Presseinformationen Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz
Start der Dorferneuerung Erasbach

Im Mittelpunkt des Bildes befindet sich ein gefülltes Wasserbecken. Im Vordergrund sieht man einen verschlossenen Kanalschacht und im Hintergrund ein Wohnhaus.

(10. August 2020) Berching – Die Stadt Berching startet die „einfache Dorferneuerung Erasbach 2“. Durch gestalterische und funktionale Maßnahmen sollen sowohl die Wohn- als auch die Aufenthaltsqualität verbessert und Treffpunkte für gemeinschaftliche Feste und Veranstaltungen geschaffen werden. Die Bachläufe im Ortsbereich sind mit Betonsohlen eingefasst und sollen umfassend renaturiert und erlebbar gemacht werden. Das Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz stellt hierfür eine Förderung von bis zu 570.000 Euro zur Verfügung.

Grundlage der Dorferneuerung war ein Seminar an der Schule für Dorf- und Landentwicklung Plankstetten im Frühjahr 2019. Als besonders wichtig wurde von den Erasbachern die Errichtung eines multifunktionalen Areals im Bereich des Sportgeländes benannt. Zukünftig sollen eine Bocciabahn, ein Beachvolleyballfeld, eine Stockbahn sowie eine überdachte Freifläche zur Verfügung stehen. Ein Anliegen war es, dass dieses Areal auch für den Winter nutzbar gemacht wird. Daher wird die Stockbahn mit drei Spielbahnen bautechnisch so ausgeführt, dass eine weitere Nutzung als Eislauffläche oder Eisstockbahn möglich ist. Ergänzt wird dieser Bereich durch die Errichtung einer multifunktionalen Dorfhalle in Holzbauweise, um dort gemeinschaftliche Feste oder Veranstaltungen witterungsunabhängig durchführen zu können.
Die Umgestaltung der Freiflächen im Bereich des Gluck-Denkmals ist eine weitere Schlüsselmaßnahme zur Aufwertung des Ortsbildes in Erasbach. Durch den Rückbau der ehemaligen Fahrbahn kann künftig die Durchgängigkeit des Fußweges erreicht und ein Lückenschluss vollzogen werden. Parallel hierzu entstehen Flächen, die umfangreiche Baumpflanzungen und die Errichtung eines überdachten Sitzplatzes ermöglichen. Zusätzlich tragen zur Steigerung der Aufenthaltsqualität Sitzbänke am Gluck-Denkmal sowie dessen Einfassung mit Hainbuchenhecken bei.
Einen weiteren Schwerpunkt stellen der teilweise Rückbau und die Neugestaltung des Löschweihers dar. Die Terrasse des OGV-Gebäudes soll erneuert, eine Sitzfläche am Weiher sowie ein überdachter Aufenthaltsbereich gestaltet werden. Baum- und Heckenpflanzungen schaffen eine optische Trennung zwischen diesen Freiflächen und den angrenzenden Straßenräumen.
Im Bereich der ortsbildprägenden Kirche von Erasbach werden die vorhandenen Freiflächen aufgewertet. Besonders hervorzuheben ist aus ökologischer Sicht die Renaturierung des in Kalksteinrinnen eingefassten Bachlaufes. Der Rückbau zweier Parkplätze zugunsten der bestehenden Bushaltestelle soll den Schulkindern einen gefahrlosen Ein- und Ausstieg ermöglichen.
Die Renaturierung des Bachlaufes auf etwa 130 Metern entlang der Zehentstraße, im unmittelbaren Anschluss zur Kirche, stellt einen weiteren Beitrag zur Verbesserung der Dorfökologie dar. Durch unterschiedliche Breiten im Zuge der angedachten Modellierung des Bachlaufes, entsteht ein mäandrierender Eindruck des Gewässers.
Einen letzten Maßnahmenschwerpunkt bildet die Neugestaltung des Parkplatzes am Friedhof. Durch eine Neugliederung des gesamten Areals sollen bis zu 20 Parkplätze entstehen, die auch barrierefreie Stellplätze beinhalten. Zur optischen Trennung der jeweiligen Parkplätze werden zusätzliche Bäume gepflanzt.
Mit der offiziellen Einleitung des Vorhabens können auch die Bürgerinnen und Bürger einen Beitrag zur Verbesserung des Ortsbildes leisten. So sind dorfgerechte Um-, An- und Ausbaumaßnahmen an Gebäuden mit bis zu 35 % der Nettokosten, jedoch maximal 50.000 € je Gebäude, durch das Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz zuschussfähig. Auch die Neugestaltung der dörflichen Vorgärten und der Hofzufahrten können gefördert werden.
Weitere Informationen hierzu sind auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten – Rubrik Förderung unter „Förderantrag für private Bauherren“ zu finden.