Förderwegweiser
Förderung gefährdeter einheimischer landwirtschaftlicher Nutztierrassen (Pferd)

Die Förderung soll aus tierzüchterischen und landeskulturellen Gründen die heute in Bayern noch vorhandenen, jedoch in ihren Beständen gefährdeten Pferderassen Rottaler und Leutstettener Pferd innerhalb der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung bewahren sowie eine ausreichende Zuchtbasis erhalten beziehungsweise neu aufbauen.

Gefährdete Pferderassen in Bayern:

  • Rottaler Pferd
  • Leutstettener Pferd

Voraussetzungen

  • Tierhalter mit Pferdehaltung in Bayern.
  • Stuten und Hengste müssen im Zuchtbuch einer anerkannten Züchtervereinigung eingetragen sein.
  • Teilnahme an einem Erhaltungszuchtprogramm.
  • Gewährleistung tierschutzgerechter Haltung.
  • Verpflichtung, die Maßnahme 5 Jahre durchzuführen.
  • Rottaler Pferd: mindestens 25 % Rottaler Genanteil und mindestens 4 eingetragene Elterngenerationen.

Förderung

  • 250 Euro für jede im Zuchtbuch eingetragene Stute.
  • 500 Euro für jeden im Zuchtbuch eingetragenen Hengst.
  • 500 Euro für die Bereitstellung von Zuchttieren zur Gewinnung von Embryonen im Rahmen des Zuchtprogramms.

Mittelherkunft

  • Bund - Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK)
  • Bayern
Online-Antragstellung
Die Anträge können vom 15. September bis spätestens 15. November des Jahres ausschließlich online gestellt werden (www.ibalis.bayern.de).

iBALIS - Serviceportal für die bayerische Landwirtschaft (Anmeldung mit Betriebsnummer und PIN) Externer Link

Zurück zu:
Förderwegweiser