5 Milliarden Bäume in Bayerns Wäldern
Wald in Zahlen

Wussten Sie schon, dass in Bayerns Wäldern rund 5 Milliarden Bäume stehen? Oder wissen Sie, wie viele Schutzgebiete im Wald liegen?

Waldflächenbilanz 2021

Zusammenfassung der Ergebnisse
Erstaufforstungs- und Rodungstätigkeit in Bayern im Jahr 2021

Im Jahr 2021 hat die Waldfläche in Bayern um 88 Hektar abgenommen. Rodungen auf 364 Hektar Waldfläche standen Aufforstungen (Erst- und Ersatzaufforstungen) auf 276 Hektar gegenüber.

Erfasst sind dabei alle Waldflächenänderungen auf Grundlage amtlicher Bescheide. Natürliche Wiederbewaldungsflächen (Sukzession) bleiben in der Bilanz außer Betracht.

Im Berichtsjahr wurden Waldflächen in größerem Umfang für Naturschutzmaßnahmen gerodet bzw. in Bestattungswälder umgewandelt. Es stieg auch die Umnutzung in landwirtschaftliche Flächen an und im Vergleich zu den beiden Vorjahren wurde wieder mehr Fläche für Bau und Industrie in Anspruch genommen. Auffällig ist der Anstieg der Rodungsfläche in den bayerischen Kalamitätsgebieten (Oberfranken, Ostbayern).

Erfreulich ist eine Zunahme bei den Erstaufforstungen. Ersatzaufforstungen als Ausgleich für Rodungen sind weitgehend konstant geblieben.

Wenn man die Bilanzänderung von 88 Hektar mit der Gesamtwaldfläche in Bayern von ca. 2,6 Mio. Hektar oder dem Waldflächenzuwachs seit 1977 von über 15.000 Hektar oder auch mit dem gesamten Flächenverbrauch ins Verhältnis setzt, so ist sie nicht besonders auffällig. Ungeachtet dessen wird weiter eine mindestens ausgeglichene Waldflächenbilanz angestrebt.

Grafik "Waldflächenbilanz Bayern 1977 - 2021": 276 Hektar Waldzugang durch Erstaufforstungen stehen im Jahr 2021 einer gerodeten Fläche von rund 363 Hektar gegenüber. Es ergibt sich daraus ein Saldo von -88 Hektar. Erfasst sind dabei alle Waldflächenänderungen auf Grundlage amtlicher Bescheide. Natürliche Wiederbewaldungsflächen (Sukzession) bleiben in der Bilanz außer Betracht. In der Grafik sind außerdem alle vergangenen Waldflächenveränderungen durch Erstaufforstung und Rodung aus ab dem Jahr 1977 dargestellt. (Quelle: StMELF)

Waldflächenbilanz für den Freistaat Bayern 1977 - 2021 (Quelle: StMELF)

Waldbesitz

Wussten Sie schon, dass rechnerisch auf jeden Einwohner Bayerns rund 2.000 m² Wald entfallen?

Besitzverteilung in Bayern (Quelle: BWI 3)

  • Privatwald 54,2 %
    (auf rund 700.000 Waldbesitzer verteilt)
  • Körperschaftswald 13,5 %
    (hauptsächlich Kommunalwald, also Wald von Gemeinden oder Städten)
  • Staatswald 30,1 %
    (Wald des Freistaates Bayern, bewirtschaftet von der Bayerischen Staatsforsten AöR unter Rechtsaufsicht der Bayerischen Forstverwaltung)
  • Bundeswald 2,2 %
    (Wald der Bundesrepublik Deutschland, zumeist Wald auf Übungsplätzen der Bundeswehr)

Baumartenverteilung

Aufgrund der Geschichte des Waldes, ist die Fichte auf etwa der Hälfte der Waldfläche Bayerns Hauptbaumart. Laubbäume nehmen ein Viertel der Waldfläche ein.

In Bayern verteilen sich die Baumarten wie folgt:

  • 41,8 % Fichte
  • 17,1 % Kiefer
  • 2,1 % Lärche
  • 0,8 % Douglasie
  • 2,4 % Tanne
  • 6,8 % Eiche
  • 13,9 % Buche
  • 15,0 % sonstige Laubbäume

Geschichte des Waldes in Bayern

Wussten Sie schon, dass Bayern vor den Römern größtenteils von Wald bedeckt war?

Geschichte des Waldes

Schutzgebiete im Wald

Wussten Sie schon, dass 60% der Waldfläche unter besonderem Schutz stehen?

Schutzgebiete im Wald

Holz in Zahlen

Das Naturwunder Holz in Bayern - ganz still und doch rekordverdächtig!

Holz in Zahlen