Forstpolitik

Forstliche Schlussfolgerungen aus dem Klimawandel

Für den Wald:

  • Von den Folgen des Klimawandels kann grundsätzlich jede Waldfläche betroffen werden.
  • Die Auswirkungen hängen sehr stark ab von den Umständen des Einzelfalls (z.B. Schwere von Schadensereignissen, Waldaufbau, Standortverhältnisse).
  • Häufigere extreme Witterungsereignisse können die Vitalität des Waldes dauerhaft belasten.
  • Veränderungen der Waldzusammensetzung sind örtlich möglich, aber ein dauerhafter Waldverlust ist nicht zu erwarten.

Für den Forstbetrieb:

  • Die Risiken für Wald und Betrieb sind zu analysieren.
  • Strategien zur vorbeugenden Risikobegrenzung müssen entwickelt werden mit dem Ziel,
    • die biologische Vielfalt der Lebensräume, Arten und Gene zu erhalten;
    • Mischwälder mit standortgemäßen Baumarten, die auch bei klimatischen Extremen stabil sind, anzulegen;
    • auf kritischen Standorten frühzeitig die Verjüngung mit stabilen Mischbaumarten einzuleiten;
    • standortgemäße Naturverjüngung zu nutzen;
    • die Waldböden vor Störungen und Einträgen zu schützen;
    • die Investitionskosten (Kulturen, Pflege) niedrig zu halten durch biologische Automation (wenn die Baumarten stimmen);
    • die Betriebsziele und Produkte zu diversifizieren;
  • Strategien zur abwehrenden Krisenbewältigung sind erforderlich
    • z. B. im Hinblick auf Waldbrandgefahr oder Schädlingsbefall
  • "Auffanglinien" zur Folgenbewältigung sind zu entwickeln im Hinblick auf
    • das Finden von Möglichkeiten zur Verwertung von "vorzeitigem" und unplanmäßigem Holzanfall
    • den Erhalt eines standortgemäßen vielfältigen Naturverjüngungspotenzials
    • den weiteren Umgang mit geschädigten, aufgerissenen Beständen

Für Politik und Gesellschaft:

  • aktiven Klimaschutz voranbringen durch
    • Reduktion der Treibhausgas-Emissionen (vor allem Senkung des Energieverbrauchs; Umstellung auf erneuerbare Energieträger; Substitution energieaufwändiger Materialien)
    • Erhalt und möglichst Vergrößerung von Kohlenstoff-Senken
  • Schadstoffeinträge und andere Belastungen der Wälder weiter reduzieren;
  • Wälder speziell dort erhalten und mehren, wo wichtige und vielfältige Waldfunktionen bestehen oder geschaffen werden können;
  • leistungsfähige Strukturen im Forstsektor stärken
  • Waldbesitzer im Rahmen der Förderung mit Schwerpunkt "Vorbeugung" unterstützen
  • Holzverwendung bis zu einem Umfang steigern, der nachhaltig bereit gestellt werden kann