Der Handschlag zweier Personen symbolisiert die Übereinkunft zum freiwilligen Tausch von Grundstücken

Beispiele
Freiwilliger Landtausch

So verbessern Landwirte durch Tausch schnell und kostengünstig die Struktur ihrer Grundstücke. Sie beraten und einigen sich und berücksichtigen dabei Anliegen des Naturschutzes und der Landschaftspflege oder eines Schwerpunktes wie den Hochwasserschutz.

Filke
Aus 28 Waldgrundstücken werden durch Bodenordnung sechs wirtschaftliche Grundstücke

Zwei mit Moos bewachsene Grenzsteine, die gut sichtbar aus dem Boden herausragen

In der Gemarkung Filke gibt es drei Waldkörperschaften mit insgesamt circa 35 ha Wald. Die Waldbesitzer erarbeiteten zusammen mit einem Forstsachverständigen und dem Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken ein Tauschkonzept. Aus 28 Flurstücken wurden sechs Bewirtschaftungseinheiten. Für die Eigentümer fielen dabei keine Kosten an.  Mehr

Dirlewang
Bodenmanagement zum Hochwasserschutz Dirlewangs und für agrarstrukturelle Verbesserungen

Dirlewang bei Hochwasser: Zwei Wohnhäuser umgeben von Wasser. Haus im Vordergrund verhindert mit Sandsäcken Wassereintritt durch die beiden Eingangstüren. Überschwemmt sind auch Wege und Mistlege.

Ein 850 Meter langer Damm staut Hochwasser, ein ingenieurtechnisches Bauwerk reguliert den Durchfluss bei Hochwasser, ein aufgeweitetes und naturnah gestaltetes Bachprofil auf drei Kilometern mit ökologischer Aufwertung und Abflussminderung vor dem Dorf – sie verhindern künftig Millionenschäden an Haus und Hof und vermeiden bei kleineren Starkniederschlägen überschwemmte Grundstücke. Gleichzeitig wurde der landwirtschaftliche Grundbesitz neu geordnet.   Mehr