Förderwegweiser
Bayerisches Sonderprogramm für Versicherungsprämienzuschüsse Obst- und Weinbau (BayVOW)

Mit dem Bayerischen Sonderprogramm für Versicherungsprämienzuschüsse Obst- und Weinbau - kurz Mehrgefahrenversicherung - fördert der Freistaat Bayern die eigenverantwortliche betriebliche Risikovorsorge. Der Abschluss einer Versicherung soll durch extreme Witterungsereignisse (Starkfrost, Sturm, Starkregen) verursachte Ertragseinbußen abmildern.

Voraussetzungen

  • Prämien zu bereits bestehende Versicherungsverträgen können nicht gefördert werden.
  • Eine Antragstellung ist nur online und nur mit 10stelliger Betriebsnummer möglich.
  • Antrag stellen können landwirtschaftliche Unternehmen in Bayern und für ausschließlich in Bayern bewirtschaftete Flächen.
  • Zuwendungsfähig sind Prämien von Versicherungen gegen die Risiken Starkfrost und/oder Sturm und/oder Starkregen. Diese Risiken können einzeln oder in beliebiger Kombination versichert werden. Das Risiko Hagel ist nicht zuwendungsfähig.
  • Der Versicherungsvertrag muss folgende Regelungen enthalten:
    • Selbstbehalt von mindestens 20 Prozent
    • Maximalentschädigung von höchstens 80 Prozent der Versicherungssumme
    • Maximale Versicherungssummen (Höchsthektarwerte)
  • Zuwendungsfähige Höchsthektarwerte je Kulturgruppe und Verwendungsart:
    • Frischverzehr bzw. Tafelobst und -trauben: Kern- und Steinobst: 20.000 Euro / Strauchbeeren, Erdbeeren, Tafeltrauben (ab 2. Standjahr): 30.000 Euro
    • Verarbeitung bzw. Wirtschaftsobst: Industrie- und Mostobst: 10.000 Euro / Weintrauben (ab 2. Standjahr): 30.000 Euro
  • Zur Gewährung der Förderung müssen sämtliche in Ertrag stehende Flächen der betreffenden Kulturgruppen versichert werden. Ausgenommen von der Versicherungspflicht sind Unterglasflächen, Anbauflächen unter Folientunnel oder durch stationäre Frostschutzeinrichtungen (z.B. Frostschutzberegnung) geschützte Flächen.
  • Die Mindestgröße der zu versichernden Flächen beträgt je beantragter Kulturgruppe 0,3 Hektar.
  • Das Versicherungsunternehmen muss eine Rahmenvereinbarung mit dem Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten abgeschlossen haben, die die Zusammenarbeit in der Durchführung des Förderverfahrens unter Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen regelt.

Förderung

  • Zuschuss von bis zu 50 Prozent auf die zuwendungsfähigen Ausgaben der jährlichen Versicherungsprämien (ausgenommen sind Umsatzsteuer, Skonti, Rabatte, Beiträge, Gebühren oder sonstige Steuern).
  • Zuwendungsfähig sind Prämien für Einjahres- und Mehrjahresversicherungen.
  • Eine Angabe von Vergleichsangeboten ist nicht notwendig.
  • Es ist jährlich ein neuer Antrag auf Förderung zu stellen, auch bei Mehrjahresversicherungen.
  • Nach der Antragstellung sind verpflichtend ein Mehrfachantrag zu stellen und die versicherten Flächen im Flächen- und Nutzungsnachweis digital zu erfassen.
  • Die Auszahlung des Zuschusses erfolgt nach der vom Versicherungsunternehmen bestätigen Bezahlung der Versicherungsprämie.
Mittelherkunft

Bayern

Online-Antragstellung
Der Förderantrag konnte bis einschließlich 1. März 2021 online gestellt werden.

Mehrfachantrag und Detail-Erfassung der beantragten Flächen

Antragsteller sind verpflichtet bis Mitte Mai einen Mehrfachantrag zu stellen und die im Förderantrag angegebenen Flächen im Flächen- und Nutzungsnachweis detailliert zu erfassen.  

iBALIS - Serviceportal für die bayerische Landwirtschaft (Anmeldung mit Betriebsnummer und PIN) Externer Link

Zum Überblick: Mehrfachantrag (Merkblätter und Formulare)

Ansprechpartner
Staatliche Führungsakademie für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Kompetenzzentrum Förderprogramme
Heinrich-Rockstroh-Str. 10
95615 Marktredwitz
E-Mail: BayVOW@stmelf.bayern.de

Zurück zu:
Förderwegweiser