Angeln für Touristen
Jahresfischereischein

Personen ohne Wohnsitz in Deutschland, die in Bayern angeln möchten, können einen Jahresfischereischein für Touristen erhalten.

Den Jahresfischereischein können nur volljährige Personen erhalten, die in Deutschland keinen Wohnsitz haben (§ 3 Satz 1 Nr. 1, Satz 2 Nr. 1 AVBayFiG). Jugendlichen ohne Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland kann ein Jugendfischereischein erteilt werden.
Wer einen Antrag auf Erteilung eines Jahresfischereischeins stellt, muss mit einer Erklärung bestätigen, bereits den Fischfang ausgeübt und von den in Bayern geltenden fischereirechtlichen Vorschriften sowie der Verpflichtung zu deren Einhaltung Kenntnis genommen zu haben.

Wo kann ein Jahresfischereischein beantragt werden?

Zuständig ist die Gemeinde, in der der Fischfang ausgeübt werden soll.

Wie lange gilt ein Jahresfischereischein?

Im Jahresfischereischein werden die Zeiträume (bis zu drei) eingetragen, in denen der Jahresfischereischein nach Wahl der antragstellenden Person tatsächlich gültig sein soll. Diese Zeiträume müssen vollständig innerhalb des Jahres ab Ausstellung des Fischereischeins liegen und dürfen insgesamt nicht länger als drei Monate sein.
Innerhalb des Jahreszeitraums darf in Bayern kein weiterer Jahresfischereischein beantragt werden, auch nicht bei einer anderen Gemeinde.
Wird festgestellt, dass dennoch ein weiterer Jahresfischereischein beantragt und erworben wurde, erhält die betreffende Person nach Absprache der beteiligten Gemeinden von diesen für mindestens fünf Jahre keinen neuen Jahresfischereischein.

Muss der Jahresfischereischein persönlich abgeholt werden?

Die Ausgabe des Jahresfischereischeins ist auch an eine durch den Antragsteller schriftlich bevollmächtigte Person möglich.

Wann kann ein Jahresfischereischein verlängert werden?

Ein Jahresfischereischein kann erst nach Ablauf des gesamten Jahres, für den er erteilt worden ist, verlängert werden.