Eine Magaritenknopse entfaltet ihre Blüte; das Bild zeigt vier verschiedene Blühstadien in Reihe. Foto: Delphotostock/fotolia.com

Urlaub auf dem Bauernhof anbieten
Urlaub auf dem Bauernhof – Erfolg durch qualitäts- und zielgruppenorientierte Angebote

Die Vermietung von freien Zimmern an Feriengäste ist in Bayern schon seit langem ein willkommener Zuerwerb für bäuerliche Familienbetriebe.

Dies galt anfangs besonders für die traditionellen Urlaubsgebiete wie zum Beispiel das Voralpenland. Dort war häufig die Sicherung des Lebensunterhalts aufgrund der natürlichen und strukturellen Gegebenheiten allein durch die Landwirtschaft nicht oder nur schwer möglich.
Auch besser situierte Höfe erkannten mit sinkenden Erwerbsanteilen aus dem landwirtschaftlichen Unternehmen das große Potenzial von Urlaub auf dem Bauernhof zur nachhaltigen Verbesserung ihrer wirtschaftlichen und persönlichen Perspektiven. Im Laufe der Jahre hat sich das ursprüngliche Leistungsangebot des Betriebszweiges Urlaub auf dem Bauernhof dabei kontinuierlich weiterentwickelt
  • vom schlichten Einfachquartier für die klassische Familie mit Kind zu komfortablen, gut ausgestatteten Gästezimmern und Ferienwohnungen für unterschiedlichste "Interessensgruppen",
  • vom einfachen, bäuerlichen "Standardprodukt" zu professionellen, flexiblen Spezialangeboten,
  • von der saisonalen Nutzung in den Ferienzeiten zur ganzjährigen Belegung.
Früher genossen die Urlauber in aller Regel den gleichen Komfort wie ihre Gastgeber. Individueller Service und konstante Betreuung wurden aus finanziellen, zeitlichen und personellen Gründen nur selten angeboten.
Urlaub auf dem Bauernhof heute
Diese Zeiten sind vorbei. Heute erwarten die Gäste bestimmte Qualitätsstandards bei der Unterkunft und Verpflegung und ansprechende Unterhaltungs- und Erlebnisangebote. Wichtig ist vor allem ein breites Angebot für das aktive, direkte Erleben und Erfahren des Bauernhofs und der Natur im ländlichen Raum.

Wer mit dem Betriebszweig Urlaub auf dem Bauernhof auch in Zukunft Erfolg haben möchte - ob als Haupterwerbsquelle oder auf Dauer angelegte zweite Einkommenquelle - muss das traditionelle Basisangebot durch neue, zeitgemäße Produkte und Dienstleistungen stärken, erweitern und ganzjährig nutzbar machen. Das A und O für jeden erfolgreichen Anbieter ist dabei die absolute Qualitäts- und Zielgruppenorientierung.

Qualitätsorientierung

Die Qualität touristischer Dienst- und Serviceleistungen ist zu einem wichtigen und selbstverständlichen Wettbewerbsfaktor geworden. Qualitätssicherung und -verbesserung sind wichtige Ziele, die konsequent und systematisch beachtet und umgesetzt werden müssen. Erfolgversprechend sind:
  • Qualitätsbewusstsein entwickeln und schärfen
  • sich persönlich und fachlich weiterqualifizieren
  • ein wertorientiertes Preis-Leistungs-Verhältnis aufbauen
  • Stärken-Schwächen-Analyse durchführen
  • Angebote qualitativ weiterentwickeln
  • Qualitätskontrollen durchführen (z.B. Gästebefragungen)
  • Gästewünsche erkennen und erfüllen
Ziel muss sein, ein eigenes individuelles, maßgeschneidertes Angebot zu entwickeln, mit dem der Betrieb die Anforderungen und Wünsche der Erholung suchenden Gäste voll und ganz erfüllt. Nur der zufriedene Gast kommt wieder und empfiehlt den Betrieb in seinem Freundeskreis weiter.

Zielgruppenorientierung

Das Produkt Urlaub auf dem Bauernhof entwickelt sich weiter und umfasst neben dem ursprünglichen Basisangebot für Familien mit Kindern heute auch zahlreiche zielgruppenorientierte Spezialangebote, die zusätzlich - einzeln oder kombiniert - angeboten werden. Die Vermieter haben sich dafür qualifiziert, die Betriebe erfüllen festgelegte Anforderungen.

Kinderbauernhof

Diese Bauernhöfe haben ihr Angebot speziell auf die Zielgruppe Familien mit Babys und Kleinkindern ausgerichtet und einen Kriterienkatalog erstellt, der für alle beteiligten Betriebe Gültigkeit hat. Das landwirtschaftliche Angebot wird dabei mit zielgruppenorientierten Angeboten von Gastronomie und Freizeiteinrichtungen in der Region ergänzt.

Wellness und Gesundheit

Mit vom Kneippbund anerkannten Gesundheitshöfen, Kräuterland-, Fitness- und Vitalbauernhöfen und dem Netzwerk "EINFACH GESUND – auf bayerischen Höfen" werden gesundheitsbewusste Gäste angesprochen, die im Urlaub etwas für ihr Wohlbefinden tun wollen. Je nach Schwerpunkt der Betriebe werden Kräuterprodukte in der Küche verwendet und Wohlfühlangebote präsentiert. Kräuterbäder, Aromaöle, Heukissen, Tautreten, Massagen - das Angebot ist vielfältig und für Jeden ist etwas dabei. Auch hierbei müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Die Ausstattung der Höfe ist definiert.

EINFACH GESUNDe Urlaubserlebnisse

Natur erleben und aktiv sein

Reiter-, Radler-, Wanderer-Bauernhöfe und ähnliche bemühen sich um aktive Zielgruppen. Sie bieten ihren Gästen die Möglichkeit, spezielle Sportarten auszuüben. Je nach Region und Jahreszeit gibt es unterschiedliche Angebote, wie Skifahren, Nordic-Walking, Paddeln, Mountainbiken, Golfen etc.

Kunst und Kultur

In diesen Betrieben erfahren Kunst- und Kulturinteressierte Gäste Näheres aus der regionalen Landes- und Volkskunde. Der Bauernhof bietet die Möglichkeit, künstlerisch tätig zu sein und veranstaltet künstlerische und kulturelle Events.

Urlaub auf dem Bauernhof für Menschen mit Behinderung

Diese Urlaubsbauernhöfe ermöglichen Menschen mit Behinderung ein erholsames Landerleben in bäuerlichen Familienbetrieben. Sie haben sich auf die besonderen Ansprüche von Gästen mit Behinderung eingestellt, z.B. durch
  • barrierefreie Ausstattung der Gästeunterkünfte und des Betriebs,
  • spezielle Einrichtung für Blinde und sehbehinderte Gäste,
  • Angebote mit behindertengerechten Unterkünften und Aufenthaltsräumen,
  • Angebote für Behindertengruppen, damit diese ihre Freizeit und ihren Urlaub auf dem Bauernhof verbringen können.
Angebote für Senioren, für Kinder ohne Begleitung ihrer Eltern, für Seminargäste und viele andere mehr ergänzen die genannte Auswahl.

Zusätzliche Angebote für Gäste im Bereich "Lern- und Erlebniswelt Bauernhof"

Um den Gästen einen abwechslungs- und erlebnisreichen Urlaub zu bieten, können sich Anbieterinnen und Anbieter fortbilden, z. B. zur Kräuterpädagogin/zum Kräuterpadagogen (z. B. an der GundermannNaturerlebnisschule, der Kräuterakademie, der Gundermann-Akademie oder der Landvolkshochschule St. Gunther in Niederalteich) oder als Erlebnisbäuerin/Erlebnisbauer an den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten. Bewährt hat sich auch eine Vernetzung von Urlaub auf dem Bauernhof-Anbietern mit ihren unterschiedlichen Angeboten untereinander sowie mit Direktvermarktern, Kräuterpädagogen, Gastwirten usw.

Lern- und Erlebniswelt Bauernhof

Fazit

Urlaub auf dem Bauernhof versteht und präsentiert sich als Tor zum Menschen: zu Erholung, Freude, Genuss, Erlebnis und Vertrauen. Jede Familie steht mit Überzeugung und Leidenschaft hinter ihrem Angebot und begegnet den Gästen auf ihrem Bauernhof mit unverwechselbarer Authentizität und Gastfreundschaft.