Forschung und Innovation

Bayern will Innovation statt Stillstand. Bei der praxisorientierten Forschung und Entwicklung setzt das Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) gezielt Akzente und verstärkt den Wissenstransfer.

Die Forschungsprojekte befassen sich mit Themen rund um Tier und Pflanze, ökologischen Landbau, Garten und Landschaft, Wein, Nachwachsende Rohstoffe, Klima- und Ressourcenschutz, Ernährung sowie Wald und Forstwirtschaft. Sie werden überwiegend von den drei Landesanstalten, dem Technologie- und Förderzentrum, dem Kompetenzzentrum für Ernährung, dem Amt für Waldgenetik durchgeführt.

 Text vorlesen lassen

Aktuell

Pressemitteilung vom 19. September 2021
Neue innovative Forschungsprojekte 2021

Ausschnitt: Blatt unter einem Mikroskop

Im Rahmen des zweistufigen Auswahlverfahrens 2021 wurden 28 Forschungsvorhaben mit einem Gesamtvolumen von über 10 Millionen Euro ausgewählt. Sie starten in den nächsten Monaten und decken eine breite Themenpalette aus den Bereichen Landwirtschaft, Gartenbau, Ernährung, Nachwachsende Rohstoffe sowie Wald und Forstwirtschaft ab. Die Forschungs- und Entwicklungsprojekte leisten einen wichtigen Beitrag zur Erarbeitung von praxisorientierten Lösungen zu den aktuellen Herausforderungen der bayerischen Land- und Forstwirtschaft. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Übersicht der geförderten Forschungsvorhaben aus der Antragsrunde 2021

Bereich Landwirtschaft / Ernährung

  • Entwicklung und Erprobung eines innovativen Verfahrens zur Produktion von hochwertigem heimischen Eiweißfutter aus Luzerne sowie Luzerne- und Kleegras für Schweine und Wiederkäuer
    Projektbearbeitung: Landesanstalt für Landwirtschaft
  • Bestimmung von Emissionsfaktoren an tierwohlorientierten frei belüfteten Rinderställen in Bayern - Erweiterung und Aktualisierung der Datenbasis vor dem Hintergrund beabsichtigter immissionsschutzrechtlicher Verschärfungen
    Projektbearbeitung: Landesanstalt für Landwirtschaft
  • Körnerhirse als neue Kultur in Fruchtfolgesystemen für Trockengebiete
    Projektbearbeitung: Landesanstalt für Landwirtschaft
  • Nutzungspotenziale von Pflanzenkohle und Terra Preta in der Bayerischen Landwirtschaft — Beitrag zu Klimaschutz und Klimaanpassung
    Projektbearbeitung: Technische Universität München
  • Verwendung von Pflanzenkohle-Kompost zur Verbesserung des Anwachsverhaltens von Hopfenjungpflanzen auf kupferbelasteten Böden
    Projektbearbeitung: Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
  • Innovative Methoden zur ökologischen Beikrautregulierung im Gartenbau
    Projektbearbeitung: Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau
  • Einfluss von Art und Zeitpunkt des Kleegrasumbruchs auf die Fruchtfolge im ökologischen Pflanzenbau
    Projektbearbeitung: Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
  • Untersuchungen zur Erblichkeit des Swine Inflammatory and Necrosis Syndrone
    Projektbearbeitung: Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
  • Novelle der TA Luft in Bayern: Konsequenzen für die tierwohlorientierte Nutztierhaltung und Standortfrage - Immissionsschutz vs. Tierwohl?
    Projektbearbeitung: Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
  • Einflussfaktor Gülleapplikationstechnik auf die Futterhygiene (Phase II)
    Projektbearbeitung: Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
  • Pflanzenbausysteme der Zukunft - Biodivers - Bodenschonend - Digital
    Projektbearbeitung: Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
  • Erweiterung der Monitoring-Plattform für die Nutzung digitaler Technologien in der bayerischen Landwirtschaft
    Projektbearbeitung: Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
  • Autonome Mähsysteme für effektive biodiversitätsfördernde Pflege
    Projektbearbeitung: Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau
  • Update: Milch - Neues aus der Wissenschaft
    Projektbearbeitung: Kompetenzzentrum für Ernährung

Bereich Nachwachsende Rohstoffe

  • TOMBI – Vorhersage der Kombinationseignung zwischen Löwenzahnarten zur Kautschuk-Ertragssteigerung durch Auswertung von NMR-Metaboliten-Profilen mittels künstlicher Intelligenz
    Projektbearbeitung: Hochschule Weihenstephan Triesdorf
  • Luprotec – Regional erzeugtes Lupinenprotein als Basis für Biokunststoffe
    Projektbearbeitung:Technische Universität München
  • Anbauversuche mit schnellwachsenden Baumarten im Kurzumtrieb
    Projektbearbeitung: Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
  • Erfolgreiche Etablierungsstrategien für multifunktionale Agroforstsysteme in trockenen Lagen
    Projektbearbeitung: Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
  • Wasserschutz bei der Lagerung von Holzhackschnitzeln
    Projektbearbeitung: Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
  • Verwertungsalternativen für Mähgut aus Straßenbegleitgrün, Machbarkeitsstudie
    Projektbearbeitung: Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau
  • Paraffinischer Dieselkraftstoff aus Rest- und Abfallstoffen für eine klimaverträgliche Bewirtschaftung der Bayerischen Staatsgüter, Staatsforsten, Landesanstalten, TFZ und Betriebe der Justizvollzugsanstalten als Beitrag zur Umsetzung der Klimaschutzoffensive
    Projektbearbeitung: Technologie- und Förderzentrum im Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe
  • Gärrestdüngung und umweltschonende Umbruchmethoden in Durchwachsener Silphie
    Projektbearbeitung: Technologie- und Förderzentrum im Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe
  • Konzeption einer Agri-Photovoltaik-Pilotanlage
    Projektbearbeitung: Technologie- und Förderzentrum im Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe

Bereich Wald / Forstwirtschaft

  • Entwicklung, Implementierung und Inbetriebnahme eines Waldbodenfeuchteinformationsdienstes für Bayern
    Projektbearbeitung: Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
  • Betrachtung des nachhaltigen Zukunftspotentials von Douglasien- und Weißtannenbeimischungen
    Projektbearbeitung: Technische Universität München
  • Entwicklung und Verprobung eines praxisorientierten, stichprobenbasierten Forstinventurverfahrens auf Basis von UAV-Technologie (Drohnen) mit Einsatzschwerpunkten in mittleren bis größere Forstbetriebe
    Projektbearbeitung: Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
  • Auswirkungen waldbaulicher Eingriffe auf die Biodiversität - Neue Methoden erlauben neue Einblicke
    Projektbearbeitung: Universität Würzburg
  • Ermittlung forstlicher und ökologischer Kosten und Handlungsoptionen bei Massenvermehrungen des Schwammspinners in Bayern (Phase II)
    Projektbearbeitung: Technische Universität München

Bei der Projektbearbeitung ist jeweils die federführende Einrichtung aufgeführt.

Bis zum 5. Oktober anmelden!
Tag der Forschung am 20. Oktober 2021 – Klimawandel

Forschungsland Bayern Forschung Und Innovation

In der Reihe "ForschungsLand Bayern - Hier wächst Wissen" stellt das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) spannende Forschungsergebnisse aus seinem Ressort vor. Dieses Jahr steht am Mittwoch, den 20. Oktober 2021 der Klimawandel im Fokus.


Erfahren Sie, wie landwirtschaftliche Produktion klimaschonend weitergedacht wird, der Wald von morgen aussieht und digitale Technologien uns helfen können, den künftigen Herausforderungen bei der Landbewirtschaftung besser zu begegnen. Informieren Sie sich über das Programm und melden Sie sich an. Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion Mehr

Stadt.Land.Chancen
Bayern denkt Zukunft

Grafik: Fraunhofer CeRRI

Grafik: Fraunhofer CeRRI

Wie wollen Menschen in der Stadt oder auf dem Land zukünftig leben und arbeiten? Wo sehen sie durch neue Technologien Chancen für sich und ihre Region? Diese Fragen stehen im Zentrum der großangelegten, deutschlandweiten Umfrage Stadt.Land.Chancen von acatech, Fraunhofer IAO und Bayerischer Rundfunk. Daran angeschlossen ist das vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten geförderte Projekt Bayern denkt Zukunft, das einen regionalen Zukunftsdialog anstößt.  Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Stadt.Land.Chancen (acatech) Externer Link

InnoTour Bayern 2021 | Aus der Praxis – für die Praxis

Innotour_TeaserGrafik_allgemein

Die Herausforderungen in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft sind hoch: Klimawandel, Ressourcenschutz, Digitalisierung, regionale Wertschöpfungsketten, Tierwohl, gesellschaftliche Diskussion – alles bewirkt Veränderungen und ruft nach Innovation. Doch wie entsteht Innovation? Können wir sie anschieben und beschleunigen? Ja! Mit unserer InnoTour | Aus der Praxis – für die Praxis. Die erste Station befasste sich am 30. Juni 2021 mit dem Thema "Nachhaltiger Humusaufbau". Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

InnoTour Bayern | Aus der Praxis – für die Praxis

Ausgewählte Forschungsprojekte

Technologie- und Förderzentrum (TFZ)
Sorghum-Blühmischungen für einen insektenfreundlichen Energiepflanzenbau

Blühende Phacelia im Vordergrund, Buchweizen mit weißen Blüten dahinter.

Um Energiepflanzen insektenfreundlicher anzubauen und die Produktion von Biomassefrüchten weiterzuentwickeln, wurde das Projekt „SoBinEn“ gestartet. Verschiedene Sorghum-Gemenge und Untersaaten in Sorghum werden daher auf ihre anbautechnischen Fähigkeiten, die sich gegenseitig positiv beeinflussenden Eigenschaften und die Attraktivität für Bestäuber untersucht.
Projektlaufzeit: 01.04.2020 bis 31.03.2023 Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Sorghum-Blühmischungen für einen insektenfreundlichen Energiepflanzenbau (TFZ) Externer Link

Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
OptiPom – Optimierung der Pommes frites-Qualitätsproduktion

Frau in weißem Labormantel hält ein Tablett mit frittierten Kartoffelstäbchen in der Hand.

Die Frittierfarbe von Pommes frites-Kartoffeln betrifft vom Erzeuger bis zum Verbraucher die gesamte Wertschöpfungskette. Das OptiPom-Projekt untersucht, mit welchen pflanzenbaulichen Maßnahmen die Qualität der Rohstoffe verbessert werden kann und welche Methoden zur Beschreibung der Frittierfarbe geeignet sind.
Projektlaufzeit: 04.2018 bis 12.2021 Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

OptiPom – Optimierung der Pommes frites-Qualitätsproduktion (LfL) Externer Link

Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
Kooperationsplattform zur Unterstützung der Sortenentwicklung für den Ökolandbau

Sommergerstenähre auf dem Feld

Deutschland besitzt aktuell den größten Ökomarkt in Europa mit einem ständig steigenden Umsatz. Dabei nimmt Bayern eine Vorreiterrolle ein. Im ökologischen Landbau ist im pflanzlichen Bereich der Einsatz geeigneter Sorten von entscheidender Bedeutung. Das Projekt soll den partizipativen Züchtungsansatz erproben. Der Fokus liegt auf den Kulturarten Mais, Sommergerste und Winterroggen.
Projektlaufzeit: 01.2020 bis 12.2022 

Partizipative Ökozüchtungsplattform Ruhstorf (LfL) Externer Link

Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG)
Alternative Beikrautregulierung im Obst- und Weinbau

Alternative Beikrautregulierung im Obst- und Weinbau

Durch die gesellschaftliche und politische Forderung nach einer umweltschonenden Beikrautregulierung steht die Beikrautforschung an einem Wendepunkt. Neue umweltfreundliche Alternativen zu Glyphosat werden gesucht. Die LWG Veitshöchheim erfüllt diese Aufgabenstellung mit der Untersuchung über die Praxistauglichkeit verschiedener "Bioherbizide" und ein aufspritzbares Mulchmaterial für den Weinbau.
Projektlaufzeit: 03.2019 bis 12.2021 Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Alternative Beikrautregulierung im Obst- und Weinbau (LWG)

Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)
Einflussfaktor Gülleapplikationstechnik auf die Futterhygiene ("Grashygiene")

Mikroskopaufnahme des Laktobazillus sakei

Ziel ist es, die Futterhygiene bei Einsatz von verschiedenen Gülleapplikationstechniken auf trockenheitsgefährdetem Grünland unter standardisierten Bedingungen zu vergleichen und zu bewerten. Die Ergebnisse sollen die Frage beantworten, ob eine emissionsarme Gülleausbringung zu einer beeinträchtigten Hygiene des Futters führen kann.
Projektlaufzeit: 02.2020 bis 01.2022 Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Einflussfaktor Gülleapplikationstechnik auf die Futterhygiene Externer Link

Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF)
Vorbereitung einer Bayerischen Biomasse-Ressourcenstrategie – BioReSt

Hackschnitzelhaufen, Foto: K. Schreiber, LWF

Klimawandel und endliche Ressourcen zwingen die Gesellschaft, die vorhandenen Potenziale zu erfassen und bestmöglich zu nutzen. Dazu benötigt es eine Strategie zur Umsetzung dieser Ziele. Das Projekt ist ein wichtiger Baustein für Bayern.
Projektlaufzeit: 01.07.2021 bis 30.06.2024 Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Vorbereitung einer Bayerischen Biomasse-Ressourcenstrategie Externer Link

Amt für Waldgenetik (AWG)
Erhaltung der Esche

Eschentriebsterben

Eschen sind durch das Eschentriebsterben stark gefährdet. Nur ein Bruchteil zeigt sich resistent gegenüber dieser Krankheit. Bundesweit werden vielversprechende Eschen identifiziert, genetische charakterisiert, deren Nachkommen sowie Klone auf Versuchsflächen gesichert und weiter beobachtet. Aus diesen gezielt zusammengestellten Plusbäumen soll in Zukunft hochwertiges Vermehrungsgut gewonnen werden. Mithilfe genetischer Resistenzmarker wird eine zeit- und kostensparende Selektionsmethode entwickelt. Projektlaufzeit: 07.2020 bis 02.2024 Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Projekt "FraxGen" (AWG) Externer Link

Optimierung von biodiversitätsfördernden Maßnahmen in der Agrarlandschaft

Acker mit Insektenwall

© Dr. Daniel Hoffmann, Game Conservancy Deutschland

Im Jahr 2020 wurden sogenannte "Beetle Banks" in drei ackerbaudominierten Regionen Bayerns in Zusammenarbeit mit fünf landwirtschaftlichen Betrieben errichtet. Diese Insektenwälle werden durch mehrmalig gegenläufiges Pflügen auf eine Höhe von ca. 40 cm aufgeworfen. Der Wall - eingesät mit Wildkräutern und horstbildenen Gräsern - bietet Insekten und anderen Feldbewohnern Schutz, Ruhe und Nahrung. Beetle Banks können wichtige Wanderachsen in der Agrarlandschaft darstellen, die den Austausch von Populationen und die Verbreitung von Arten fördern, wenn sie mosaikartig verteilt sind. Sie leisten einen spürbaren Beitrag zur biologischen Schädlingsbekämpfung, da nachgewiesen ist, dass ein vielfaches an Nützlingen in den Wällen überwintert als in anderen Biotopen. Das Projekt der Game Conservancy Deutschland e. V. vertieft die ökologischen Funktionen der Beetle Banks und stellt die ökonomische Machbarkeit in Kooperation mit der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf dar. Projektlaufzeit: 11.2019 bis 10.2021 Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Optimierung von biodiversitätsfördernden Maßnahmen in der Agrarlandschaft (Game Conservancy Deutschland) Externer Link

Weitere Forschungsprojekte suchen

Ausgewählte Innovationsprojekte (EIP-Agri)

Nachhaltige Insektenproduktion

Hand mit Gummihandschuh hält Insektenlarven

Durch eine automatisierte Zucht von Insektenlarven wird es Landwirten ermöglicht, hochwertiges Proteinfutter direkt auf dem Hof herzustellen. Die Insekten können zusätzlich mit regionalen Reststoffen gefüttert werden, damit werden Ansätze der Kreislaufwirtschaft umgesetzt. Bisher gibt es noch kaum Erfahrungen zur Insektenzucht und Verwendung als Futtermittel in der Praxis. Das Ziel des Projektes ist es eine regionale Insektenproduktion auf einem landwirtschaftlichen Betrieb zu erproben.  Readspeaker-Icon - ein Klick aktiviert die Vorlesefunktion

Nachhaltige Insektenproduktion