Dorf inmitten von reifen Getreidefeldern, Wiesen und Hecken

Erwerbskombination
Landwirtschaftsnahe Betriebszweige

Maisfeld im Vordergrund mit drei Gebäuden einer Biogasanlage im Hintergrund

Landwirtschaftliche Betriebe diversifizieren, indem sie ihre Ausstattung, beispielsweise ihre Maschinen und ihr Know-how für Aufträge anderer Landwirte, Unternehmen oder Kommunen einsetzen. Damit eröffnen sich neue Geschäftsfelder.  

Zu den landwirtschaftlichen Dienstleistungen gehören:

  • regenerative Energiebereitstellung
  • Dienstleistungen für Gewerbe- und Privatkunden sowie die öffentliche Hand
  • Pensionspferdehaltung

Erzeugung und Bereitstellung regenerativer Energien

Freiflächen-Photovoltaikanlage

Besonders engagiert sind bayerische Betriebe in der Erzeugung und Bereitstellung regenerativer Energien. Die Landwirte leisten damit einen deutlichen Beitrag zur Energiewende. Mit einer Biogasanlage oder Photovoltaikanlagen bauen sie sich zusätzlich zur Urproduktion ein weiteres Einkommensstandbein auf.  

Ökonomik regenerative Energie (LfL) Externer Link

LandSchafftEnergie - Beratungsnetzwerk für die Energiewende in Bayern

Logo"Energieeffizienz in der Landwirtschaft"

Das Netzwerk LandSchafftEnergie berät im gemeinsamen Auftrag des Staatsministeriums für Wirtschaft, Energie und Technologie und des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zur Energiewende in Bayern. Die Beratung richtet sich an land- und forstwirtschaftliche Betriebe, Kommunen und interessierte Verbraucher. In der Beratung geht es um folgende Fragen: Wie kann Energie effizient eingesetzt werden? Wie kann Energie eingespart werden? Wie können regenerative Energien erzeugt und auf dem Betrieb eingesetzt werden?  

LandSchafftEnergie - Beratungsnetzwerk für die Energiewende in Bayern Externer Link

Technologie- und Förderzentrum (TFZ) Externer Link

Landwirtschaftliche Dienstleistungen für Gewerbe- und Privatkunden / öffentliche Hand

Heckenpflege

Heckenpflege (Foto: Linder)

Landwirte können aufgrund der technischen Ausstattung und ihrer breiten beruflichen Erfahrung vielfältige Dienstleistungen für Gewerbe- und Privatkunden sowie die öffentliche Hand anbieten. Neben Landschaftspflege, Pflege kommunaler Flächen oder Winterdienst gehören auch Baumpflege, Waldarbeit, (Wander-)Wegeunterhalt, Baggerarbeiten und vieles mehr zum Angebot. Die vorhandene Ausstattung, mögliche Investitionen, aber auch verfügbare freie Arbeitszeiten oder das vorhandene Know-how bestimmen das Angebot der landwirtschaftlichen Unternehmer. 

Landwirt/in als Dienstleister (LfL) Externer Link

Pensionspferdehaltung

Pferde stehen und liegend vor einem Stall

Pferde sind Freizeitpartner des Menschen. Reiten ist zum Breitensport geworden. 15 000 Betriebe mit rund 140 000 Pferden in Bayern haben das erkannt und sind Pensionspferdehalter oder bieten Programme mit eigenen Pferden an.  

Pferdezucht und -haltung

Pensionspferdehaltung (LfL) Externer Link

Die Staatliche Verwaltung unterstützt

Die Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten unterstützen landwirtschaftliche Betriebe, die landwirtschaftliche Dienstleistungen anbieten oder ihr Angebot weiterentwickeln möchten. Sie beraten zu Fragen rund um landwirtschaftliche Dienstleistungen, informieren Sie zu Qualifizierungen und Fördermöglichkeiten sowie zu möglichen Netzwerkpartnern in ihrer Region.

Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Bayern

Qualifizierungsmaßnahmen

  • Akademie Diversifizierung