LEADER in Bayern

Mit dem LEADER-Programm unterstützt das Staatsministerium die ländlichen Regionen auf ihrem Weg einer selbstbestimmten Entwicklung – ganz nach dem Motto "Bürger gestalten ihre Heimat".

LEADER ist eine Abkürzung der französischen Begriffe: Liaison entre les actions de développement de l'économie rurale; zu deutsch: Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft. Das Förderprogramm LEADER ist eine Erfolgsgeschichte für die Entwicklung ländlicher Regionen in Bayern. Im Mittelpunkt stehen die Lokalen Aktionsgruppen (LAGs). Sie sind Partnerschaften zwischen kommunalen, wirtschaftlichen und sozial engagierten Akteuren in der Region.

Für die Förderperiode 2014 – 2022 sind 68 LAGs anerkannt. Damit umfasst das bayerische LEADER-Gebiet 86 % der Landesfläche und 58 % der Bevölkerung. Rund 126 Millionen Euro an EU- und Landesmitteln stehen für die Projekte zur Verfügung.

 Text vorlesen lassen

Aktuell

Neue Ausgabe Magazin "Blickpunkt LEADER in Bayern"

Titelbild Blickpunkt Leader 2022

Frisch gedruckt und informativ; die neue Ausgabe des Magazins "Blickpunkt LEADER stellt wieder eine Reihe von erfolgreichen LEADER-Projekten vor, die in der aktuellen Förderperiode 2015 – 2022 verwirklicht wurden. Dabei werden dieses Mal 17 erfolgreiche Projekte aus dem Bereich Jugend und Soziales vorgestellt, die beispielhaft zeigen, wie Bürgerinnen und Bürger ihre Region beleben und weiterentwickeln. Es geht um partnerschaftliche Zusammenarbeit verschiedener Akteure, um Vernetzung, um gemeinsame Nutzung von Chancen und Stärken der Region, aber auch um Kooperation über Landkreisgrenzen hinweg. LEADER bringt Menschen und Dinge zusammen, die sonst nicht in diesem Maße zusammenfinden würden. 

Das Magazin Blickpunkt ist über das Broschüren Portal ab sofort erhältlich Externer Link

Förderprojekte im Fokus

Auf dem Rhönexpress Bahn-Radweg Geschichte erleben
"Aufsteigen bitte" auf dem Rhönexpress Bahn-Radweg

Radweg mit zwei Radfahrern

Foto: ILE-Brückenauer Rhönallianz, Thomas Zitzmann

Nachdem im Jahr 1988 die Bahnstrecke zwischen Wildflecken und Zeitlofs an der Bayerisch-Hessischen Grenze stillgelegt worden war, lag sie lange brach und verwilderte zunehmend. Die Bevölkerung und die Kommunen hatten schon lange den Wunsch die Strecke wieder neu zu beleben. Das gemeinsame Vorgehen der Brückenauer Rhönallianz und des Landkreises Bad Kissingen konnte diesen Wunsch nun verwirklichen. Anfang 2016 wurde die Bahnstrecke vom Bahnbetrieb freigestellt und zum Radweg umgewidmet, so dass nun auf der alten Trasse keine Züge mehr fahren, sondern Fahrräder. Im Rahmen des Leader-Projektes "Inszenierung Rhönexpress Bahn-Radweg" konnte der neue Bahn-Radweg durch Erlebnisstationen zu einen Themenweg zur Bahngeschichte umgestaltet werden. Im Umfeld des Bahn-Radweges wurde so eine erlebnisreiche Inszenierung mit Kunstobjekten und Installationen entlang der Strecke geschaffen, die die Fahrt auf dem "Rhönexpress Bahn-Radweg" zu einem kulturellen Höhenpunkt machen.  Mehr

Marionettentheater in Neuburg an der Donau
Vorhang auf und viel Spaß mit den Fadenspielern

Die Fadenspieler

© Neuburger Marionettentheater e.V.

Das Neuburger Marionettentheater blickt auf über 30 Jahre erfolgreiche Theatergeschichte zurück und ist ein fester Bestandteil des Neuburger Kulturlebens. Im Mai 2019 mussten die Fadenspieler ihren seit 2004 bestehenden Standort aufgeben, da die Stadt Neuburg die Räume für eine andere Nutzung benötigte. Nach längerer Suche wurde eine neue Räumlichkeit im Gebäude der Amalienschule mitten in der Neuburger Altstadt gefunden. In der neuen Heimat bot sich die Chance, mit einem neuen Einrichtungs- und Technikkonzept einen modernen, kindgerechten Theaterbetrieb zu ermöglichen, damit Kasperl und seine Freunde die Kinderaugen wieder zum Leuchten bringen können.   Mehr

Simultankirchen-Radwege in der nördlichen Oberpfalz
Mit dem Fahrrad außergewöhnliche Kirchengeschichte entdecken

Drei Radfahrer fahren von einer Kapelle weg

© Förderverein Simultankirchen in der Oberpfalz e.V.

Ein einmaliges Projekt konnte im Frühjahr 2022 in der nördlichen Oberpfalz eröffnet werden. Der „Simultankirchen-Radweg“ verbindet 50 Kirchen und historische Orte, die zum Teil bis heute simultan, also von evangelischen und katholischen Christen gemeinsam verwaltet und genutzt werden. Auf rund 400 Kilometern können die wunderschönen Landschaften des Bayerischen Jura und des Oberpfälzer Waldes mit dem Fahrrad erkundet werden. Dabei sind auf den 10 Simultankirchen-Radwegen Strecken von 25 bis maximal 47 Kilometern zu bewältigen.   Mehr

LEADER – Zentrale Elemente und Aktivitäten

  • innovative und integrierte Entwicklungsstrategien zur Steigerung der Attraktivität und Lebensqualität der jeweiligen Region
  • Stärkung von Bürgerengagement und Zusammenarbeit verschiedener Akteure und Sektoren
  • Förderung von Wertschöpfung und gegenseitiger Wertschätzung durch Vernetzung von Partnern und Projekten
  • Kooperation und Bildung von Netzwerken zur Bündelung von Kräften innerhalb und zwischen LEADER-Gebieten
  • Berücksichtigung der übergreifenden Themen "Umwelt", "Klima" und "demographische Entwicklung"
  • Partnerschaft zwischen kommunalen, wirtschaftlichen und sozial engagierten Akteuren der Region
  • Mitgliedschaft und Mitarbeit für alle Interessierte offen (aus LAG-Gebiet oder mit Zuständigkeit für LAG-Gebiet)
  • Eigene Rechtsform mit transparenten Strukturen und Abläufen
  • Verantwortung für die Erarbeitung der Lokalen Entwicklungstrategie in ihrem Gebiet und deren Umsetzung
  • Entscheidung, für welche Projekte eine LEADER-Förderung beantragt werden soll

Beispielsprojekte für das vielfältige Themenspektrum von LEADER:

Aktivierung erforderlichYouTube-Logo

Durch das Klicken auf diesen Text werden in Zukunft YouTube-Videos im gesamten Internetauftritt eingeblendet.
Aus Datenschutzgründen weisen wir darauf hin, dass nach der dauerhaften Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.
Auf unserer Seite zum Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und können diese Aktivierung wieder rückgängig machen.