Kopfbild: Landwirtschaftliche Ackerflächen mit unterschiedlichen Kulturen

Landwirtschaft

Bayern sieht es als seine Aufgabe, eine flächendeckende, multifunktionale, leistungsstarke und umweltfreundliche Landwirtschaft zu erhalten.

Moderne landwirtschaftliche Betriebe erfüllen heute zusätzlich Dienstleistungs-, Öko- und Ausgleichsfunktionen für Gesellschaft, Natur und Umwelt. Sie tragen durch vielfältige Vorleistungen für andere Wirtschaftsbereiche maßgeblich zur Entwicklung und Stabilität ländlicher Räume bei. 

Schwerpunkte

Mitteilungen

Akademie Diversifizierung
Qualifizierungsmaßnahmen für 2019/20 sind online buchbar

Qualifizierungsmaßnahmen 2019/2020

Das neue Fortbildungsjahr der Akademie Diversifizierung hat begonnen! Landwirtschaftliche Unternehmer und Unternehmerinnen können aus über 130 Qualifizierungsmaßnahmen auswählen und das für ihren Betrieb und ihre aktuelle Situation passende Angebot finden - ob beim Einstieg in einen neuen Betriebszweig oder beim erfolgreichen Weiterführen. Informieren Sie sich und melden Sie sich jetzt schon an.  Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Direkt zum Online-Angebot Externer Link

Bayerischer Nutztierwohl-Preis 2019
Ministerin Kaniber verleiht Tierwohl-Preis an drei bayerische Landwirte

Gruppenfoto

Für ihre stimmigen Konzepte zur Verbesserung des Tierwohls in ihren Ställen hat Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber am 6. August in München drei landwirtschaftliche Betriebe mit dem Tierwohl-Preis 2019 ausgezeichnet. Der mit jeweils 3.300 Euro dotierte Preis ging an die Milchviehbetriebe Grubmüller aus Schöllnach (Lkr. Deggendorf) und Mayr aus Bockhorn (Lkr. Erding) sowie an den Mastschweinehalter Naß aus Gosheim (Lkr. Donau-Ries). Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Einigung zur Kombihaltung
Wichtiger Schritt für Tierwohl und Milchstandort Bayern

Ministerin Kaniber mit Vertretern der bayerischen Land- und Milchwirtschaft

Bayern macht einen wichtigen Schritt für mehr Tierwohl im Kuhstall und zum Erhalt des Milchstandorts. Vertreter der bayerischen Milcherzeuger und Molkereien haben sich auf eine Definition der Kombinationshaltung geeinigt, die Stall- und Weidehaltung verbindet. Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber begrüßte die Entscheidung ausdrücklich: "Damit übernimmt die Milchbranche Verantwortung und trägt dem Verbraucherwunsch nach mehr Tierwohl Rechnung", sagte die Ministerin. Das zeige, dass die bayerische Milchwirtschaft auf Verarbeiter- und auf Erzeugerebene bei solch einem wichtigen Thema an einem Strang ziehe. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Erntepressefahrt am 8. Juli 2019
Ernte 2019: Wassermangel und Unwetter schmälern Erträge

Das Bild zeigt Ministerin Michaela Kaniber mit dem Präsidenten des Bayerischen Bauernverbands, Walter Heidl, bei der Erntepressefahrt

Wassermangel, Juni-Hitze und Wetterextreme bescheren den bayerischen Bauern heuer wohl nur eine durchschnittliche Getreideernte. "Ausgetrocknete Böden, fehlende Niederschläge und regionale Unwetter haben heuer das Wachstum vieler Kulturen beeinträchtigt", sagte Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber bei der diesjährigen Erntepressefahrt im Landkreis Landsberg. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Tierschonende Mahd
Kitz- und Wildtier-Rettung: Ministerin Kaniber stellt Maßnahmen vor

Einstellung vor dem Drohnenflug

Rehkitze aber auch andere Wildtiere sind bei der aktuellen Heumahd besonders gefährdet. Sie können von den Mähwerken erfasst und verletzt oder getötet werden. Bei einem Vor-Ort-Termin in Schneizlreuth stellte Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber Maßnahmen vor, mit denen Wildtiere besser vor Schäden bewahrt werden können. Das Staatsministerium unterstützt Forschungsprojekte und fördert Schutzeinrichtungen. Ein sogenannter "Mäh-Knigge" fasst Handlungsempfehlungen für eine tierschonende Mahd zusammen. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
Ausführungsverordnung Düngeverordnung – iBALIS liefert betriebsbezogene Informationen

Güllefahrzeug bei der Gülleausbringung

Mit der neuen Düngeverordnung wurden die Bundesländer verpflichtet, in Gebieten mit einer hohen Nitratbelastung des Grundwassers (sogenannte "rote Gebiete") per Landesverordnung mindestens drei zusätzliche Auflagen bei der Düngung zu erlassen. Bestimmte Betriebe in wenig belasteten Gebieten (sogenannte "grüne Gebiete") können Erleichterungen erhalten. Bayern kommt dieser Verpflichtung mit der "Ausführungsverordnung Düngeverordnung" nach, die am 1.12.2018 in Kraft getreten ist. Jedem Landwirt stehen dazu im Serviceportal iBALIS ausführliche betriebsbezogene Informationen zur Verfügung. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Ausführungsverordnung DüV – Rote Gebiete, grüne Gebiete (LfL) Externer Link

Info-Kurzfilme: Berglandwirtschaft, Rinder-, Schweine- und Schafhaltung, Teichwirtschaft, Weizenanbau, Milchwirtschaft, Gartenbau, Hopfenanbau, Öko-Landbau

Info-Kurzfilm
Bayern | Hoch hinaus - Die Berglandwirtschaft

Ein Bergbauer treibt seine Kühe von der Almhütte auf die Alm

Sebastian Beck, Bergbauer in der fünften Generation, erhält und pflegt die Berglandschaft als Natur-, Kultur- und Wirtschaftsraum. Zum Beispiel durch das Sömmern von Jungvieh und Kühen aus ganz Bayern oder durch die Herstellung des Allgäuer Sennalpkäse aus naturbelassenen Zutaten. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Info-Kurzfilm
Bayern | Tradition und Fortschritt - Die Rinderhaltung

Braunviehherde auf der Alm

Josef Müller produziert auf seinem Familienbetrieb im Allgäu mit 80 Braunviehkühen hochwertige Lebensmittel dank moderner Technik und tiergerechter Tradition. Ob nun Milchviehhaltung, Rinderzucht oder Viehscheid, Josef Müller denkt in Generationen und verbindet Brauchtum mit Fortschritt. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Info-Kurzfilm
Bayern | Bäuerlich modern - Die Schweinehaltung

Ferkel

Auf dem Hof von Schweinehalter Josef Möst fühlen sich die Schweine richtig wohl. Ihre Haltungsbedingungen und das Futter sind beste Voraussetzung für gesunde Tiere mit fettarmem und geschmackvollem Fleisch. Jedes Tier wird regelmäßig kontrolliert und hat je nach Entwicklungsstadium eigene Bedürfnisse. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Info-Kurzfilm
Bayern | Natürlich frisch - Die Teichwirtschaft

Luftbildaufnahme Karpfenteichlandschaft

Für Walter Jakob, Fischwirtschaftsmeister, beginnt das Karpfenjahr im Frühling, wenn die Fische in speziellen Brutbecken ablaichen. Neben der Aufzucht, dem Fang und der Verarbeitung von Karpfen gibt es viel zu tun: von der Instandhaltung der Teichanlagen, über die Qualitätskontrolle der Speisekarpfen bis zur Direktvermarktung im eigenen Ladengeschäft.  Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Info-Kurzfilm
Bayern | Traditionell natürlich - Die Schafhaltung

Schäfer mit seinen Schafen

Thomas Bruder, Tierwirtschaftsmeister, erzeugt mit seinen 600 Merinolandschafen hochwertige Naturprodukte wie Schurwolle, Lammwürste oder Lammfleisch. Auch wenn ein Schäferleben idyllisch wirkt, der Alltag verlangt viel Engagement und Leidenschaft. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Info-Kurzfilm
Bayern | Ertragreich - Der Weizenanbau

Landwirt im Weizen

Christoph Hack, Landwirt, weiß, worauf es beim Weizenanbau ankommt: Von der Aussaat über das Wachstum mit den richtigen Nährstoffen und guter Pflege bis hin zur Ernte. Er setzt dabei auf Erfahrung, Tradition und neueste Wissenschaft. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Info-Kurzfilm
Bayern | Nur das Beste - Die Milchwirtschaft

Bauer kniet vor einer Kuh; Bauer mit leeren Glas in der Hand, Kuh mit Oktoberfestherz um den Hals.

Matthias Mayer, Milchbauer vom Hirlhof, produziert mit seinen zweiunddreißig Fleckviehkühen gesunde Milch mit wertvollen Inhaltsstoffen. In seinem Betrieb sind bestes Grundfutter, Tierkomfort und Hygiene die Voraussetzung für beste Milchqualität. Probieren doch auch Sie mal wieder einen Schluck Milch! Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Info-Kurzfilm
Bayern | Blüht - Der Gartenbau

Gewächshaus mit Zierpflanzen

Der Gartenbau prägt in Bayern seit Jahrhunderten Kultur, Landschaft und Gesellschaft. Lernen Sie den Gartenbaubetrieb von Sonja und Stefan Strobel in seiner ganzen Vielfalt kennen. In ihrem Familienbetrieb bauen sie seit mehreren Generationen Zierpflanzen und Stauden an. Außerdem arbeiten sie als Friedhofsgärtnerei. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Info-Kurzfilm
Bayern | Reiner Genuss - Der Hopfenanbau

Hopfenrebe

Wolfgang Metzger, Hopfenbauer, garantiert beste Bierqualität nach dem Reinheitsgebot von 1516. Lernen Sie auf seinem Familienbetrieb kennen, wie Hopfen angebaut, geerntet, getrocknet und zu Bier verarbeitet wird. Bayerischer Hopfen gibt fast jedem zweiten Bier weltweit eine angenehm bittere Note und ein feines Aroma. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Info-Kurzfilm
Bayern | Biologisch wertvoll - Der ökologische Landbau

Kornblumen

Johann Ellenrieder, Öko-Landwirt, betreibt moderne ökologische Landwirtschaft zum Wohl von Mensch, Tier und Natur. Dafür steht das bayerische und das europäische Bio-Siegel. Woran erkennt man Öko-Produkte? Was muss die Öko-Landwirtschaft erfüllen, um Lebensmittel als Öko-Ware vermarkten zu dürfen? Für einen Öko-Betrieb gibt es konkrete Vorgaben im Bereich des Pflanzenbaus und der Tierhaltung. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Aus anderen Rubriken

Ernährung
Gesundheitsförderliche Ernährung

Die gesundheitsförderliche Ernährung zählt zur vordringlichen ernährungspolitischen Aufgabe des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Mehr

Wald und Forstwirtschaft

Nachhaltige Forstwirtschaft ist eine unabdingbare Voraussetzung für den Erhalt des Lebensraums Wald und die künftige Leistungsfähigkeit der vielseitigen "Produktionsstätte Wald". Mehr

Ländlicher Raum
Ein starker Partner für einen starken ländlichen Raum

Mit seinem Dienstleistungsangebot „Ländliche Entwicklung“ steht der Freistaat Bayern Bürgern und Kommunen zur Seite, um Regionen, Dörfer und Landschaften weiter zu entwickeln und zu stärken. Mehr

Ansprechpartner

  • Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
  • Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
  • 170 Lwg Groesser Ra

Landwirtschaftsverwaltung

Für eine starke Landwirtschaft und einen vitalen ländlichen Raum

Qualifizierungsmaßnahmen

  • Akademie Diversifizierung

Vorlesefunktion

  • Readspeaker Logo