Presseinformationen Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz
Am Ortsrand von Ursensollen entsteht ein Feuchtbiotop

(29. September 2020) Ursensollen – Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz beteiligt sich mit 26.000 Euro.

Das Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz fördert die Anlage von sieben Feuchtbiotopen in der Gemeinde Ursensollen und deren Ortsteilen. Das erste Projekt entsteht am südlichen Ortsrand von Ursensollen. Dort befindet sich ein aus Natursteinen gemauerter Brunnenschacht, der von kulturhistorischer Bedeutung ist. In früheren Zeiten wurde daraus Wasser für die Dampflock, das Lauterhöfer Bockl, entnommen. Im Rahmen der Dorferneuerung wird dieser Brunnenschacht abgeflacht und eine naturnah ausgeformte Gewässermulde geschaffen. Zur Beschattung der Wasserfläche wird die Böschung mit heimischen Sträuchern bepflanzt.

Das Ziel des Projektes ist es, an dieser Stelle eine zeitweise offene Wasserfläche sowie eine arten- und blütenreiche Feuchtwiese zu entwickeln. Daneben soll die Aufenthaltsqualität für die Ursensollner Bürgerinnen und Bürger am Biotop verbessert werden. Neben einer neuen Sitzbank werden Baumstämme und Baumstümpfe zum Sitzen oder Balancieren in das Gelände eingebracht. Das Gesamtkonzept wird mit der Pflanzung einer Silberweide abgerundet. Weitere sechs gewässerbezogene Projekte sollen im Gemeindegebiet Ursensollen folgen. Deren Realisierung wird im nächsten Jahr fortgesetzt.
Die Skizze zeigt ein rund angelegtes Gewässer am Ortsrand der Gemeinde Ursensollen, das von kleinen Felsen, Anpflanzungen und Personen flankiert wird. Auf der linken Bildseite befindet sich zudem ein Laubbaum, dahinter sind Häuserfassaden zu erkennen.

Christopher Trepesch

Bild in Originalgröße