Forschung und Innovation

Bayern will Innovation statt Stillstand. Bei der praxisorientierten Forschung und Entwicklung setzt das Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) gezielt Akzente und verstärkt den Wissenstransfer.

Die Forschungsprojekte befassen sich mit Themen rund um Tier und Pflanze, ökologischen Landbau, Garten und Landschaft, Wein, Nachwachsende Rohstoffe, Klima- und Ressourcenschutz, Ernährung sowie Wald und Forstwirtschaft. Sie werden überwiegend von den drei Landesanstalten, dem Technologie- und Förderzentrum, dem Kompetenzzentrum für Ernährung, dem Amt für Waldgenetik durchgeführt.

Neue Forschungsprojekte

Ministerin Kaniber - Porträtfoto

Staatsministerin Michaela Kaniber hat 10 Millionen Euro für insgesamt 30 neue Projekte aus dem Bereich der land- und forstwirtschaftlichen Forschung einschließlich der nachwachsenden Rohstoffe und der Ernährung bewilligt. Die Projekte wurden in einem zweistufigen Verfahren aus über 80 Bewerbungen ausgewählt. Die Fördermittel gehen an Hochschulen und Universitäten ebenso wie an die verschiedenen Einrichtungen des Ressorts. Forschungsbereiche sind der Klimawandel, aber auch die veränderten gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Anforderungen.  

Pressemitteilung vom 07.01.2021 (Bereich Forst)

Pressemitteilung vom 13.08.2020 (Bereiche Landwirtschaft und Nachwachsende Rohstoffe)

Übersicht der geförderten Forschungsvorhaben aus der Antragsrunde 2020

Bereich Wald / Forstwirtschaft

  • Überarbeitung des klimatischen Anbaurisikos für 32 Baumarten innerhalb des Bayerischen Standortinformationssystems BaSIS
    Projektbearbeitung: Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF)
  • Anbaurisiko und Ansprüche an Böden alternativer Baumarten mit geringer Datengrundlage
    Projektbearbeitung: Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF)
  • Wie anpassungsfähig sind Bäume und Bestände im Hinblick auf Trockenstress?
    Projektbearbeitung: Technische Universität München (TUM)
  • Bewertung der Anbaueignung von Herkünften der drei mediterranen Eichenarten Flaumeiche‚ Ungarische Eiche und Zerr-Eiche in Süddeutschland
    Projektbearbeitung: Amt für Waldgenetik (AWG)
  • Überarbeitung von Herkunftsempfehlungen und -gebieten sowie Verbesserung der Erntebasis für die Baumarten Spitz-Ahorn, Hainbuche und Sommer-Linde auf genetischer Grundlage
    Projektbearbeitung: Amt für Waldgenetik (AWG)
  • Gefährdungsabschätzung zur Gattung Ahorn im Zusammenhang mit der Rußrindenkrankheit in Bayern
    Projektbearbeitung: Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF)
  • Auswirkungen des Klimawandels auf Diversität und Struktur von Gebirgswäldern im bayerischen Alpenraum
    Projektbearbeitung: Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF)
  • Erarbeitung, Umsetzung und Evaluierung von wildökologischen Zonierungskonzepten
    Projektbearbeitung: Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF)
  • Pilotstudie zur Etablierung eines Insekten-Monitorings an den bayerischen Waldklimastationen
    Projektbearbeitung: Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF)
  • Wiederholung bodenzoologischer Untersuchungen auf bayerischen Waldboden-Dauerbeobachtungsflächen
    Projektbearbeitung: Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF)

Bereich Landwirtschaft / Ernährung

  • Soja in Bayern: Effiziente Nutzung natürlicher Diversität bei der markergestützten Züchtung klimaangepasster Sojasorten für heimische Anbaubedingungen
    Projektbearbeitung: Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
  • Aufbau Zukunftswerkstatt Ruhstorf: Erosions- und Abflussmessfeld zur Bewertung umweltverträglicher Landbewirtschaftung
    Projektbearbeitung: Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
  • Greentopping: Entwicklung und Erprobung regional angepasster Saatgutmischungen zur Steigerung der Multifunktionalität mittelintensiv genutzten Grünlands
    Projektbearbeitung: Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
  • Methodenentwicklung zur Optimierung der Düngung im Gemüsebau
    Projektbearbeitung: Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT)
  • Erprobung von Premium-Tierwohlställen für die Ferkelaufzucht im Hinblick auf Tierwohl und Praktikabilität
    Projektbearbeitung: Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
  • Risikoeinschätzung für Fitness- und Tierwohlindikatoren auf Basis des Datennetzwerkes der Milchleistungsprüfung in Bayern
    Projektbearbeitung: Landeskuratorium der Erzeugerringe für tierische Veredelung in Bayern e.V. (LKV)
  • Wissensportal Ernährung - Ernährungsradar
    Projektbearbeitung: Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn)
  • Minimierung des Antibiotika-Einsatzes in der bayerischen Aquakultur durch den Einsatz von autogener Vakzine (MABVAC)
    Projektbearbeitung: Ludwig-Maximilians-Universität (LMU)
  • Artenreiche grüne Gebäudehüllen mit klimawirksamer Vertikalbegrünung
    Projektbearbeitung: Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG)
  • Bayerischer Qualitäts- und Futterweizenanbau unter den Vorgaben der Düngeverordnung 2020
    Projektbearbeitung: Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
  • Social Media in der bayerischen Landwirtschaft
    Projektbearbeitung: Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT)
  • Kälber der ökologischen Milchviehhaltung in Bayern - Eine Status-Quo-Analyse sowie Marktpotentiale der kuhgebundenen Kälberaufzucht (KK) und der ökologischen Rindermast
    Projektbearbeitung: Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT)
  • Entwicklung eines Online-Tools "Humuserhalt und -aufbau Bayern"
    Projektbearbeitung: Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
  • Entwicklung moorverträglicher Bewirtschaftungsmaßnahmen für landwirtschaftlichen Moor- und Klimaschutz
    Projektbearbeitung: Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)

Bereich Nachwachsende Rohstoffe

  • Stoffliche Nutzung von Biomasseaschen als Baustein der Bioökonomie - Projektphase 2 - Erstellung eines Praxisleitfadens zum Management und zur Qualitätssicherung von Holzaschen aus bayerischen Biomasseheizkraftwerken
    Projektbearbeitung: Technologie- und Förderzentrum (TFZ)
  • Planung und Bewertung von flexiblen Wohnkonzepten in Holzbauweise für verschiedene Lebensphasen
    Projektbearbeitung: Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT)
  • Möglichkeiten und Grenzen der Kreislaufwirtschaft und höherwertigen Verwendung von Reststoffen im Energieholzsektor
    Projektbearbeitung: Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF)
  • Optimierung der Energieeigennutzung mit vernetzten Energiesystemen auf landwirtschaftlichen Betrieben
    Projektbearbeitung: Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
  • Kurzprojekt: Wissenschaftliche Literaturstudie zur Wirtschaftsdüngeraufbereitung einschließlich Marktanalyse und Praxisumfrage
    Projektbearbeitung: Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
  • Effiziente Abfallnutzung – Zellfreie Vergärung von Lactose und Gewinnung von Restproteinen aus landwirtschaftlichen Abwasserströmen
    Projektbearbeitung: Technische Universität München (TUM)

Ausgewählte Forschungsprojekte

Technologie- und Förderzentrum (TFZ)
Klimaschutz mit regenerativen Antriebssystemen auf staatlichen Versuchsgütern

Traktor mit Rapsölkraftstoff - Bio-Kraftstoffe (Foto: TFZ)

Auf den staatlichen Versuchsgütern und am TFZ sollen in Zukunft noch mehr Traktoren umweltschonend betrieben werden. Dazu werden zum einen Maschinen mit Verbrennungsmotoren, die mit klima-, boden- und gewässerschonenden Biokraftstoffen betrieben werden, wissenschaftlich begleitet. Zum anderen stehen auch batterieelektrische- und Hybrid-Antriebe im Fokus.
Projektlaufzeit: 07.2018 bis 06.2022 

Klimaschutz mit regenerativen Antriebssystemen (TFZ) Externer Link

Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG)
Wassermanagement im Obstbau

Wassermanagement im Obstbau

Ein optimales Wassermanagement stellt in Zeiten des Klimawandels eine der wichtigsten Herausforderungen des landwirtschaftlichen Sektors dar. Im Forschungsprojekt sollen daher präventive Maßnahmen für einen nachhaltigeren Umgang mit der endlichen Ressource Wasser im Obstbau entwickelt werden. Der Fokus liegt dabei auf Maßnahmen zur Verbesserung der Wasserspeicherkapazität sowie zur Reduzierung der Transpiration aus dem Boden.
Projektlaufzeit: 10.2020 bis 06.2023 

Wassermanagement im Obstbau (LWG) Externer Link

Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
Evaluierung der Wirkung von Agrarumweltmaßnahmen auf Insekten – Ackerlandschaften

Ackerfläche

Mit dem Kulturlandschaftsprogramm kann der Freistaat Bayern Ausgleichszahlungen für umweltschonende Bewirtschaftung im Ackerland gewähren. Inwieweit Agrarumweltmaßnahmen (AUM) zum Schutz der Biodiversität beitragen, ist jedoch nicht ohne weiteres ableitbar. Untersuchungen zur Wirkung der AUM auf die Insektenfauna von landwirtschaftlichen Nutzflächen sind daher dringend erforderlich.
Projektlaufzeit: 01.2019 bis 12.2021 

Evaluierung der Wirkung von Agrarumweltmaßnahmen auf Insekten (LfL) Externer Link

Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
Das Verhältnis von Stickstoff und Phosphor in bayerischen Seen (Nitroflex II)

Zwei Personen stehen auf einem Boot im Gewässer

In Kooperation mit der LMU-München, der Fachberatung für Fischerei des Bezirkes Oberbayern und mit Unterstützung der betroffenen Fischereigenossenschaften werden Nährstoffverfügbarkeit, Nährstoffzusammensetzung und deren Auswirkungen auf das Renkenwachstum in elf bayerischen Seen untersucht. Das Institut für Fischerei führt hierbei an ausgewählten Seen Fischbestandserhebungen und am Starnberger See ein umfangreiches Monitoringprogramm durch.
Projektlaufzeit: 01.2020 bis 12.2022 

Verhältnis von Stickstoff und Phosphor in bayerischen Seen (LfL) Externer Link

Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF)
Detektion von Borkenkäferschäden mit optischen Satellitendaten (Projekt „IpsSAT“)

Luftbild eines Waldes mit roten und grünen Kronen. Die grünen Kronen sind vital,  die roten zeigen geschädigte Bäume.

Ziel von IpsSAT ist eine Analyse und ein Vergleich unterschiedlicher automatisierter Klassifikationsstrategien zur Identifizierung von geschädigten, bedeutet: verfärbten, Fichten in unterschiedlichen Fernerkundungsdaten.
Projektlaufzeit: 07.2019 bis 09.2023 

Detektion von Borkenkäferschäden (Projekt „IpsSAT“) (LWF) Externer Link

Amt für Waldgenetik (AWG)
Klimasensitivität von Forstgenressourcen in Deutschland

Buchenwald

Bis heute sind in Deutschland die Standorteigenschaften von Saatguterntebeständen im Hinblick auf klimarelevante bodenphysikalische Parameter meist unbekannt. Ziel des Projektes ist es, klimatolerante Saatguterntebestände von Fichte, Buche und Tanne zu identifizieren und Vermehrungsgut für die Praxis verfügbar zu machen. Hierzu werden Saatguterntebestände in Sachsen, Thüringen, Baden-Württemberg und Bayern durch eine Kombination von ökologischen Nischenmodellen mit Methoden der Resillienzforschung sowie der Populationsgenetik untersucht.
Projektlaufzeit: 03.2020 bis 02.2023 

Klimasensitivität von Forstgenressourcen in Deutschland (AWG) Externer Link

Optimierung von biodiversitätsfördernden Maßnahmen in der Agrarlandschaft

Acker mit Insektenwall

© Dr. Daniel Hoffmann, Game Conservancy Deutschland

Im Jahr 2020 wurden sogenannte "Beetle Banks" in drei ackerbaudominierten Regionen Bayerns in Zusammenarbeit mit fünf landwirtschaftlichen Betrieben errichtet. Diese Insektenwälle werden durch mehrmalig gegenläufiges Pflügen auf eine Höhe von ca. 40 cm aufgeworfen. Der Wall - eingesät mit Wildkräutern und horstbildenen Gräsern - bietet Insekten und anderen Feldbewohnern Schutz, Ruhe und Nahrung. Beetle Banks können wichtige Wanderachsen in der Agrarlandschaft darstellen, die den Austausch von Populationen und die Verbreitung von Arten fördern, wenn sie mosaikartig verteilt sind. Sie leisten einen spürbaren Beitrag zur biologischen Schädlingsbekämpfung, da nachgewiesen ist, dass ein vielfaches an Nützlingen in den Wällen überwintert als in anderen Biotopen. Das Projekt der Game Conservancy Deutschland e. V. vertieft die ökologischen Funktionen der Beetle Banks und stellt die ökonomische Machbarkeit in Kooperation mit der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf dar. Projektlaufzeit: 11.2019 bis 10.2021 

Optimierung von biodiversitätsfördernden Maßnahmen in der Agrarlandschaft (Game Conservancy Deutschland) Externer Link

Weitere Forschungsprojekte suchen

Ausgewählte Innovationsprojekte (EIP-Agri)

Nachhaltige Insektenproduktion

Hand mit Gummihandschuh hält Insektenlarven

Durch eine automatisierte Zucht von Insektenlarven wird es Landwirten ermöglicht, hochwertiges Proteinfutter direkt auf dem Hof herzustellen. Die Insekten können zusätzlich mit regionalen Reststoffen gefüttert werden, damit werden Ansätze der Kreislaufwirtschaft umgesetzt. Bisher gibt es noch kaum Erfahrungen zur Insektenzucht und Verwendung als Futtermittel in der Praxis. Das Ziel des Projektes ist es eine regionale Insektenproduktion auf einem landwirtschaftlichen Betrieb zu erproben.  

Nachhaltige Insektenproduktion