Ips Forschung Kopfbild

Forschung und Innovation

Bayern will Innovation statt Stillstand. Bei der praxisorientierten Forschung und Entwicklung setzt das Staatsministerium gezielt Akzente und verstärkt den Wissenstransfer.

Die Forschungsprojekte befassen sich mit Themen rund um Tier und Pflanze, ökologischen Landbau, Garten und Landschaft, Wein, Nachwachsende Rohstoffe, Klima- und Ressourcenschutz, Ernährung sowie Wald und Forstwirtschaft. Sie werden überwiegend von den drei Landesanstalten, dem Technologie- und Förderzentrum, dem Kompetenzzentrum für Ernährung, dem Amt für Waldgenetik durchgeführt.

Aktuell

Tag der Forschung 2019

Besucher blättert im Programm

In der Reihe "ForschungsLand Bayern - Hier wächst Wissen" stellt das Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten spannende Forschungsergebnisse aus seinem Ressort vor. Heuer stand beim Tag der Forschung am 8. November 2019 das Thema "Biodiversität" im Fokus. 

Tag der Forschung 2019

Ausgewählte Projekte

Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG)
Stadtgrün 2021 - Neue Bäume braucht das Land!

Baum wird mit Kran-Unterstützung gepflanzt

Viele unserer gängigen Stadtbaumarten leiden immer stärker unter den zunehmend wärmeren und trockeneren Sommern und unter neu
eingewanderten Schädlingen und Erkrankungen. Neben der Beinträchtigung des Baumwachstums führt dies auch zum Absterben der Bäume. Durch Sichtung und Erprobung von zukunftsträchtigen Baumarten aus dem (süd-)osteuropäischen, nordamerikanischen und asiatischen Raum sollen neue Baumarten gefunden werden, die den prognostizierten Klimabedingungen unserer Städte trotzen.
Projektlaufzeit: 01.2009 bis 12.2021 

Stadtgrün 2021 - Neue Bäume braucht das Land! (LWG) Externer Link

Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
Demonstrationsnetzwerk Erbse/Bohne in Bayern

Erbsenpflanze mit geöffneter Erbsenhülle

Ziel des Demonstrationsnetzwerks Erbse/Bohne ist es, den Anbau und die Verarbeitung von Erbsen und Ackerbohnen in Deutschland zu unterstützen und auszuweiten. Zentrales Element der Arbeitsweise des DemoNetErBo ist die enge Zusammenarbeit mit Demonstrationsbetrieben, die die Grundlage zur Sammlung, Aufbereitung und den Transfer von Wissen bilden.
Projektlaufzeit: 2016 bis 12/2020 

Demonstrationsnetzwerk Erbse/Bohne in Bayern (LfL) Externer Link

Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
RAST-Transfer - Reduktion des Antibiotikaeinsatzes bei Milchvieh durch Selektives Trockenstellen

Hand mit Handschuh hält Probenröhrchen an einen Euter

"RAST-Transfer" ist ein Folgeprojekt. Unter bestimmten betrieblichen Rahmenbedingungen kann mit einem gezielten, selektiven und damit auf längere Zeit gesehen reduziertem Einsatz von antibiotischen Trockenstellern die Eutergesundheit von Milchviehherden stabil gehalten bzw. verbessert werden. Ziel des Projekts ist die Umsetzung und Überprüfung dieser Hypothese in bayerischen Praxisbetrieben sowie die Vertiefung des Wissenstransfers.
Projektlaufzeit: 2018 bis 2020 

RAST-Transfer (LfL) Externer Link

Technologie- und Förderzentrum (TFZ)
Einspritz- und Verbrennungsverhalten von Rapsölkraftstoff

Eine Hand hält eine Flasche Rapsöl vor einem blühenden Rapsfeld.

Biokraftstoffe sind ein Ersatz für Dieselkraftstoff und helfen Treibhausgasemissionen zu vermeiden. Für den Einsatz in der Landwirtschaft kommen beispielsweise Biodiesel oder Rapsölkraftstoff in Betracht. Ziel ist es, einen modernen Landtechnikmotor optimal auf Rapsölkraftstoff abzustimmen.
Projektlaufzeit: 06.2017 bis 11.2019 

Einspritz- und Verbrennungsverhalten von Rapsölkraftstoff (TFZ) Externer Link

Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn)
AlpBioEco – Bioökonomische Potenziale im Alpenraum entdecken und nutzen

AlpBioEco - Logo

Den Alpenraum stärken, indem das vorhandene Potenzial der regionaltypischen Produkte genutzt und hinsichtlich seines bioökonomischen Potenzials untersucht wird, das ist das Ziel des EU-Projekts AlpBioEco. 13 Projektpartner aus fünf europäischen Ländern suchen neue Wege, um die alpentypischen Produkte Äpfel, Kräuter und Walnüsse besser zu vermarkten. Mit Hilfe von Businessmodellen sollen attraktive Geschäftsideen für klein- und mittelständische Betriebe erarbeitet werden.
Projektlaufzeit: 04.2018 bis 04.2021 

AlpBioEco – Bioökonomische Potenziale im Alpenraum entdecken und nutzen (KErn) Externer Link

Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF)
Nährstoffnachhaltige Waldbewirtschaftung in Bayern

Energieholzernte am Forstweg

Bei einer nährstoffnachhaltigen Waldbewirtschaftung ist darauf zu achten, dass den Waldflächen über die Biomasse lediglich so viele Nährstoffe entzogen werden, wie der Standort von sich aus nachliefern kann. Dies ist essenziell, um die Standortskraft einer Waldfläche zu erhalten und auch in Zukunft gute Zuwächse und stabile Ernteerträge zu erzielen. Mit dem Projekt werden durch Bilanzierungen für alle bayerischen Waldstandorte nährstoffnachhaltige Nutzungsintensitäten unter Berücksichtigung aller relevanten Prozesse im System berechnet. Holzerntemaßnahmen können so angepasst werden. Projektlaufzeit: 01.2017 bis 08.2020 

Nährstoffnachhaltige Waldbewirtschaftung in Bayern (LWF) Externer Link

Amt für Waldgenetik (AWG)
GenTree-Nachhaltige Nutzung forstgenetischer Ressourcen in Europa

Einzeln stehende Bäume

Vor dem Hintergrund der globalen Erwärmung sind der Erhalt des Waldes und seine nachhaltige Nutzung eine der großen Herausforderungen unserer Zeit. Für die Anpassungsfähigkeit und Widerstandsfähigkeit forstlicher Ökosysteme ist die genetische Diversität eine Schlüsselkomponente. Einen Beitrag zur Erhaltung forstlicher Genressourcen liefert dabei eine europaweite Studie mit Fokus auf 12 wichtigen Baumarten, darunter z. B. Buche, Waldkiefer, Tanne, Eiche und Pappel, mit dem EU-Projekt GenTree.
Projektlaufzeit: 2016 bis 2020 

GenTree-Nachhaltige Nutzung forstgenetischer Ressourcen in Europa (AWG) Externer Link

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT)
Pflanzenproduktion in Indoor-Farming-Systemen

Fotocollage: Pflanzenproduktion in Indoor-Farming-Systemen (HSWT)

Die Produktion von Pflanzen in reinen Kunstlichtsystemen gewinnt in Bereichen des Indoor-Farming in der öffentlichen Diskussion und in der gärtnerischen Praxis zunehmend an Bedeutung. Ein besonderer Fokus des Projekts liegt in der Auswahl und Analyse von Pflanzen, bei denen der Anbau in Kunstlichtsystemen einen Mehrwert gegenüber dem Anbau unter Glas bieten kann. Unter Berücksichtigung der Ressourceneffizienz werden verschiedene Kultursysteme auf ihre Eignung für geschlossene Systeme in einer Indoor-Farm untersucht. Aufbauend auf den Ergebnissen werden Handlungsempfehlungen für Indoor-Farming-Kultursysteme abgeleitet.
Projektlaufzeit: 04.2018 bis 03.2021 

Produktqualität und Ressourceneffizienz bei der Pflanzenproduktion in Indoor-Farming-Systemen (HSWT) Externer Link

Unsere Forschungseinrichtungen

  • Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
  • Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn)
  • Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau
  • Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF)
  • Amt für Waldgenetik (AWG)
  • Technologie- und Förderzentrum (TFZ)

EIP-Agri in Bayern - Überblick

  • EIP Agri - Logo

Vorlesefunktion

  • Logo Readspeaker Vorlesefunktion