Sprungmarken:

Eine Anwendung der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft

Deckungsbeiträge - Übersicht

Kooperationsprojekt Bayern - Baden Württemberg

Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) Landesanstalt für Entwicklung der Landwirtschaft und der ländlichen Räume (LEL)

Dieses Verfahren wurde erstellt in Zusammenarbeit zwischen der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) und der Landesanstalt für Entwicklung der Landwirtschaft und der ländlichen Räume (LEL).

Zum Internetangebot der LEL: http://www.lel-bw.de

Die Federführung bei diesem Verfahren hat die LEL.

 

LfL-Deckungsbeiträge und Kalkulationsdaten - Weinerlebnisführungen

Navigation

Aktionen

Mehr Info Weniger Info Hinweise zur Bedienung Komplette Details anzeigen alle Detail-Infos einblenden Keine Details anzeigen alle ausblenden
  • Mit Hilfe der Schaltflächen Mehr Info und Weniger Info können Sie zum jeweiligen Thema weitere Info ein- bzw. ausblenden.
  • Die Eingabefelder sind mit bayerischen Durchschnittswerten vorbelegt. Diese Werte können Sie mit betriebseigenen Daten überschreiben.
  • Unten stehende Zahlenwerte können zur besseren Vergleichbarkeit verschiedener Verfahren oder unterschiedlicher Szenarien eines Verfahrens auf eine gemeinsame Vergleichsseite übertragen werden. Diese Daten stehen Ihnen bis zum Verlassen der Anwendung "Deckungsbeiträge und Kalkulationsdaten" zur Verfügung. Bitte beachten Sie aber: Bei Arbeitspausen über einer Stunde gehen die bisher gespeicherten Daten verloren!
  • Detailinformationen zu den jeweiligen Punkten erhalten Sie, wenn Sie mit der Maus über das Fragezeichen-Symbol Hilfe An diesen Stellen können Sie sich weitere Erläuterungen anzeigen lassen. fahren.
Mehr Info Weniger Info Grundlegende Angaben zum Verfahren

Hinweis: In der Vorbelegung wird im Bereich der Vollkosten bei den "Gebäuden und baulichen Anlagen" angenommen, dass keine Neu- bzw. Umbauten notwendig sind. Falls doch, sind die Vorbelegungswerte entsprechend zu ändern.

Anzahl der Veranstaltungen pro Jahr
(Anzahl auf 0 setzen, wenn ein Paket nicht angeboten wird)

Weinproben und Weinseminare:
Weinwanderungen und Besichtigungstouren:
Erlebnistouren: Hilfe Eine Erlebnistour ist eine aufwändigere Veranstaltung mit oder ohne Weinprobe, mit besonderen Transportmitteln oder vollständiger Mahlzeit oder Zusatzprogrammen.
 
Durchschnittliche Gruppengröße: Teilnehmer je Veranstaltung

Kommentar Hilfe Sie können für diese Berechnung einen Kommentar vergeben, wie z. B. "Deckungsbeitrag optimistisch". Dies erleichtert Ihnen den Überblick, wenn Sie später mehrere Berechnungen einander gegenüberstellen.

Anzeige der Leistung-/Kostenpositionen
inkl. MwSt. = Einstellung für Kleinunternehmer Hilfe Die Kleinunternehmerregelung gemäß UStG (§19) ist eine Vereinfachungsregelung im Umsatzsteuerrecht, die Unternehmern mit niedrigen Umsätzen ein Wahlrecht gewährt, wie Nichtunternehmer behandelt zu werden. Kleinunternehmer können auf die Erhebung von Umsatzsteuer verzichten, sind dann aber auch vom Vorsteuerabzug aus Rechnungen anderer Unternehmer ausgeschlossen.
ohne MwSt. = Einstellung für Regelbesteuerung

Ein Wechsel zwischen Brutto- und Nettowerten wirkt sich grundsätzlich auf alle Leistungs- und Kostenpositionen aus.

Leistungen
Gesamterlös aller Veranstaltungen €/Betrieb u. Jahr 16898.0
Variable Kosten
Verpflegung, Getränke, Wein (inkl. 19.0 % MwSt.) €/Betrieb u. Jahr 6713.0
Energie, Wasser, Entsorgung, Hilfsmittel (inkl. 19.0 % MwSt.) €/Betrieb u. Jahr 139.0
Verbrauchsmaterial (inkl. 19.0 % MwSt.) €/Betrieb u. Jahr 108.0
Kosten Fahrzeuge, Ausrüstung €/Betrieb u. Jahr 300.0
Lohnkosten für Aushilfs-Arbeitskräfte €/Betrieb u. Jahr 0.0
Sonstige variable Kosten (inkl. 19.0 % MwSt.) €/Betrieb u. Jahr 230.0
Summe variable Kosten (inkl. MwSt.) €/Betrieb u. Jahr 7490.0
Deckungsbeitrag (inkl. MwSt.) €/Betrieb u. Jahr 9408.0
Weitere Kennzahlen des Verfahrens
Arbeitszeitaufwand je Betrieb u. Jahr AKh/Betrieb u. Jahr 298.5
Deckungsbeitrag je nicht entlohnter AKh (inkl. MwSt.) €/AKh 31.52

Mehr Info Weniger Info Vollkostenrechnung
Basis der weiteren Berechnungen ist der Deckungsbeitrag je Betrieb und Jahr

Mehr Info Weniger Info Gebäude und bauliche Anlagen, Maschinen, Geräte, Sonstige Investitionsgüter (inkl. 19.0 % MwSt.)
In der Vorbelegung wird unterstellt, dass zur Durchführung von Veranstaltungen auf bestehende Räumlichkeiten und Ausstattungen zurückgegriffen wird. Betriebsspezifische Angaben bei Bedarf ergänzen.

  Investition
(inkl. 19.0 % MwSt.)
€/Betrieb
Finanzierung Abschreibungs-
dauer
Jahre
Kosten
€/Betrieb u. Jahr
eigen
%
fremd
%
Gebäude/Seminarraum 50.0 0.0
Inventar, Möbel allg. 20.0 0.0
Küche (Möbel, Geräte) 70.0 0.0
Ausstattung (Geschirr, Deko) 0.0 0.0
0.0 0.0
Gesamt 0   0.0
 
Abschreibung Investition 0.0
Unterhalt, Versicherung: % der Investitionssumme 0.0
Zinsaufwand: % der halben fremdfinanzierten Investitionssumme 0.0
Abschreibungs-, Kapital- und Instandhaltungskosten 0.0
Zinsansatz: % der halben eigenfinanzierten Investitionssumme Hilfe Siehe Modul "Kalkulatorische Faktorkosten" 0.0

€/Betrieb u. Jahr
0.0
Mehr Info Weniger Info Miete/Pacht für Gebäude, Geräte und Maschinen
Diese Kostenposition ist von Belang, wenn alternativ oder zusätzlich Gebäude oder Geräte und Maschinen gemietet oder gepachtet werden.
€/Betrieb u. Jahr
Mehr Info Weniger Info Personalkosten Arbeiten festangestellte AK
  Stunden
AKh/Betrieb u. Jahr
Lohn/Lohnansatz Hilfe Bruttolohn plus ggf. weitere Arbeitgeber­kosten (z. B. Sozialversicherung)
€/AKh €/Betrieb u. Jahr
Anfall Arbeitszeit festangestellte und nicht entlohnte AK Hilfe Festangestellte AK und nicht entlohnte AK (Familien-AK).

Vorbelegung siehe Modul "Lohnkosten für Aushilfs-Arbeitskräfte inkl. Berechnung des Gesamtarbeitszeitbedarfs".
298.5 - -
davon entlohnte, festangestellte AK 0.0 0.00
 
davon nicht entlohnte AK (Lohnansatz) 298.5 4477.50
€/Betrieb u. Jahr
0.0
Mehr Info Weniger Info Sonstige Festkosten (inkl. 19.0 % MwSt.)

Kosten, die im Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit stehen und in der Regel jährlich anfallen. Gegebenenfalls den Anteil des Verfahrens "Weinerlebnisführungen" an den Gesamtkosten der jeweiligen Position schätzen!

Werbung (inkl. 19.0 % MwSt.) €/Betrieb u. Jahr
Internet (inkl. 19.0 % MwSt.) €/Betrieb u. Jahr
Adressverwaltung (inkl. 19.0 % MwSt.) €/Betrieb u. Jahr
Weiterbildung, Messen (inkl. 19.0 % MwSt.) €/Betrieb u. Jahr
Mitgliedsbeiträge €/Betrieb u. Jahr
Beruflich veranlasste Versicherungen Hilfe Zum Beispiel Unfallversicherung, Berufshaftpflicht €/Betrieb u. Jahr
Weitere feste Kosten (inkl. 19.0 % MwSt.) Hilfe Zum Beispiel Fahrzeugkosten (Steuern, Versicherung), Steuerberater, etc. €/Betrieb u. Jahr
Summe (inkl. 19.0 % MwSt.) €/Betrieb u. Jahr 940.0

Quelle: Kennzahlenerhebung LEL 2014; eigene Recherche

€/Betrieb u. Jahr
940.0
Mehr Info Weniger Info Gewinnbeitrag des Verfahrens (inkl. MwSt.)
  Deckungsbeitrag
- Kosten Gebäude und bauliche Anlagen, Maschinen, Geräte, Sonstige Investitionsgüter
- Miete/Pacht für Gebäude, Geräte und Maschinen
- Personalkosten festangestellte AK
- Sonstige Festkosten
= Gewinnbeitrag des Verfahrens
€/Betrieb u. Jahr
8468.0

Mehr Info Weniger Info Kalkulatorische Faktorkosten (inkl. MwSt.)

Kalkulatorische Faktorkosten sind Ansätze für die Entlohnung der eigenen Produktionsfaktoren (Arbeit, Kapital).

Zinsansatz eigenfinanzierte Investition Hilfe Siehe "Gebäude und bauliche Anlagen, Maschinen, Geräte, Sonstige Investitionsgüter" €/Betrieb u. Jahr 0.0
Lohnansatz nicht entlohnte AK Hilfe Siehe Modul "Personalkosten Arbeiten festangestellte AK" €/Betrieb u. Jahr 4477.5
Zinsansatz Umlaufkapital Hilfe Auf die Angabe eines Zinsansatzes für das Umlaufkapital wird in der Vorbelegung wegen Geringfügigkeit verzichtet. Sollten im Einzelfall höhere Ansätze auf das eingesetzte Kapital notwendig sein, sind diese hier einzugeben. €/Betrieb u. Jahr
Summe €/Betrieb u. Jahr 4477.5
€/Betrieb u. Jahr
4477.50
Mehr Info Weniger Info Unternehmergewinn je Betrieb u. Jahr   (inkl. MwSt.)
Unternehmergewinn = Gewinnbeitrag des Verfahrens - kalkulatorische Faktorkosten
€/Betrieb u. Jahr
3990.5

Mehr Info Weniger Info Vollkosten je Betrieb u. Jahr (inkl. MwSt.)
Summe aller Kosten
€/Betrieb u. Jahr
12907.5
Mehr Info Weniger Info Arbeitsertrag je nicht entlohnter AKh (inkl. MwSt.)
= (Unternehmergewinn + Lohnansatz) / Zahl der nicht entlohnten AKh
€/AKh
28.37





Renate Abele
Landesanstalt für Entwicklung der Landwirtschaft
und der ländlichen Räume (LEL)
Abteilung 2 Nachhaltige Unternehmensentwicklung
Tel.: 07171 917-223 • Fax: 07171 917-101

Antonie Huber, Jürgen Frank
Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft

Tel.: 089 17800-111 • Fax: 089 17800-113