Presseinformationen Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz
Wegebauprojekt Furth im Wald - ALE Oberpfalz gibt 77.000 Euro

Rissige Teerstraße

(29. April 2020) Furth im Wald – Das Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Oberpfalz hat das Wegebauprojekt Furth im Wald eingeleitet und für die geplante Infrastrukturverbesserung rund 77.000 Euro Fördermittel freigegeben.

Das Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz hat das Wegebauprojekt Furth im Wald eingeleitet und für die geplante Infrastrukturverbesserung rund 77.000 Euro Fördermittel freigegeben. Die Gesamtkosten sind mit 110.000 Euro veranschlagt. Das Wegebauprojekt dient der Umsetzung des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzeptes des Aktionsbündnisses Čerchov plus.

Die Siedlungsstruktur im Gemeindegebiet der Stadt Furth im Wald ist - wie häufig im Landkreis Cham - geprägt durch eine Vielzahl von Einzelhöfen und Weilern. Auch beim Ortsteil Daberg handelt es sich um eine Streusiedlung.

Die Stadt Furth im Wald veranlasst eine Oberbauverstärkung des Verbindungsweges zu einem Einzelhof in Daberg auf einer Länge von ca. 200 Metern. Der asphaltierte Weg befindet sich derzeit in einem schlechten baulichen Zustand, er weist mehrere Schäden wie Senkungen im Spurbereich oder Längs- und Netzrisse auf. Durch den Ausbau auf bestehender Trasse wird dessen Tragfähigkeit und Befahrbarkeit erheblich verbessert und auf einen zukunftsfähigen Standard gebracht. Neben einer zeitgemäßen Erschließung des angesiedelten landwirtschaftlichen Betriebes werden auch die Zufahrten zu den anliegenden Flurstücken langfristig gesichert.