Förderwegweiser
Investitionen – Zuschüsse für Imkereigeräte

Bienen auf Pollenwabe

Die Förderung unterstützt die Anschaffung bestimmter neuer Gerätschaften. Damit sollen die Erzeugungs- und Vermarktungsbedingungen von Honig und Bienenzuchterzeugnissen verbessert werden. Für Erwerbsimker und Anfänger in der Imkerei gelten gesonderte Konditionen.

Ausführliche Informationen sind im Merkblatt zur "Abwicklung der Bienenförderung - investive Maßnahmen" zu finden.

Anträge für die Bienenförderung per E-Mail einreichen

Nachdem Sie Ihren Antrag vollständig ausgefüllt, unterschrieben und gescannt bzw. fotografiert haben, senden Sie diesen einschließlich aller erforderlicher Unterlagen an folgende Adresse: komzf@fueak.bayern.de
Um Ihren Antrag eindeutig zuordnen und zügig bearbeiten zu können machen Sie im Betreff-Feld der E-Mail unbedingt folgende Angaben: Name und Vorname, Betriebsnummer (10-stellig), betroffenes Förderprogramm (z. B. investive Maßnahmen Bienenhaltung).

Um Rückfragen zu vereinfachen, achten Sie bitte auch auf die korrekte und vollständige Angabe Ihrer Kontaktdaten im Antragsformular.

Hinweis:
2021 wird auch ein Onlinekurs als Anfängerlehrgang anerkannt.

Voraussetzungen

  • Imker mit Wohn- und Betriebssitz in Bayern.
  • Anfänger in der Imkerei
    • Im ersten Halbjahr des Förderjahres oder in den 3 Jahren davor Teilnahme an einem Anfängerlehrgang und erstmals Beginn mit der Imkerei.
  • Erwerbsimker
    • Imker mit Beitragszahlung an die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau
  • Die geförderten Ausrüstungsgegenstände dürfen innerhalb eines Zeitraums von 5 Jahren nach der Beschaffung nur für die Bienenhaltung genutzt werden.
  • Bei Anträgen mit einer Investitionssumme von über 5.000 Euro wird eine zusätzliche Stellungnahme der Imkerfachberatung zur Wirtschaftlichkeit der vorgesehenen Maßnahme eingeholt.

Förderung

  • Förderfähig (bis zu 30 %) ist die Neuanschaffung verschiedener Geräte und Maschinen zur Verbesserung der Honiggewinnung, die im Merkblatt aufgeführt sind. Beuten sind nicht förderfähig. Zusätzlich kann bei Erwerbsimkern die Anschaffung von Anhängern, Ladekränen, Staplern und digitaler Bienenstockwaagen gefördert werden.
  • Mindestinvestitionssummen
    • Anfänger: 476 Euro (inkl. MwSt)
    • andere Imker: 952 Euro (inkl. MwSt)
  • max. förderfähiges Investitionsvolumen: 25.000 Euro jährlich

Mittelherkunft

  • EU
  • Bayern

Ansprechpartner
Staatliche Führungsakademie
für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (FüAk)
Kompetenzzentrum Förderprogramme
Porschestraße 5 a
84030 Landshut
Tel.: 0871 9522-4600
Fax: 0871 9522-4399
E-Mail: KomZF@fueak.bayern.de

Antragszeitraum

Förderanträge müssen bis spätestens 15. April bei der FüAk eingereicht werden.

Bitte beachten Sie folgenden Ablauf bei der Antragstellung:

  • Merkblatt zur Abwicklung der Bienenförderung lesen
  • Förderantrag stellen
  • Zustimmung abwarten
  • Geräte kaufen
  • Zahlungsantrag stellen (Rechnung und Zahlungsbeleg einreichen)
Zurück zu:
Förderwegweiser