Erwerbskombination
Wettbewerb "Bäuerin als Unternehmerin des Jahres 2022"

Schmuckbild des Wettbewerbs "Bäuerin als Unternehmerin des Jahres 2022"

Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sucht 2022 die "Bäuerinnen als Unternehmerinnen des Jahres". In diesem Jahr steht unser Wettbewerb unter dem Motto „Bäuerinnen als Unternehmerinnen – kreativ und zukunftsorientiert“. Bäuerinnen, die einen eigenen Betriebszweig erfolgreich aufgebaut haben, können sich bewerben!

Zum 20-jährigen Jubiläum des Wettbewerbs zeichnen wir mit dem Sonderpreis zusätzlich Bäuerinnen aus, die mit ihrem Unternehmen einen besonderen Beitrag zur kulturellen Vielfalt in ihrer Region leisten.

Der Wettbewerb 2022 Bäuerinnen als Unternehmerinnen – kreativ und zukunftsorientiert

Bäuerinnen als Unternehmerinnen des Jahres sind:

  • Vorbilder für bäuerliche Unternehmerinnen,
  • wirtschaftlich erfolgreich,
  • innovativ und unternehmerisch aktiv,
  • strukturpolitisch handelnd.

Ihre Bewerbung

Die Bewerbung erfolgt ausschließlich über unsere Bewerbungsbögen. Laden Sie den entsprechenden Bewerbungsbogen (PDF) über die folgenden Links lokal auf Ihren Rechner. Füllen Sie das PDF mit einem PDF-Editor (beispielsweise Acrobat Reader) aus und reichen Sie es dann bis zum 23. Mai 2022 bei uns ein.
Weitere Unterlagen wie Werbemittel, Fotos, Presseberichte können Sie gerne auch noch nachreichen. Dazu erhalten Sie einen Upload-Link für unsere Cloud, nachdem Ihre Bewerbung bei uns eingegangen ist.

Bewerben Sie sich für einen STAATSEHRENPREIS beim Wettbewerb „Bäuerin als Unternehmerin des Jahres 2022“

Bewerben Sie sich für den SONDERPREIS „Bäuerin als Unternehmerin mit einem Beitrag zur kulturellen Vielfalt in der Region“

Das können Sie gewinnen

Die Preisträgerinnen werden im Rahmen einer Festveranstaltung durch Herrn Ministerpräsidenten Dr. Söder und Frau Staatsministerin Kaniber geehrt. Dieser Festakt findet am 26. Oktober 2022 im Kuppelsaal der Staatskanzlei in München statt. Es werden bis zu drei Bäuerinnen als Unternehmerin des Jahres 2022 mit einem Staatsehrenpreis in Höhe von 2.500 € ausgezeichnet. Mit dem Sonderpreis in Höhe von 1.000 € werden bis zu zwei Bäuerinnen prämiert.
Zusätzlich erhalten die Preisträgerinnen jeweils eine Plakette mit dem Schriftzug „Bäuerin als Unternehmerin des Jahres 2022“ sowie ein Kurzvideo, in dem sie und ihr Betrieb porträtiert werden.

Die Bewertung

Unsere Jury setzt sich aus namhaften Akteuren zusammen, die in unterschiedlichen Bereichen landwirtschaftliche Unternehmen und /oder Frauen unterstützen. Im Sommer berät die Jury in einer offiziellen Sitzung über die eingereichten Bewerbungen und bestimmt die Preisträgerinnen. Zu unserer Jury gehören:

Portrait von Jury-Mitglied Manuela Koneczny

Manuela Koneczny, Handwerkskammer für München und Oberbayern,
Geschäftsbereichsleiterin

Portrait von Jury-Mitglied Dagmar Hartleb

Dagmar Hartleb, Verband Landwirtschaftsmeister und Ausbilder in Bayern e.V. (VLM),
Zweite Vorsitzende

Portrait Jury-Mitglied Sophia Gottschaller

Sophia Gottschaller, Bayerisches Landwirtschaftliches Wochenblatt,
Redakteurin

Portrait des Jury-Mitglieds Dr. Andrea Fuß

Dr. Andrea Fuß, Bayerischer Bauernverband (BBV), Direktorin und Geschäftsführerin der BBV-Landfrauengruppe

Portrait des Jury-Mitglieds Mechtild Schmidhuber

Mechtild Schmidhuber, AELF Deggendorf, Bereichsleiterin Landwirtschaft

Portrait des Jury-Mitglieds Prof. Dr. Monika Gerschau

Prof. Dr. Monika Gerschau, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Professorin für Agrarmarketing

Portrait des Jury-Mitglieds Elisabeth Beer

Elisabeth Beer, Regierung der Oberpfalz,
Sachgebietsleiterin SG Beratung in der Land- und Hauswirtschaft, Ernährungsbildung

Portrait des Jury-Mitglieds Martin Hartmann

Martin Hartmann, Interessengemeinschaft Lernort Bauernhof, Erster Vorsitzender

Portrait des Jury-Mitglieds Gerhard Dorfner

Dr. Gerhard Dorfner, Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL), Leiter des Arbeitsbereichs Diversifizierung in Ruhstorf an der Rott

Besonders berücksichtigt werden folgende Kriterien:

  • Idee, Originalität, Vorbildfunktion
  • Konzept, Wirtschaftlichkeit, Strategie
  • Beitrag zur Steigerung der Lebensqualität des ländlichen Raums
  • Berücksichtigung der Nachhaltigkeit

und beim Sonderpreis:

  • Originalität der Idee
  • erkennbarer kultureller Beitrag zum Erhalt oder zur Steigerung der Lebensqualität in der Region

Bei Fragen wenden Sie sich an Ihr Landwirtschaftsamt vor Ort.

Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Bayern