Le Nb Header Gemeindeentwicklung

Haidlfing
Grünes Band für mehr Biodiversität im fruchtbaren Land

Auf einem Grünstreifen blühen violettfarbener wilder Salbei inmitten eines Margaritenmeeres. Mit einzelnen jungen Laubbäumen.

Wie es gelingt, die Ansprüche der Landwirte mit den Wünschen der Naturschützer zu vereinen, zeigt die Zusammenarbeit in Haidlfing. Es entstand ein „Grünes Band im fruchtbaren Land“. Im Bereich des Lohgrabens wurde auf 17 ha Platz für Wasserrückhalt und ein attraktiver Lebensraum für Flora und Fauna in der intensiv genutzter Gäubodenlage geschaffen. Durch die gute Zusammenarbeit von Behörden, Verbänden und den Landwirten gelang es, mit der Bodenordnung, die ökologischen Interessen mit den wirtschaftlichen Notwendigkeiten der Landwirtschaft in Einklang zu bringen. Die Leistung der Flurneuordnung und die gute Zusammenarbeit aller wird von zahlreichen Gruppen aus Nah und Fern bewundert.

Aktivierung erforderlichYouTube-Logo

Durch das Klicken auf diesen Text werden in Zukunft YouTube-Videos im gesamten Internetauftritt eingeblendet.
Aus Datenschutzgründen weisen wir darauf hin, dass nach der dauerhaften Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.
Auf unserer Seite zum Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und können diese Aktivierung wieder rückgängig machen.
Auf einem Grünstreifen blühen violettfarbener wilder Salbei inmitten eines Margaritenmeeres. Mit einzelnen jungen Laubbäumen.

Foto: StMELF,
Abdruck honorarfrei

Bild in Originalgröße

Ausländische Delegation vor einer Schautafel im Freien.

Foto: StMELF,
Abdruck honorarfrei

Bild in Originalgröße

Projektträger

Flurneuordnung Haidlfing, Markt Wallersdorf, Landkreis Dingolfing-Landau