturwälder für Bayern

Buchenwald mit Totholz (© Stephan Thierfelder)

Forstministerin Michaela Kaniber will vier größere staatliche Waldgebiete Bayerns als Naturwälder ausweisen und damit dauerhaft unter Schutz stellen: Drei ökologisch besonders wertvolle Buchen-Mischwälder im Steigerwald, auf der Fränkischen Platte bei Würzburg und der Frankenalb bei Kelheim sowie weite Teile der Isar-Auwälder zwischen München und Landshut – insgesamt fast 5.000 Hektar. Sie werden ab sofort nicht mehr forstwirtschaftlich genutzt. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Naturwälder – Bayerns wilde Waldnatur

Pressemitteilung vom 29. Mai 2020

Video-Tutorials der Forstverwaltung
Borkenkäfersuche und Borkenkäferbekämpfung

Försterin im Wald

Die Borkenkäfer sind seit einigen Jahren ein wichtiges Thema für die bayerischen Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer. Da die Beratung der Waldbesitzer durch die Försterinnen und Förster der Bayerischen Forstverwaltung als Folge der Corona-Krise aktuell leider nur eingeschränkt möglich ist, hat die Forstverwaltung zwei Videoclips zu diesem drängenden Thema erstellt. Die beiden jeweils rund drei Minuten langen Filme erklären auf anschauliche Weise, worauf es bei der Borkenkäfersuche und der -bekämpfung ankommt. Für weitere Fragen empfiehlt sich ein Blick auf die FAQ-Seite der Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Tutorials zu Borkenkäfersuche und -bekämpfung sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen (FAQ)

Schwerpunkte

Themenportale und externe Angebote

Aus anderen Rubriken

Agrar- und Forstpolitik
Klimaschutz und Anpassung

Der Klimawandel beeinflusst ganz erheblich die Natur sowie die Lebens- und Produktionsbedingungen in der Land- und Forstwirtschaft. Mit unserer Agrar- und Forstpolitik tragen wir aktiv zur Anpassung an den Klimawandel bei. Mehr

Nachwachsende Rohstoffe
Holz als Energieträger

Holz ist der wichtigste Nachwachsende Rohstoff. Ob in Holzpelletanlagen, in Scheitholzkesseln oder in Hackschnitzelanlagen - Holz ist in vielfältiger Form nutzbar. Mehr

Berufsbildung
Berufe im Agrarbereich

Sie sind an einer Aus- oder Fortbildung in der Forstwirtschaft interessiert?
Hier finden Sie ausführliche Informationen. Mehr

Ansprechpartner

  • Logo: Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
  • Logo: Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
  • Logo Bayerisches Amt für Waldgenetik (AWG)
  • Logo: Bayerische Waldbauernschule
  • Logo: Bayerische Forstschule und Bayerische Technikerschule für Waldwirtschaft

Bioökonomie für Bayern

  • Logo Bioökonomie für Bayern!

Vorlesefunktion

  • Vorlesefunktion Readspeaker